Kultur Literatur

D_Demirkan_27092016

Renan Demirkan liest am 25. November in Garath aus ihrem Buch „Respekt – Heimweh nach Menschlichkeit“

Lesung von Renan Demirkan in Düsseldorf zum Tag gegen Gewalt an Frauen

Zum internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen kommt am 25. November Renan Demirkan in die Freizeitstätte Garath und liest aus ihrem Buch „Respekt – Heimweh nach Menschlichkeit“.

Das Mädchennetzwerk, das Jugendamt und das Gleichstellungsbüro der Landeshauptstadt Düsseldorf organisieren am Gedenk- und Aktionstag „zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen“ die Lesung in der Freizeitstätte in Garath. Renan Demirkan wird am Freitag, 25. November, um 20 Uhr, Ausschnitte aus ihrem Buch „Respekt – Heimweh nach Menschlichkeit“ vortragen.

Die Autorin möchte mit ihrem Buch anregen, auf die Fragen: „Warum will der Mensch zu allererst Respekt?“ und „Was unterscheidet Respekt von Toleranz, Solidarität und Gerechtigkeit?“ Antworten zu suchen. Ihr sind Achtung der Andersartigkeit wichtig, damit es nicht zu Demütigungen, Scham und Gewalt kommt.

Im Anschluss an die Lesung sucht Renan Demirkan das Gespräch mit dem Publikum, das von Gudrun Höpker moderiert wird.

Veranstaltung

Freitag, 25.11.2016, 20 Uhr, Renan Demirkan liest aus „Respekt – Heimweh nach Menschlichkeit“

Freizeitstätte Garath, Fritz-Erler-Straße 21, Düsseldorf

Eintritt: 8,80 Euro, Kartenvorverkauf in der Freizeitstätte oder über D:Ticket, Reservierungen unter Telefon 0211/8997551.

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

D_MGST_Kommissare_Autoren_11122018

Über vier Jahre recherchierte ein Autorenteam für die Texte des Buches "Die Kommissare. Kriminalpolizei in Düsseldorf und im rheinisch-westfälischen Industriegebiet (1920-1950)". Auf 504 Seiten wurde am Dienstag (11.12.) nun das Werk mit den Einblicken in den Alltag der Kripo vorgestellt. Dabei wird auch die unrühmliche Tätigkeit für das NS-Regime deutlich, bei dem die Kripo "Asoziale" oder "Volksschädlinge" regelrecht "aussortierte" und in Konzentrationslager verschleppte.

D_OberkasselBuecherschrank_20170528_articleimage

An sieben Orten in Düsseldorf gibt es bereits Bücherschränke, in denen jeder kostenlos Lesestoff abgeben oder mitnehmen kann. Das Literaturbüro NRW organisiert die Bücherschränke und kümmert sich um die Pflege. Dazu werden ehrenamtliche Paten gebraucht. Aktuell wird nach Menschen gesucht, in die der Nähe des Schillerplatzes wohnen und sich um den Schrank dort kümmern wollen.

D_heine_HHU_13122015_articleimage

Zum 220. Geburtstag von Heinrich Heine am 13. Dezember haben die Mitglieder der Heinrich Heine Universität (HHU) ihr Lieblingszitat des großen Dichters und Denkers gewählt. Es stammt aus „Ideen. Das Buch Le Grand“ und lautet: „Die Worte sind dazu da, unsere Gedanken zu verbergen."

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D