Kultur Ausstellungen

D_Familia_2_04022019

In der Ausstellung ist auch das Bild von Familie Geisel zu sehen, Foto: Stadt Düsseldorf, Ingo Lammert

Düsseldorf: Ausstellung "Familia" im Rathaus eröffnet

Familie ist für die Fotografin Katharina Mayer ein zentrales Thema, dass die ehemalige Becher-Schülerin in ihrem Projekt „Familia“ bereits seit über 18 Jahren verfolgt. Zehn Familienporträts sind seit Montag (4.2.) in einer Ausstellung im Foyer des Rathauses zu sehen.

D_Mayer_Foto_08102018_articleimage

Katharina Mayer mit einem ihrer Famlienportraits

Es ist Katharina Mayer eine Herzensangelegenheit Familien in verschiedenen Konstellation zu porträtieren. Der Reiz dabei ist das fotografische Herausarbeiten von Familienbanden und Beziehungen. Auch in gemeinsamen Projekten mit dem Obdachlosenmagazin fiftyfifty ist es ihr stets wichtig, die Menschen auf besondere, individuelle Art für sich wirken zu lassen.

D_Familia_1_04022019

Am Montag wurde die Ausstellung im Rathaus eröffnet, Foto: Stadt Düsseldorf, Ingo Lammert

Zehn Familien haben sich für einen guten Zweck von Katharina Mayer porträtieren lassen. Entstanden sind Unikate mit ganz persönlicher Aussage. Schirmherr des Projekts ist Thomas Geisel und auch seine Familie fing Katharina Mayer mit der Kamera ein. Anders als in einem Fotostudio hat die Künstlerin dazu die Familien erst kennengelernt und ein Motiv erarbeitet. „Jede Arbeit entsteht durch Einfühlung und die Gespräche mit den Familien. Daraus wächst die Idee der späteren Inszenierung“, erklärte Katharina Mayer. Es ist kein Schnappschuss, sondern ein Kunstwerk, dass die Familien später als Bild hinter Acrylglas im Format 110 x 120 Zentimeter auf Alu-Dibond und der persönlichen Signatur Mayers erhalten.

D_Familia_Gruppe_04022019

Bruder Peter Amendt (Leiter von vision:teilen), Hubert Ostendorf (Geschäftsführer von Asphalt e.V./fiftyfifty), die Fotografin Katharina Mayer und Oberbürgermeister Thomas Geisel in der Ausstellung, Foto: Stadt Düsseldorf, Ingo Lammert

Die Einnahmen aus dem Projekt gehen als Spende an Familien die durchs Raster fallen und in Not geraten sind. Sie werden von der Hilfsorganisation vision:teilen betreut. Der Verein finanziert sich über Spenden und freut sich über die Charity-Aktion der Künstlerin.

Die Fotos der zehn Familien können noch bis zum 21. Februar im Düsseldorfer Rathaus in der Zeit von 8 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Zurück zur Rubrik Ausstellungen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Ausstellungen

D_MGS_Aust_01202019

"mutig – weiblich – unvergessen. Düsseldorfer Frauen in der Geschichte" heißt die neue Sonderausstellung, die ab Dienstag (5.2.) in der Mahn- und Gedenkstätte zu sehen ist. Darin werden sechzehn Frauen geehrt, von denen die meisten Namensgeberinnen für Düsseldorfer Straßen sind. Sie stehen für die vielen Frauen, die in der NS-Zeit eine große Rolle spielten. Denn wenn es darum ging, jemanden zu verstecken, Lebensmittel zu besorgen oder Denunziationen vorzubeugen, waren es oft die Frauen, die mutig agierten.

D_BlueC_Buessow_18122018

Im Rahmen der Blue Container-Ausstellung in Tashkent, Usbekistan, präsentierten Künstlerinnen und Künstler vom Rhein ihre Werke in der Galerie für Bildende Kunst. Darunter sind bekannte Namen aus Düsseldorf wie Katharina Sieverding, Stefan à Wengen, Corina Gertz, Klaus Mettig, Ulrike Möschel und Jewgenia Tschuiikowa.

D_Stahlhof_08092018_

Auf dem Weg von der Bastionstrasse auf die Kö wird man von grimmigen, versteinerten Blicken begleitet: Von den Fassaden des 1906 gebauten Stahlhofes. Ein geschichtsträchtiger Ort, zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts errichtet als Sitz der Stahlbarone, 1946 wurde hier das Land NRW gegründet wurde. Heute residiert darin das Verwaltungsgericht Düsseldorf.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D