Kultur Ausstellungen

D_Ausstellung_08082018

(v.r.) Oberbürgermeister Thomas Geisel,  Karin Karrenberg und Hans Petrovic bei der Eröffnung der Ausstellung "Zwischen Pop und Surreal" im Rathaus, Foto: Stadt Düsseldorf, Melanie Zanin

Im Düsseldorfer Rathaus: "Zwischen Pop und Surreal"

Einen künstlerischen Blick auf das Düsseldorfer Rathaus können die Besucher seit Mittwoch (8.8.) im Rathaus bewundert. Dort eröffneten die Künstlerin Karin Karrenberg und der Goldschmied Hans Petrovic ihre Ausstellung, in der die Werke noch bis zum 30. August zu sehen sind.

Den weiten Bogen zwischen Pop und Surreal spannt die Künstlerin Karin Karrenberg in ihren Werken der vergangenen 50 Jahre. Dazu gehören besonderen Ansichten des Rathauses, aber auch Blicke auf das Kunstgeschehen der Stadt in Öl, Serigrafien und Collagen. Ergänzt werden die Werke durch die Plastiken des Düsseldorfer Goldschmieds und Künstlers Hans Petrovic. Am Mittwoch (8.8.) eröffnete Oberbürgermeister Thomas Geisel die Ausstellung gemeinsam mit Karin Karrenberg und Hans Petrovic.

"Bereits während des Grand Départ der Tour de France in Düsseldorf unterstützte die Künstlerin Karin Karrenberg mit ihren Fotografie die Ausstellung 'RadKunst vielfältig umgesetzt' im Theatermuseum. Mit ihrem Collagen-Band 'Ça roule le tour: Collages' präsentierte sie im Cafe Velo ihre künstlerische Sicht auf das Großsportereignis. Ich freue mich, dass jetzt weitere Arbeiten von ihr, aber auch von dem Düsseldorfer Künstler Hans Petrovic, im Rathaus zu sehen sind." erklärte Thomas Geisel bei der Eröffnung.

Die Ausstellung "Zwischen Pop und Surreal" ist noch bis Donnerstag, den 30. August, im Rathaus zu besichtigen.

Zurück zur Rubrik Ausstellungen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Ausstellungen

D_Familia_2_04022019

Familie ist für die Fotografin Katharina Mayer ein zentrales Thema, dass die ehemalige Becher-Schülerin in ihrem Projekt „Familia“ bereits seit über 18 Jahren verfolgt. Zehn Familienporträts sind seit Montag (4.2.) in einer Ausstellung im Foyer des Rathauses zu sehen.

D_MGS_Aust_01202019

"mutig – weiblich – unvergessen. Düsseldorfer Frauen in der Geschichte" heißt die neue Sonderausstellung, die ab Dienstag (5.2.) in der Mahn- und Gedenkstätte zu sehen ist. Darin werden sechzehn Frauen geehrt, von denen die meisten Namensgeberinnen für Düsseldorfer Straßen sind. Sie stehen für die vielen Frauen, die in der NS-Zeit eine große Rolle spielten. Denn wenn es darum ging, jemanden zu verstecken, Lebensmittel zu besorgen oder Denunziationen vorzubeugen, waren es oft die Frauen, die mutig agierten.

D_BlueC_Buessow_18122018

Im Rahmen der Blue Container-Ausstellung in Tashkent, Usbekistan, präsentierten Künstlerinnen und Künstler vom Rhein ihre Werke in der Galerie für Bildende Kunst. Darunter sind bekannte Namen aus Düsseldorf wie Katharina Sieverding, Stefan à Wengen, Corina Gertz, Klaus Mettig, Ulrike Möschel und Jewgenia Tschuiikowa.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D