Kultur

D_175_Rathaus_Gruppe_13072020

Unter dem Titel "Im Namen des Volkes!? § 175 StGB im Wandel der Zeit" können Besucher*innen in der Düsseldorfer Mahn-und Gedenkstätte und im Foyer des Rathauses noch bis zum 9. August eine Wanderausstellung ansehen, die vom Centrum Schwule Geschichte (Köln) zusammengestellt wurde. Um auf die beiden Ausstellungsorte aufmerksam zu machen, weisen weiße und pinke Zeichen den Weg.

D_MGST_2_08072020

Das niederländische Apeldoorn und die Stadt Düsseldorf verbindet eine Gemeinsamkeit in der Befreiungsgeschichte zum Kriegsende im Frühjahr 1945: Am 16. April 1945 machten sich in beiden Städten Widerstandsgruppen unabhängig voneinander zu den nahen Alliierten auf, um ihre Städte zu übergeben. Dank dieser Aktionen wurden beide Städte am 17. April 1945 kampflos befreit. In einem Austauschprojekt haben Jugendliche die "75 Jahre Frieden und Freiheit in Apeldoorn und Düsseldorf" aufgearbeitet. Die Ergebnisse sind noch bis zum 6. September in einer Kabinettschau in der Mahn- und Gedenkstätte zu sehen.

D_Bikoe_Schild_06072020

In der verwunschenen Zeit des Lockdowns war der Lantz’sche Park im Düsseldorfer Stadtteil Lohausen eine besondere Zuflucht: Wo sonst der Fluglärm bis zur Unerträglichkeit dröhnt, zwitscherten die Vögel mit Inbrunst, es herrschte Frieden unter den alten Bäumen. Auch jetzt ist die Fliegerei noch reduziert, nur gelegentlich verschlägt ein Düsenjet den Spaziergängern die Sprache. Und es gibt einen erfreulichen Anlass, das 14,5 Hektar große Gelände zu besuchen: Kunsthallenchef Gregor Jansen hat den Skulpturenpark wiederbelebt.

D_Tilly_er_Buch_30062020

Das fünfte Buch des Düsseldorfer Künstlers Jacques Tilly heißt: MEHR WAGEN. Es sind nicht nur Karnevalswagen, die in den Hallen an der Merowinger Straße entstehen. Es sind politische Statements, die es weltweit in die Schlagzeilen schaffen. Doch die Umsetzung seiner satirischen Ideen schafft der Künstler nur, weil er ein starkes Team hinter sich hat. Deshalb handelt sein neues Buch von den Tagen vor Rosenmontag und was hinter den verschlossenen Werkstatttüren geschieht.

D_zakk_newcom_30062020

Beim Akki Newcomer-Festival drängeln sich normalerweise die Fans vor der Bühne und die Stimmung ist grandios. Doch in diesem Jahr ist wegen Corona alles anders. Doch die Organisatoren waren kreativ und so gibt es die 18. Ausgabe des Festivals als Video, das ab sofort auf youtube geschaut werden kann.

D_Oper_Programm_29062020

Vor der Sommerpause kam die Zwangspause, auch für die Deutsche Oper am Rhein: Corona als Eiserner Vorhang. Doch das Team um Intendant Christoph Meyer reagierte mit viel Kreativität in der Krise auf der Bühne. Bitter ist der Blick in die Bücher, wo Gewinne und Verluste aufgelistet werden.

D_Art_48_Karte_25062020

Sechs Düsseldorfer Kunstmuseen ziehen an einem Strang und laden zum Art:walk ein. Egal ob Tourist*in oder Düsseldorfer*in, mit dem neuen Kulturticket können die Sammlungen, Dauer- und Sonderausstellungen im Kunstpalast, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K20/K21, Kunsthalle Düsseldorf, NRW-Forum und KIT – Kunst im Tunnel besucht werden. 25 Euro kostet das Art:walk48-Ticket und ist ab dem 1. Juli im Verkauf.

D_IH_Meteoriten_24062020

In der Notfall-Ambulanz im Evangelischen Krankenhaus hat man ja schon seltsame Dinge gesehen. Aber so was hatte der diensthabende Arzt in der vergangenen Woche noch nie gehört. Die Frau, die ihm die schmerzende Hand hinhielt antworte auf seine Frage, womit sie sich in den Finger geschnitten hätte: „Meteoritenstaub“.

D_HA_Kapuzinergasse_24062020

Die harten Kerle sind weit gereist in den letzten 25 Jahren. Sie standen stramm vor den Pyramiden und am Matterhorn, auf der Chinesischen Mauer, in Moskau, Paris, Rom und im Rittersaal eines oberschwäbischen Schlosses. Aus Müll hat HA Schult seine friedliche Armee der „Trash People“ geschaffen, und wer sie einmal gesehen hat, vergisst sie nicht mehr. Eigentlich hätten die markanten Typen in diesem Frühjahr vor dem Mailänder Dom antreten sollen. Aber Corona kam dazwischen, auch aus einem Afrika-Projekt wurde nichts. Dafür machen 100 von Schults 1000 reisenden Müll-Männern jetzt „HALT im Glashaus“ an der Düsseldorfer Kapuzinergasse.

D_Theater_Mod_21062020

Die Lage ist schon ernst genug. Da braucht man nicht noch ernstes Theater wie Strindbergs „Traumspiel“, dessen Voraufführung am 11. März die letzte Vorstellung vor dem Lock-Down war. So was muss warten, wir wollen jetzt Trost und gute Laune. Und das gibt’s an diesem Wochenende im Ehrenhof gleich sechs Mal beim „Theater! Open! Air!“, dem lustigen Lebenszeichen von sechs Düsseldorfer Bühnen. Nein, von sieben, denn das Junge Schauspiel wird extra gezählt. Ach, es ist eine Wonne, wieder eine Show im nicht-virtuellen Raum zu sehen! Trotz Abstandsregeln und Maskengedöns. Applaus!

D_Lebenszeichen_15062020

Alle wollen ein sommerliches Lebenszeichen von Rheinoper, Düsseldorfer Schauspielhaus, Tanzhaus NRW, Theater an der Kö, Kom(m)ödchen und dem Düsseldorfer Forum Freies Theater (FFT). Die drei zunächst geplanten Vorstellungen von „Theater! Open! Air!“ am Samstag, 20. Juni, waren nach zwei Stunden schon ausverkauft. Um mehr Zuschauerwünsche erfüllen zu können, gibt es nun drei zusätzliche Vorstellungen am Sonntag, 21. Juni, um 11 Uhr, 13.30 Uhr und 16 Uhr. Die Vorstellungen mit jeweils höchstens 200 Besuchern im Ehrenhof am Kunstpalast dauern jeweils etwa anderthalb Stunden. Einlass ca. 45 Minuten zuvor. Der neue Vorverkauf für die Zusatzvorstellungen startet am Dienstag, 16. Juni, 11 Uhr.

D_Faustdick_T_08062020

Wer schwarzen Humor in einer Komödie voller Herz und Menschlichkeit mag und das alles in der einzigartigen Atmosphäre des Autokinos am Düsseldorfer Flughafen, der hat am Montag (15.6.) die Chance auf einen Film der besonderen Art: Faustdick. Der Titel »Faustdick« leitet sich einerseits davon ab, dass viele Charaktere des Films es faustdick hinter den Ohren haben – aber auch aus der überraschenden Verwendung von Goethes »Faust«. Eine Produktion des jungen Filmstudios HNYWOOD, die in den deutschen Autokinos eine Underdog-Erfolgsgeschichte zeigen, die verblüffende Parallelen zum Film selbst aufweist.

D_Schauspiel_Schulz_08062020

Corona hin, Corona her – eine Pressekonferenz mit 25 Beteiligten hätte man auch mit Abstand in einem luftigen Foyer veranstalten können. Stattdessen gab es ein keimfrei digitales Meeting auf Zoom. Die Düsseldorfer Theater sind offenbar nachhaltig traumatisiert von der Seuche, die das Spiel im März jäh beendet hat. Unter den herrschenden Bedingungen wollen Oper, Schauspielhaus, Tanzhaus, Theater an der Kö, das Kom(m)ödchen und das Forum Freies Theater (FFT) keine Experimente machen. Aber sie geben dem Publikum ein Lebenszeichen in Form einer Revue unter freiem Himmel: „Theater! Open! Air“ am 20. Juni im Ehrenhof. Der Vorverkauf startet am Dienstag, 9. Juni, um 11 Uhr.

D_Grose_Lore_Gruppe_02062020

Eigentlich wäre die Flächen im Kunstpalast jetzt fertig vorbereitet für DIE GROSSE, der Kunstausstellung und Kunstmesse, bei der rund 150 Künstler ihre Werke zeigen, die vorher von einer Jury ausgewählt wurden. Dabei bekommt neben renommierten Künstler*innen auch der Nachwuchs eine Chance. Durch die Corona-Auflagen haben die Veranstalter die Messe auf nächstes Jahr verschoben. Die Werbeplakate für DIE GROSSE 2020 waren bereits fertig und weisen nun auf die Verschiebung hin. Darunter auch kreative Plakate, die von Schüler*innen der Lore Lorentz Schule entworfen wurden.

D_Bikoe_Karo_02062020

Nein, die Künstlerin möchte nicht fotografiert werden – Sabrina Fritsch ist eigen. Aber es tragen ja sowieso alle ihre verschnauften Masken im Gesicht, Menschen machen derzeit nichts her. Dafür leuchtet umso mehr der Saal 4 im zweiten Stock des Kunstpalasts, wo für zwei Wochen elf Bilder der Trägerin des neu konzipierten Landsberg-Preises auf ungewöhnlich farbig gestalteten Wänden zu sehen sind. „Charlie Mike Yankee Kilo“ ist der augenzwinkernde Titel für das Gesamterlebnis, so buchstabiert man CMYK, die Abkürzung für die vier Grundfarben des Offsetdrucks: Cyan, Magenta, Yellow und Key – Blau, Rot, Gelb und Schwarz.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

report-d.de

Seit 2015 publiziert report-D.de | Internetzeitung Düsseldorf |24 Stunden, 7 Tage die Woche Nachrichten aus Düsseldorf, Deutschland und der Welt.
Mit einem journalistischen Qualitätsanspruch greift report-D.de die aktuellen Düsseldorfer Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Karneval auf. Ergänzt wird das topaktuelle und in einer eigenen Redaktion produzierte lokale Angebot durch die wichtigsten Nachrichten aus NRW, Deutschland und der Welt. Das redaktionelle Angebot ist auf die Bedürfnisse moderner Online-Leser abgestimmt.
600.000 Einwohner in Düsseldorf haben Dank report-D.de den barrierefreien Zugang zu lokalen Informationen. Zusammen mit unserer Partnerseite report-K.de für Köln sind wir ein starkes Doppel am Rhein.
Unsere Anzeigenkunden profitieren von unserem starken regionalen Bezug und erreichen so hohe Durchklick- und Responseraten. Dazu bieten wir im Anzeigenbereich innovative Konzepte und miteinander vernetzte Methoden an, die den Erfolg unserer Kunden steigern.

Datenschutzerklärung  |  Impressum

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG