Düsseldorf Verkehr

D_A46_19042018

Autofahrer können dann nicht mehr von der A59 auf die A46 Richtung Düsseldorf fahren

Verbindung im Autobahnkreuz Düsseldorf-Süd für neun Tage gesperrt

Der Ausbau des Autobahnkreuzes Düsseldorf Süd geht in eine nächste Phase. Dafür ist die Sperrung der Verbindung von der A59 aus Fahrtrichtung Leverkusen auf die A46 Richtung Düsseldorf von Freitag (20.7.), 19 Uhr bis Sonntag (29.7.) um 20 Uhr erforderlich. Die Ausfahrt Eller ist ebenfalls von der Sperrung betroffen.

Sperrung für neun Tage

Ab Freitagabend (20.7.) um 19 Uhr ist die direkte Verbindung von der A59 aus Leverkusen kommend auf die A46 in Richtung Düsseldorf/Neuss im Autobahnkreuz Düsseldorf Süd nicht mehr möglich. Die Sperrung betrifft auch die Parallelfahrbahn und die Ausfahrt Düsseldorf Eller.

Die Arbeiten werden voraussichtlich neun Tage in Anspruch nehmen und bis Sonntagabend (29.7.) um 20 Uhr dauern. Die Umleitungen sind über das Kreuz Hilden bzw. die Anschlussstelle Düsseldorf-Holthausen eingerichtet und mit einem rotem Punkt ausgewiesen.

Ausbau Kreuz Düsseldorf-Süd

Die Maßnahmen stehen im Zusammenhang mit dem Ausbau des Autobahnkreuzes Düsseldorf Süd. Zwischen Düsseldorf-Süd und Düsseldorf-Eller wird die Autobahn auf sechs Fahrstreifen verbreitert. Zusätzlich werden im Autobahnkreuz die Verbindungsfahrbahnen zwischen der A46 und der A59 sowie die Anschlussstelle Düsseldorf-Eller optimiert. Ziel ist es die Verkehrsströme aus den unterschiedlichen Richtungen zu entzerren und künftig unabhängig voneinander zu führen.

Bei der Sperrung vom 20. bis 29 Juli wird die Parallelfahrbahn verbreitert, eine neue Entwässerung verlegt und der Straßenkörper von Grund auf neu aufgebaut.

D_Kreuz_vorher
D_Kreuz_Umbau

Grafiken: Straßen NRW

Die vorbereitenden Arbeiten sollen bis Mitte 2018 abgeschlossen sein. Im Anschluss erfolgt der Ausbau der Hauptstrecke der A46 auf sechs Fahrstreifen. Zunächst wird die Fahrtrichtung Düsseldorf ausgebaut und danach die Hauptfahrbahn in Richtung Wuppertal. In den kommenden Monaten wird es immer wieder Einschränkungen und Sperrungen geben. Voraussichtlich im Herbst 2018 werden auf der A46 in Fahrtrichtung Düsseldorf drei provisorische Fahrstreifen freigegeben werden können.

Zurück zur Rubrik Verkehr

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Verkehr

D_WorringerPlatz_Radweg_20200627

FußgängerInnen stoßen hier auf Schritt und Tritt auf Barrieren und Sperren. Selbst erfahrenen RadfahrerInnen wird hier mulmig: Der Worringer Platz gehört zu 80 Prozent dem Autoverkehr. Am Samstag (27.6.) zeigte das Bündnis Mobilitätswende Düsseldorf, was an dem Platz alles im Argen liegt: Mit Popup-Radwegen in beide Fahrtrichtungen auf der Kölner Straße und bunten Fußstapfen auf dem Platz. Die zweistündige Aktion stieß auf viel Sympathie bei all jenen außerhalb einer Blechkarosse.

D_PBL_Falschparker_17062020

Offenbar waren vor der Einrichtung des sicheren Radwegs von der Cecilienalle bis zur Rotterdamer Straße nicht alle Aspekte ausreichend geprüft. Denn nun wird der als Verkehrsversuch bis zum 31. August befristete Radweg ein zweites Mal verändert und soll damit sicherer werden. Oberbürgermeister Thomas Geisel betont damit Konsequenzen aus Sicherheitsbedenken von Fachleuten und Hinweisen von Anwohnern der Cecilienallee zu ziehen.

D_Monatstickets_22062020

Der Verwaltungsrat des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) hat am Montag (22.6.) beschlossen, die Mehrwertsteuersenkung an die Kunden weiterzugeben. Außerdem können sich Abo-Kunden in den Sommerferien über einen deutlich größeren Geltungsbereich ihrer Tickets freuen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D