Kultur Musik

D_ToteHose_20190927

Die Band ohne Strom: Düsseldorfs Tote Hosen. Foto: Gabo/Tote Hosen

Düsseldorf: Die Toten Hosen verzichten auf Strom – neues Akustik-Album auf allen Kanälen

Die Toten Hosen verzichten auf E-Bass, wimmernde Elektrogitarre und Verstärker. Ihr neues Album heißt „Alles ohne Strom“ und wurde ganz klassisch – also analog akustisch - in der Düsseldorfer Tonhalle aufgenommen. Am heutigen Freitag erscheint die zweite Singleauskopplung aus dem Album – eine Coverversion von Rammsteins „Ohne Dich“.

Düster und romantisch

Die Toten Hosen geben sich düster, tief romantisch bei dieser Ballade. „‘Ohne Dich‘“, so Die Toten Hosen, „war für uns immer eines ihrer besten Lieder. Da lag es nahe, sich im Rahmen unserer Akustikkonzerte diesen Sommer an einer eigenen Interpretation der Nummer zu versuchen“. Der Spiel- und Experimentierfreude der Toten Hosen scheinen momentan keine Grenzen gesetzt. Die Liveaufnahme von „Ohne Dich“ entstand im Sommer in der Düsseldorfer Tonhalle. Sie wurde von dem englischen Regisseur Paul Dugdale filmisch in Szene gesetzt, der regelmäßig für Größen wie die Rolling Stones, Adele, Paul McCartney oder Coldplay arbeitet.

Das Video kann man hier sehen: https://youtu.be/iNPrIBilu2U

D_ToteHosen Cover_20190927

"Alles ohne Strom“ erscheint mit 21 Liedern am 25. Oktober als CD-Album und auf 10.000 Stück limitiertes Doppelvinyl-Album, Download und auf allen Streamingplattformen. Am 22. November wird „Alles ohne Strom“ als DVD/Blu-ray mit 31 Liedern und 141 Minuten Spielzeit sowie einem Making Of veröffentlicht. Zeitgleich erscheint ein auf 15.000 Stück limitiertes Earbook mit 152 Seiten Fotos, das neben dem CD-Album auch die DVD und die Blu-ray enthält. Damit Weihnachten eine komplett tote Hose wird.  

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_BodoStaiger_youtube_20191211

„Schön und…Lead Gitarrist“, so hieß es einem NRZ-Porträt der Gruppe Lilac Angels über Bodo Staiger. Zur Geltung kamen sein Charme und sein unnachahmliches Lächeln erst später: Im Film „Der Fan“ spielte er einen Musiker, der von einem weiblichen Fan (Désirée Nosbusch) getötet wurde. Der Streifen zeigte denn auch den Wandel von Staiger. Vom Rock-Musiker zum Elektronik-Tüftler. Jetzt ist Bodo Staiger knapp einen Monat nach seinem 70. Geburtstag gestorben.

D_IH_Bel_04122019

Da wird die Bar zur Bühne: In Düsseldorfs eleganten In-Treff Sir Walter wird Bellini serviert. Auf der Theke als Cocktail auf Einladung von Walid El Sheik, auf der Empore im Gastraum als Ohrenschmaus in Form einer musikalischen Kostprobe aus Rolando Villazons Neuinszenierung von Vincenzo Bellinis Belcanto-Oper „I puritani“. Nach Donizettis „Don Pasquale“ seine zweite Regiearbeit am Rhein. Die Karten zu diesem ungewöhnlichen Abend wurden verlost. Nicht alle Opernliebhaber kamen zum Zuge, doch denen bleibt immer noch die Premiere am 18. Dezember sowie die nachfolgenden Aufführungen.

D_WMC_Lead_20191102

Dieser Abend hat eine Super-Stimmung, die beste in ganz Düsseldorf. Dieser Abend hat Musik, die es nur hier gibt – im Saal des Klarenbachhauses in Düsseldorf-Holthausen. Von der Werstener Music Company. Und dieser Abend hat diesen Gänsehaut-Moment: „Danke, Willy“ halten viele Gäste als weiße Papierwölkchen in die Höhe. Wilhelm Brunder schaut in die Menge und schluckt. 49KommaX Jahre hat er diese Musiktruppe geprägt, die in Düsseldorf die einzige ihrer Art ist. Im nächsten Jahr wird er als Geschäftsführer aufhören.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D