Kultur Ausstellungen

D_Ausstellung_08082018

(v.r.) Oberbürgermeister Thomas Geisel,  Karin Karrenberg und Hans Petrovic bei der Eröffnung der Ausstellung "Zwischen Pop und Surreal" im Rathaus, Foto: Stadt Düsseldorf, Melanie Zanin

Im Düsseldorfer Rathaus: "Zwischen Pop und Surreal"

Einen künstlerischen Blick auf das Düsseldorfer Rathaus können die Besucher seit Mittwoch (8.8.) im Rathaus bewundert. Dort eröffneten die Künstlerin Karin Karrenberg und der Goldschmied Hans Petrovic ihre Ausstellung, in der die Werke noch bis zum 30. August zu sehen sind.

Den weiten Bogen zwischen Pop und Surreal spannt die Künstlerin Karin Karrenberg in ihren Werken der vergangenen 50 Jahre. Dazu gehören besonderen Ansichten des Rathauses, aber auch Blicke auf das Kunstgeschehen der Stadt in Öl, Serigrafien und Collagen. Ergänzt werden die Werke durch die Plastiken des Düsseldorfer Goldschmieds und Künstlers Hans Petrovic. Am Mittwoch (8.8.) eröffnete Oberbürgermeister Thomas Geisel die Ausstellung gemeinsam mit Karin Karrenberg und Hans Petrovic.

"Bereits während des Grand Départ der Tour de France in Düsseldorf unterstützte die Künstlerin Karin Karrenberg mit ihren Fotografie die Ausstellung 'RadKunst vielfältig umgesetzt' im Theatermuseum. Mit ihrem Collagen-Band 'Ça roule le tour: Collages' präsentierte sie im Cafe Velo ihre künstlerische Sicht auf das Großsportereignis. Ich freue mich, dass jetzt weitere Arbeiten von ihr, aber auch von dem Düsseldorfer Künstler Hans Petrovic, im Rathaus zu sehen sind." erklärte Thomas Geisel bei der Eröffnung.

Die Ausstellung "Zwischen Pop und Surreal" ist noch bis Donnerstag, den 30. August, im Rathaus zu besichtigen.

Zurück zur Rubrik Ausstellungen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Ausstellungen

D_Stahlhof_08092018_

Auf dem Weg von der Bastionstrasse auf die Kö wird man von grimmigen, versteinerten Blicken begleitet: Von den Fassaden des 1906 gebauten Stahlhofes. Ein geschichtsträchtiger Ort, zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts errichtet als Sitz der Stahlbarone, 1946 wurde hier das Land NRW gegründet wurde. Heute residiert darin das Verwaltungsgericht Düsseldorf.

D_k21_aussen_09082018

Da im K21 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen umgebaut und renoviert wird, ist das Haus für die Besucher ab Montag (13.8.) für drei Wochen geschlossen. Mit der Wiedereröffnung am 6. September gibt es eine „ticketfreier Zone“ und die Schau „What´s Love Got to Do With It“ der amerikanischen Künstlerin Lutz Bacher.

D_Stolperstein_05072018

Über 300 Stolpersteine sind im ganzen Düsseldorfer Stadtgebiet verteilt und erinnern an NS-Opfer. Der Künstler Gunter Demnig hat die Steine mit den Messingplatten geschaffen. In ganz Europa gibt es in hunderten Städten fast 70.000 Stolpersteine. In einer Ausstellung in der Mahn- und Gedenkstätte wird eine Auswahl der Steine mit den Biografien der Opfer ab Dienstag (10.7.) gezeigt.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D