Kultur Film

D_Kunsthalle_Beuys_22012021

Der Film “Soziale Plastik” von Lutz Mommartz wird am Samstag an die Fassade der Kunsthalle projeziert, Foto: Kunsthalle

Düsseldorf: Kunsthalle ehrt Beuys mit Filmprojektion

Der Todestag von Joseph Beuys jährt sich am Samstag (23.1.) zum 35. Mal. Das nimmt die Kunsthalle Düsseldorf zum Anlass den weltberühmten Aktionskünstler mit einer großformatigen Filmprojektion an der Außenfassade des Hauses zu ehren. Gezeigt wird der Film “Soziale Plastik” des Experimentalfilmers Lutz Mommartz, den dieser 1969 von seinem Künstlerkollegen Joseph Beuys drehte.

Kunstaktion trotz Corona-Lockdown

Der Stummfilm “Soziale Plastik” ist zurzeit Teil der Ausstellung “mommartzfilm 1964 – 2020. Premiere & Werkschau” in der Kunsthalle. Da das Publikum nicht hinein darf, entstand die Idee draußen an Joseph Beuys zu erinnern. “Joseph Beuys ist einer der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts und seine Verbindung zu Düsseldorf und zur Kunsthalle war sehr eng. Aus diesem Grund möchten wir die Nähe des Künstlers zum Haus und zur Stadt gerade im Beuys-Jahr 2021, dem Jahr seines 100. Geburtstages, auch nach außen tragen,” freut sich Kunsthallen-Direktor Gregor Jansen.

Beuys und die Kunsthalle

Das Haus am Grabbeplatz beherbergt gleich mehrere Arbeiten mit Bezug zu Beuys. Da ist die einzige Außenskulptur des Künstlers, das “Ofenrohr” an der Fassade des Gebäudes, direkt gegenüber der Andreaskirche. Beuys installierte es 1981 im Rahmen der Ausstellung “Schwarz” an der Kunsthalle. Innen mündet das Rohr in seine Arbeit “Loch”. Der Künstler bohrte diese zuvor vom Innenraum in das Gemäuer der Kunsthalle, um so ganz seiner Überzeugung entsprechend den Elfenbeinturm der Kunst aufzubrechen und nach außen zu öffnen.

Als Beuys 1986 verstarb, verlieh sein Freund und Künstlerkollege James Lee Byars seiner Trauer in einer Performance Ausdruck. Vom Dach der Kunsthalle ließ er eine Träne aus roter Farbe an der Fassade der Kunsthalle hinunterlaufen, die seitdem als “Die Träne” rechts neben dem Eingang des Gebäudes zu finden ist.

Zurück zur Rubrik Film

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Film

D_Kino_Metropol_26022021

Bundesweit werden am Sonntag (28.2.) Kinos von außen und innen leuchten und damit auf ihre Bedeutung als Kulturorte hinweisen.

D_IH_Meteoriten_24062020

In der Notfall-Ambulanz im Evangelischen Krankenhaus hat man ja schon seltsame Dinge gesehen. Aber so was hatte der diensthabende Arzt in der vergangenen Woche noch nie gehört. Die Frau, die ihm die schmerzende Hand hinhielt antworte auf seine Frage, womit sie sich in den Finger geschnitten hätte: „Meteoritenstaub“.

D_Faustdick_T_08062020

Wer schwarzen Humor in einer Komödie voller Herz und Menschlichkeit mag und das alles in der einzigartigen Atmosphäre des Autokinos am Düsseldorfer Flughafen, der hat am Montag (15.6.) die Chance auf einen Film der besonderen Art: Faustdick. Der Titel »Faustdick« leitet sich einerseits davon ab, dass viele Charaktere des Films es faustdick hinter den Ohren haben – aber auch aus der überraschenden Verwendung von Goethes »Faust«. Eine Produktion des jungen Filmstudios HNYWOOD, die in den deutschen Autokinos eine Underdog-Erfolgsgeschichte zeigen, die verblüffende Parallelen zum Film selbst aufweist.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG