Düsseldorf Verkehr

D_Merowinger_schildgganzross_20210227.jpg

Das Tempo 30 auf der Merowinger Straße gilt in beiden Fahrtrichtungen und soll auch kontrolliert werden

Staulos durch Düsseldorf ohne Umweltspuren?

Die Umweltspuren in Düsseldorf gehören der Vergangenheit an. Letzte Arbeiten werden an diesem Wochenende erledigt, damit die neuen intelligenten Lösungen greifen können. So erhält die Ampelanlage an der Kreuzung Auf'm Hennekamp und Mecumstraße ein neues Steuergerät. Die Markierungen der ehemaligen Umweltspuren sind bereits entfernt und zum Teil neue Schilder mit Tempo 30 aufgestellt.

D_Hennekamp_Ampel_Gruen_20210227.jpg

Nach dem zu erwartenden Stau am Sonntag, soll ab Montag die Ampel an dieser Kreuzung intelligent gesteuert werden

Ab 1. März greifen offiziell Alternativen, mit denen die Stadt nach dem Wegfall der Umweltspuren eine intelligente Lösung schaffen will, die Einhaltung der Grenzwerte im Hinblick auf Luftschadstoffe zu erreichen.

Werstener Straße Richtung Innenstadt

Auf der Achse Werstener Straße - Corneliusstraße soll ab Montag (1.3.) eine gezielte Ampelschaltung dafür sorgen, dass weniger Fahrzeuge Richtung Innenstadt fahren. Die Steuergerät der Ampeln erhalten lufthygienische wirksame Signalprogramme. Das bedeutet, ist es auf der Corneliusstraße zu voll, bekommen die Fahrzeuge an den Kreuzungen davor länger rot. Dafür wird an der Kreuzung Auf’m Hennekamp/Mecumstraße am Sonntag (28.2., von 6 bis 18 Uhr) noch neue Technik installiert. Die Ampelanlage wird dafür außer Betrieb genommen, was zu Verkehrsbeeinträchtigungen führen kann. Nach Abschluss der Arbeiten stehen den Verkehrsteilnehmer jeweils zwei Fahrstreifen in Richtung Innenstadt zur Verfügung. Die Busbeschleunigung der Linien SB50, 723, 780, 782 und 785 auf der Witzelstraße/Werstener Straße wird durch eine Bevorrechtigung am Südpark erreicht.

Merowingerstraße

Den Verkehr auf lufthygienisch vertretbare Maße zu reduzieren ist auch Ziel der Ampelsteuerung an der Kreuzung Münchener Straße/Südring für Fahrzeuge in Richtung Merowinger Straße. Auf der Merowingerstraße gilt ab sofort zwischen Kopernikusstraße und Ludwig-Hammers-Platz in beide Fahrtrichtungen Tempo 30. Durch die Ampelschaltungen auf diesem Abschnitt soll eine grüne Welle auch nur bei Einhaltungen dieser reduzierten Geschwindigkeit funktionieren. So will man die Luftqualität verbessern.

D_Merowinger_Autos_20210227.jpg

Schon heute erreicht man die zweite Ampel auf der Merowinger Straße / Suitbertusstraße nur bei grün, wenn man langsam fährt

Prinz-Georg-Straße

Auf der Prinz-Georg-Straße wurden zwischen Moltkestraße und Rochusstraße die beiden rechten Fahrspuren in Radfahrstreifen mit Freigabe für den Linienbusverkehr umgewandelt.

Laufende Optimierungen

Die Stadt betont, dass die Verkehrssituation nach den Veränderungen genau beobachtet wird. Das Amt für Verkehrsmanagement will damit das Gesamtsystem optimal kalibrieren.

"Unser Ziel ist es, mit wesentlich effektiveren Maßnahmen wie intelligenter Ampelschaltung, zügigem Aufbau der Radinfrastruktur und Ausbau des ÖPNV die Werte zur Luftreinhaltung zu erreichen. Die Umweltspuren selbst sind als Maßnahme ungeeignet und hatten ihren Namen noch nie verdient", betont Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller. "Sie sind ein sehr starres Instrument, mit dem nicht auf sich ändernde Flottenzusammsetzung des Kfz-Verkehrs oder sich stark verändernde Verkehrssituationen wie in der aktuellen Corona-Krise reagiert werden kann. Durch die neue Signalsteuerung lassen sich die Verkehrsmengen über den gesamten Tag auf das notwendige Maß regulieren."

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_Radwege_Schilder_05052021

„Gemeinsam mit Rücksicht unterwegs“ ist die Botschaft der neuen Piktogramme, die das Amt für Verkehrsmanagement Düsseldorf jetzt auf zehn Wegen anbringt, die von Fahrradfahrer*innen und Fußgänger*innen gemeinsam genutzt werden. Das rücksichtsvolle Miteinander bleibt dort leider oft auf der Strecke. Wer zu Fuß unterwegs ist, fühlt sich von schnell fahrenden Radler*innen gefährdet und wer radelt, den stört der Slalom durch unaufmerksame Fußgänger oder ihre Tiere.

D_Oberkasseler_Bürcke_27042021

Erforderliche Kontrollmessungen machen eine Sperrung der Oberkasseler Brücke in der Nacht von Donnerstag (29.4.) auf Freitag (30.4.) erforderlich. Von 23 Uhr bis 6 Uhr ist die Brücke dann für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt.

D_FFP2_25012021

Das am Freitag (23.4.) in Kraft getreten Infektionsschutzgesetz der Bundesregierung hat auch Auswirkungen auf die Fahrgäste der Rheinbahn. Ab sofort gilt die Pflicht zum Tragen von Atemschutzmasken vom Typ FFP2 oder KN95. OP-Masken oder Stoffmasken sind nicht mehr erlaubt.

Aktualisierung: Laut Gesetz besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske: bei Beförderung von Personen im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr, einschließlich der entgeldlichen oder geschäftsmäßigen Beförderung von Personen mit Kraftfahrzeugen samt Taxen und Schülerbeförderung. Für das Kontroll- und Servicepersonal, soweit es in Kontakt mit Fahrgästen kommt, gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (auch OP-Maske möglich).

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG