Kultur Ausstellungen

D_Einstein_25112015

Bei der Eröffnungsfeier am Mittwoch (25.11.) ehrte Bürgermeister Friedrich G. Conzen die Gewinnerinnen und Gewinner

"Düsseldorf in meinen Augen" - Kunstwerke von Schülern im Rathaus

Wie sehen Schüler die Stadt? Der Verein "Ein Stein/Rheinländisches Informations- und Bildungsforum" rief Schülerinnen und Schüler der Weiterführenden Schulen auf, ihre Umwelt in der Landeshauptstadt künstlerisch darzustellen. Am Mittwoch (25.11.) wurden die besten Werke ausgezeichnet und die Ausstellung im Rathaus eröffnet.

"Je mehr man eine Stadt kennt, desto mehr lernt man sie lieben. Je mehr man sie liebt, desto mehr leistet man seinen Beitrag für die Stadt" – unter diesem Motto rief der Verein zu dem Kunstwettbewerb auf. Dabei konnten die Teilnehmer zwischen den Kategorien Bildnerische Gestaltung, Fotografie oder 3D-Gestaltung wählen. Ziel des Wettbewerbs war es, die künstlerischen Potenziale und die Kreativität der jungen Menschen in Düsseldorf zu wecken. Dabei sollte das Alltagsleben, das Typische und Interessante an Düsseldorf durch die verschiedenen Darstellungsformen hervorgehoben werden. Düsseldorfer Künstler bildeten die Jury, die die jeweils drei besten Kunstwerke je Kategorie auswählten.

Da der Wettbewerb in Kooperation mit dem Verein KRASS eV. stattfand, sind in der Ausstellung außerdem Bilder zu sehen, die von Flüchtlingskindern gemalt wurden. Die Werke sind im Rathaus vom 26. November bis 2. Dezember ausgestellt.

Weitere Informationen gibt es auf der Website.

Zurück zur Rubrik Ausstellungen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Ausstellungen

D_wand_LP_15112017

Die Düsseldorfer Museenlandschaft ist seit Mittwoch (15.11.) um eine exklusive Ausstellung reicher. In Düsseldorf-Unterbilk hat der „Radio Room“, das Museum für historische Radios, Grammophone und Detektoren, eröffnet.

D_Akki_Gong_12112017

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr gibt es sie nun wieder: „Schon gehört?“ die Mitmach-Ausstellung für alle ab fünf Jahre. Seit Sonntag (12.11.) wird es im Akki-Haus an der Siegburger Straße mal laut und mal leise. Klangerlebnisse der besonderen und alltäglichen Art mit Musik und Geräuschen können erzeugt, gehört, genossen und bespielt werden.

D_Mahngst_Obdach1_11092017

Die Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf widmet sich unter dem Titel "Ohne Obdach. Ohne Schutz" seit Montag (11.9.) in drei Sonderausstellungen dem Thema Obdachlosigkeit im Nationalsozialismus.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D