Kultur Ausstellungen

D_Benrath_Sehenswert_Buch_05092015

Die Ausstellung SehensWert* ist in Schloss Benrath vom 6.9.- 22.11.2015 zu sehen, Foto vom Ausstellungskatalog Stiftung Schloss Benrath

Neue Ausstellung in Düsseldorf: „SehensWert“ in und um das Schloss Benrath

In Düsseldorf ist es bekannt als „Schloss Benrath“, doch kaum jemand weiß mehr vom Schloss, das eine lange Vorgeschichte und auch einen Vorgängerbau hatte. Die Stiftung Schloss und Park Benrath präsentiert die Entstehungsgeschichte des alten und neuen Schlosses, des Parks und der Gärten in einer Ausstellung vom 6. September bis zum 22. November 2015.

Das rosafarbene Schloss im Düsseldorfer Süden ist Anziehungspunkt für viele Bürger und Besucher der Stadt. Schloss und Parkanlagen gehen ins 17. Jahrhundert zurück. Zwischen 1661 und 1668 wurde das alte Schloss als Sommerresidenz für Pfalzgraf Philipp Wilhelm und seine Gemahlin erbaut. Von diesem Ursprung ist heute noch der Gebäudeteil der Orangerie erhalten. Das Wasserschloss wurde im 18. Jahrhundert abgerissen. Nach den Plänen des Baumeisters Nicolas de Pigage wurde das neue Schloss gebaut, das als eines der wenigen Lustschlösser aus dieser Epoche erhalten ist.

D_Benrath_Sehenswert_Schweizer_05092015

Bruno Kehrein (Grupello Verlag), Marcus Schwier (Fotograf) und Stefan Schweizer (Wissensch. Vorstand der Stiftung Schloss Benrath) besichtigen die Ausstellung

SehensWert

Die Ausstellung SehensWert vermittelt dem Besucher einen Eindruck über den Wandel der Schlösser. Gemälde, Grafiken, Dokumente und Ausstellungsstücke begleiten durch die Jahrhunderte und zeigen verschiedene Perspektiven auf. Stefan Schweizer und der Kustodin Eva-Maria Gruben ist es durch lange Recherche gelungen, fast alle noch existierenden Darstellungen des alten und neuen Schlosses in der Ausstellung zu versammeln.

D_Benrath_Sehenswert_Kustodin_05092015

Kustodium Eva-Maria-Gruben zeigt Exponate der Ausstellung

Einige unbekannte Stücke konnten dabei von der Stiftung erworben werden. Eva-Maria Gruben ist unermüdlich auf der Suche nach Gegenständen, die ihren Ursprung in den Schlössern haben. Ein seltener Fund gelang ihr bei einer Auktion in ebay. Ein Erbe wusste nicht um die Herkunft einer alten Kommode, und bot diese mit einem Foto an, auf dem ein original Inventarschild aus der preußischen Zeit mit Hinweis auf Schloss Benrath zu erkennen war. Ein Glücksfall für die Kustodin.

Projekt "In deinem Spiegel"

D_Benrath_Sehenswert_05092015

Ein Eindruck vom Projekt, Foto: Stiftung Schloss Benrath

Eine besondere Sicht entsteht zur Ausstellung auch auf den Rasenflächen entlang des Spiegelweihers. Der Künstler Ralf Witthaus und sein Team schneiden ein Gedicht in den Rasen. In poetischen Worten nimmt das Schriftband Bezug auf seinen Bauherren Kurfürst Carl Theodor. Ein vergängliches Kunstwerk, das aber schon bei seiner Entstehung die Besucher des Parks neugierig machte. Weitere Informationen finden sie hier.

D_Benrath_Sehenswert_Rasen_05092015

Begleitprogramm zur Ausstellung

Musik:

„Hörens- und SehensWert“, Wandelkonzert der Neuen Düsseldorfer Hofmusik: Barocke Musik im „Alten“ und „Neuen“ Schloss Benrath. Freitag, 18. September 2015 und Samstag, 19. September 2015, jeweils 20 Uhr im Kuppelsaal

Vorträge im Festsaal des Museums für Europäische Gartenkunst:

Do., 22.10., 19 Uhr, Die Schlösser zu Benrath und ihre architekturgeschichtliche Stellung mit Prof. Dr. Stefan Schweizer

Do., 29.10., 19 Uhr, Die Pfalzneuburger als Bauherren in Düsseldorf mit Dr. Benedikt Mauer

Do., 05.11., 19 Uhr, Die Geschichte des Benrather Parks und seine Gestalt im 18. Jh. mit Dr. Eva-Maria Gruben

Do., 12.11., 19 Uhr, Der Bildhauer Peter Anton Verschaffelt in Benrath mit Nadja Brzezina M.A.

Do., 19.11., 19 Uhr, Die Zukunft des Benrather Parks mit Dipl.-Ing. Tobias Lauterbach

Thematische Kombi-Führungen der Kuratoren (Ausstellung & Schloss/Park):

So., 27.09., 14 Uhr: Stefan Schweizer: Das alte Schloss

So., 18.10., 14 Uhr: Nadja Brzezina: Der Bildhauer Peter Anton Verschaffelt

So., 25.10., 14 Uhr: Stefan Schweizer: Das neue Schloss

So., 01.11., 14 Uhr: Eva-Maria Gruben: Der Benrather Park 

Kurse für Kinder:

Fr., 09.10., 14-17 Uhr und Sa., 14.11., 14-17 Uhr: Ein Schloss, wie es mir gefällt! für Kinder ab 6 Jahren

Informationen über Öffnungszeiten und Eintrittspreise finden sie hier.

Katalog

Der Katalog zur Ausstellung ist unter den Titel „SehensWert – Die Planungs- und Baugeschichte der Benrather Schlösser“ im Grupello-Verlag erschienen. Hrsg. Stefan Schweizer und Eva-Maria Gruben, ISBN 978-3-89978-243-1, 2015, 320 Seiten, 38 Euro.

Zurück zur Rubrik Ausstellungen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Ausstellungen

D_NachtderMuseen_ehrenhof_20190406

Auch die „Nacht der Museen“ wird es 2021 in Düsseldorf nicht geben. Das hat die Stadt am Freitag (11.6.) mitgeteilt und die Absage mit der anhaltenden Corona-Lage begründet. Großveranstaltungen seien zurzeit nur schwer zu kalkulieren, erklärte die Vize-Chefin des Kulturamtes, Petra Winkelmann: „Wir blicken nun alle hoffnungsvoll in das kommende Jahr und freuen uns auf ein Comeback der Nacht der Museen.“

D_AUR_T_27052021

Zur Besichtigung der Ausstellung „Diversity ist mehr“ der Fachstelle Altern unterm Regenbogen werden im Kürtenhof die Fensterläden aufgeklappt. Denn die transparenten Fotos hängen in den Fenstern des Gebäudes, das etwas versteckt im Park an der Bruchstraße 12 zu finden ist. So können Besucher*innen einen Blick auf die 43 Bilder werfen, die dazu einladen im wörtlichen Sinne hintergründig zu schauen.

D_MahnGedenkstätte_22122020

Da in Düsseldorf die 7-Tages-Inzidenz seit dem 13. Mai unter 100 ist, endet die Bundes-Notbremse und zahlreiche Einschränkungen entfallen. Für die Düsseldorfer Museen bedeute das, dass sie ab Freitag (21.5.) wieder öffnen dürfen. Allerdings ist in allen Häusern vorab eine Terminreservierung erforderlich.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG

---