Kultur Ausstellungen

D_Farbe_3_14122017

(v.l.) Bürgermeister Günter Karen-Jungen, der Vorsitzende des Vereins der Düsseldorfer Künstler, Michael Kortländer, und Fortune Axel Bellinghausen eröffneten die Ausstellung im Rathaus

Düsseldorf: Ausstellung „Farbe bekennen“ mit Autogrammstunde

Noch bis zum 22. Dezember 2017 ist im Foyer des Düsseldorfer Rathauses die Ausstellung „Farbe bekennen“ zu sehen. Die ausgestellten Werke können gekauft werden und die Hälfte des Erlöses geht an Projekte, die sich um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge kümmern. Das Projekt wird von vielen namhaften Sportlern unterstützt, von denen einige am Freitag (15.12.) zu einer Autogrammstunde einladen.

D_Farbe_Besucher_14122017

Beim Weihnachtsbummel können im Rathaus auch Kunstwerke für den guten Zweck erstanden werden

Die Mitglieder des Vereins der Düsseldorfer Künstler verfolgen das Schicksal der Flüchtlinge und Flüchtlingskinder, die oft alleine in Düsseldorf gestrandet sind. Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr, bei der über 60 Künstlerinnen und Künstler Werke für eine Benefizaktion zur Verfügung stellten, gibt es jetzt wieder eine Aktion. Unter dem Motto "Farbe bekennen" können die Werke bestaunt und gekauft werden. 50 Prozent der Verkaufserlöse kommen verschiedenen Initiativen zugute. Für ihr Engagement für jugendliche und unbegleitete Flüchtlinge werden das Geld unter dem Café Eden des Düsseldorfer Schauspielhauses, dem Projekt "Words Beyond Borders" und der Kinder- und Jugendhilfe "LOOP" aufgeteilt.

D_Farbe_Schatten_14122017

Blick in die Ausstellung "Farbe bekennen" im Foyer des Rathauses

DEG-Legende Daniel Kreutzer und Hockey-Nationalspielerin Selin Oruz unterstützen die Ausstellung Farbe bekennen. Im Rahmen der Ausstellung werden sie den Besuchern am Freitag, 15. Dezember, von 17 bis 20 Uhr Autogramme geben.

Die Werke sind noch bis Freitag, 22. Dezember, im Foyer des Rathauses zu sehen. Geöffnet montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr. Von 15 bis 19 Uhr ist eine individuelle Beratung vor Ort möglich.Den Besuchern der Ausstellung wird am Dienstag, 19. Dezember, um 11 und um 17 Uhr eine Künstlerführungen angeboten. Der Wert der einzelnen Werke liegt zwischen 200 und 1.000 Euro.

Zurück zur Rubrik Ausstellungen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Ausstellungen

D_Goldstein_F_01042019

Mit der Vernissage am Montagabend (1.4.) eröffnete die Mahn- und Gedenkstätte eine besondere Fotoausstellung: "Goldsteins Traum. Von Düsseldorf ins gelobte Land - eine fotografische Annäherung". Dr. Georg Goldstein war Arzt, doch in beeindruckender Weise dokumentierte er mit Fotos seinen Blick auf das Leben und den Alltag in Palästina. Die Schau ist in Kooperation mit dem Salomon Ludwig Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte an der Universität Duisburg-Essen entstanden.

D_Familia_2_04022019

Familie ist für die Fotografin Katharina Mayer ein zentrales Thema, dass die ehemalige Becher-Schülerin in ihrem Projekt „Familia“ bereits seit über 18 Jahren verfolgt. Zehn Familienporträts sind seit Montag (4.2.) in einer Ausstellung im Foyer des Rathauses zu sehen.

D_MGS_Aust_01202019

"mutig – weiblich – unvergessen. Düsseldorfer Frauen in der Geschichte" heißt die neue Sonderausstellung, die ab Dienstag (5.2.) in der Mahn- und Gedenkstätte zu sehen ist. Darin werden sechzehn Frauen geehrt, von denen die meisten Namensgeberinnen für Düsseldorfer Straßen sind. Sie stehen für die vielen Frauen, die in der NS-Zeit eine große Rolle spielten. Denn wenn es darum ging, jemanden zu verstecken, Lebensmittel zu besorgen oder Denunziationen vorzubeugen, waren es oft die Frauen, die mutig agierten.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D