Kultur Literatur

image
Kinder der Don-Bosco-Montessori-Schule schauen sich das Angebot des SLC in der Zentralbibliothek an, Foto: Stadt Düsseldorf, Uwe Schaffmeister

SommerLeseClub für Düsseldorfer Schüler

Unter dem Motto "SLC - Sei dabei!" können Düsseldorfer Schüler in den Sommerferien wieder viele neue Bücher schmökern. Das Angebot richtet sich an Kinder, die die Ferien zu Hause verbringen oder auch die Lektüre mit in den Urlaub nehmen. Neben spannendem Lesestoff können die Teilnehmer sich einen Vermerk in ihrem Schulzeugnis "erlesen" und feiern gemeinsam noch eine Abschlussparty.

Schmökern in den Ferien

Zum neunten Mal beteiligen sich die Stadtbüchereien Düsseldorf 2017 am landesweiten SommerLeseClub (SLC). Viele Schüler freuen sich auf die  1.333 neuen Bücher, die exklusiv den Teilnehmern des SLC zur Verfügung stehen. In diesem Jahr kann der Leseclub in der Zentralbibliothek und den Stadtteilbüchereien in Bilk, Derendorf, Eller, Flingern, Garath, Gerresheim, Kaiserswerth und Wersten besucht werden.

Mit dem SLC soll das Lese-Engagement auch außerhalb der Schule gefördert werden. Kinder, die nach den Sommerferien mindestrens in die 2. Klasse kommen, dürfen teilnehmen. Sie müssen bis zum Ende der Ferien mindestens drei Bücher lesen und das in einer kurzen Befragung nachweisen. Die erfolgreiche Teilnahme kann als außerschulische Leistung auf dem Schulzeugnis vermerkt werden. 

Nach den Sommerferien gibt es dann in den teilnehmenden Bibliotheken die Zertifikate für die Kinder und eine Abschlusspartys. Es wird insgesamt mit 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim SLC gerechnet. 

Durch die Unterstützung des SLC und der Bürgerstiftung Düsseldorf  werden für den Leseclub viele Neuerscheinungen des letzten halben Jahres angeschaffte, die dann exklusiv von den Teilnehmern ausgeliehen werden dürfen. Dabei sind Fantasy, Krimi und Abenteuer bei Mädchen und Jungen gleichermaßen beliebt. Mädchen interessieren sich außerdem für Bücher über Familie, Freundschaft und Liebe. Ganz oben auf der Hitliste stehen die Bücher "Die Schule der magischen Tiere" von Margit Auers, "Tom Gates" von Liz Pichons "Tom Gates" und die  Reihen für Leseanfänger wie zum Beispiel die "Büchersterne".

Kinder und Jugendliche machen inzwischen mehr als ein Drittel aller Kundinnen und Kunden der Stadtbüchereien Düsseldorf aus (35,6 Prozent). Der Sommerleseclub ist besonders attraktiv, weil die Bücher ganz aktuell und exklusiv sind und das "Clubfeeling" für eine besondere Atmosphäre sorgt.

Die Kosten des SLC liegen bei 13.333 Euro für neue Kinderbücher, davon finanziert die BürgerStiftung Düsseldorf 10.000 Euro. 

Eine Anmeldung für den SommerLeseClub ist in den teilnehmenden Büchereien oder unter: www.sommerleseclub.de möglich

Zurück zur Rubrik Literatur

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Literatur

D_BuecherBummel_zelt_20190609

Aktualisiert: Der Veranstalter spricht von rund 200.000 Besuchern beim Bücherbummel. Und würde ab jetzt gerne immer das Pfingstwochenende in Komibination mit der Jazz Rally für die Veranstltung nutzen (Quelle: Abschlusspressekonferenz).

Die Allee hat viele Seiten – im Moment. Auf der Kö hat der Bücherbummel seine Zelte aufgeschlagen. Bratwurst, Bier und Belletristik schlendern gemeinsam über den Boulevard. An Pfingstsonntag und -montag schaffen es die Bouqinisten sogar, die lautesten Krachmacher der Stadt zu vertreiben. Autofrei! Zwei Tage lang bleibt die Düsseldorfer Nobel-Meile auf der Geschäftsseite ohne PS-starken Männlichkeitsersatz. Viele tausend Literaturfans laufen derweil Slalom auf der Allee, machen einen Bogen um Abo- und Stromverkäufer, bleiben an den Tapeziertisch stehen und wühlen: Ein Buch 4,95 Euro, drei im Sparpack zu zwölf Euro.

D_Duve_06062019

Es war ein besonderer Moment für Karen Duve, als sie am Mittwochabend (5.6.) im festlichen Rahmen des Forum der Stadtsparkasse Düsseldorf an der Berliner Allee die Laudatio auf sich anhörte und mit dem Düsseldorfer Literaturpreis ausgezeichnet wurde. Am Donnerstagmorgen (6.6.) war ihr Publikum in Düsseldorf ein anderes, denn die Preisträgerin las in der Aula der Heinrich-Heine-Gesamtschule vor rund 200 Schülerinnen und Schülern aus ihren Roman ´Fräulein Nettes kurzer Sommer´.

D_MGST_Kommissare_Autoren_11122018

Über vier Jahre recherchierte ein Autorenteam für die Texte des Buches "Die Kommissare. Kriminalpolizei in Düsseldorf und im rheinisch-westfälischen Industriegebiet (1920-1950)". Auf 504 Seiten wurde am Dienstag (11.12.) nun das Werk mit den Einblicken in den Alltag der Kripo vorgestellt. Dabei wird auch die unrühmliche Tätigkeit für das NS-Regime deutlich, bei dem die Kripo "Asoziale" oder "Volksschädlinge" regelrecht "aussortierte" und in Konzentrationslager verschleppte.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D