Kultur Ausstellungen

D_Familia_2_04022019

In der Ausstellung ist auch das Bild von Familie Geisel zu sehen, Foto: Stadt Düsseldorf, Ingo Lammert

Düsseldorf: Ausstellung "Familia" im Rathaus eröffnet

Familie ist für die Fotografin Katharina Mayer ein zentrales Thema, dass die ehemalige Becher-Schülerin in ihrem Projekt „Familia“ bereits seit über 18 Jahren verfolgt. Zehn Familienporträts sind seit Montag (4.2.) in einer Ausstellung im Foyer des Rathauses zu sehen.

D_Mayer_Foto_08102018_articleimage

Katharina Mayer mit einem ihrer Famlienportraits

Es ist Katharina Mayer eine Herzensangelegenheit Familien in verschiedenen Konstellation zu porträtieren. Der Reiz dabei ist das fotografische Herausarbeiten von Familienbanden und Beziehungen. Auch in gemeinsamen Projekten mit dem Obdachlosenmagazin fiftyfifty ist es ihr stets wichtig, die Menschen auf besondere, individuelle Art für sich wirken zu lassen.

D_Familia_1_04022019

Am Montag wurde die Ausstellung im Rathaus eröffnet, Foto: Stadt Düsseldorf, Ingo Lammert

Zehn Familien haben sich für einen guten Zweck von Katharina Mayer porträtieren lassen. Entstanden sind Unikate mit ganz persönlicher Aussage. Schirmherr des Projekts ist Thomas Geisel und auch seine Familie fing Katharina Mayer mit der Kamera ein. Anders als in einem Fotostudio hat die Künstlerin dazu die Familien erst kennengelernt und ein Motiv erarbeitet. „Jede Arbeit entsteht durch Einfühlung und die Gespräche mit den Familien. Daraus wächst die Idee der späteren Inszenierung“, erklärte Katharina Mayer. Es ist kein Schnappschuss, sondern ein Kunstwerk, dass die Familien später als Bild hinter Acrylglas im Format 110 x 120 Zentimeter auf Alu-Dibond und der persönlichen Signatur Mayers erhalten.

D_Familia_Gruppe_04022019

Bruder Peter Amendt (Leiter von vision:teilen), Hubert Ostendorf (Geschäftsführer von Asphalt e.V./fiftyfifty), die Fotografin Katharina Mayer und Oberbürgermeister Thomas Geisel in der Ausstellung, Foto: Stadt Düsseldorf, Ingo Lammert

Die Einnahmen aus dem Projekt gehen als Spende an Familien die durchs Raster fallen und in Not geraten sind. Sie werden von der Hilfsorganisation vision:teilen betreut. Der Verein finanziert sich über Spenden und freut sich über die Charity-Aktion der Künstlerin.

Die Fotos der zehn Familien können noch bis zum 21. Februar im Düsseldorfer Rathaus in der Zeit von 8 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Zurück zur Rubrik Ausstellungen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Ausstellungen

D_Grose_Lore_Gruppe_02062020

Eigentlich wäre die Flächen im Kunstpalast jetzt fertig vorbereitet für DIE GROSSE, der Kunstausstellung und Kunstmesse, bei der rund 150 Künstler ihre Werke zeigen, die vorher von einer Jury ausgewählt wurden. Dabei bekommt neben renommierten Künstler*innen auch der Nachwuchs eine Chance. Durch die Corona-Auflagen haben die Veranstalter die Messe auf nächstes Jahr verschoben. Die Werbeplakate für DIE GROSSE 2020 waren bereits fertig und weisen nun auf die Verschiebung hin. Darunter auch kreative Plakate, die von Schüler*innen der Lore Lorentz Schule entworfen wurden.

D_MGST_5_12052020

„Einige waren Nachbarn: Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand" ist der Titel der neuen Sonderausstellung, die in der Mahn- und Gedenkstätte jetzt nach der Wiedereröffnung präsentiert wird. Noch bis zum 21. Juni können die Besucher*innen die Ausstellung besuchen, die eine Leihgabe des United States Holocaust Memorial Museum in Washington ist und zuvor bereits in den USA gezeigt wurde.

D_Bikoe_05052020

Die Krise bringt es an den Tag: Kneipen, Kitas und Kaufmannsläden werden schmerzlicher vermisst als die Kunst. Und so kommt es, dass die Menschen nach ersten Lockerungen zwar stundenlang wie blöde in der Warteschlange vor Ikea ausharrten (obgleich es nicht mal Kötbullar gab), aber nur vereinzelte, brav maskierte Besucher in die Düsseldorfer Ausstellungen streben. Das hat natürlich auch viel Schönes. Am ersten Tag der Wiedereröffnung von K20 und der Kunsthalle am Grabbeplatz konnte man am hier tatsächlich allein mit Picasso sein und da ganz ohne Gedränge die weltberühmte Fotokunst der Rhein-Ruhr-Region bestaunen: „Subjekt und Objekt“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D