Kultur Musik

D_Tote Hosen_20052020

Die Tour fällt aus, Foto: JKP

Düsseldorf: Die Toten Hosen ziehen den Stecker - „Alles ohne Strom“-Tournee 2020 fällt aus

Zunächst wollten sie die „Alles ohne Strom“-Tournee 2020 verschieben. Doch am Mittwoch haben die Toten Hosen komplett abgesagt. Zu den Gründen äußerte sich die Band so:

„Natürlich hatten wir zuerst an eine Verlegung ins nächste Jahr gedacht und diesbezüglich alle Optionen geprüft, sind dabei aber an organisatorischen Problemen gescheitert. Wir könnten die Tour 2021 nicht so spielen, wie wir sie uns immer vorgestellt haben. Weder logistisch noch von der Besetzung her hätten wir die Konzertreise so umsetzen können, wie das unseren eigenen Ansprüchen genügt. Die Enttäuschung über diese Erkenntnis ist bei uns riesengroß. Letztendlich haben wir das ganze Akustikalbum ja nur als Wegbereiter für dieses Abenteuer eingespielt. Der Traum von uns, mit einer großen Big Band durch die Lande zu ziehen, wird fürs Erste nicht realisiert werden können. Es tut uns Leid für alle, die sich so sehr darauf gefreut haben wie wir, aber die Abende, an denen wir uns wiedersehen werden, müssen hundertprozentig stimmen und erlauben keine Kompromisse. Das sind wir Euch und uns schuldig. Lasst uns hoffen, dass wir alle diese seltsame Pandemie und all ihre Begleiterscheinungen möglichst bald durchgestanden haben. Wir wünschen Euch alles Gute. Bleibt gesund und optimistisch, You’ll Never Walk Alone.“
Bereits gekaufte Karten werden von den Institutionen erstattet, die die Tickets verkauft haben. Die Erstattung der Eintrittspreise beginne am 15. Juni 2020 – in der Schweiz und in Österreich am 30. Juni. Wer die Tickets online gekauft habe, müsse nichts unternehmen. Die Vorverkaufsstellen werden sich ab den genannten Daten mit den Käufern in Verbindung setzen – teilten die Toten Hosen mit.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_Jazz_Benrath_22052020

Die Bewohner an der Benrather Schlossallee rund um die Hausnummer 30 und die Nachbarschaft der Leistenstorfferstraße genossen am Freitagabend (22.5.) ein kleines Privatkonzert. Rene Glatow hatte, wie zwei weitere Jazz-Fans in Oberkassel und Pempelfort, ein Kurz-Konzert vom Künstlerischen Leiter der Jazz-Rally, Reiner Witzel, am Saxophon und Martin Feske an der Gitarre gewonnen. In diesem Jahr geht die Jazz-Rally damit neue kreative Wege – durch die Corona-Pandemie bleibt keine Alternative. So kann die Jazz-Rally nicht wie gewohnt an Pfingsten starten, aber sie kommt am Pfingst-Freitag (29.5.) mit einem Konzert-Film und Live-Acts ins Autokino Düsseldorf.

D_Oper_11092018

An der Deutsche Oper am Rhein wird sich in der laufenden Saison kein Vorhang mehr heben. Generalintendant Prof. Christoph Meyer betonte, dass die Gesundheit der Mitarbeiter*innen und Zuschauer*innen Vorrang hat. Derzeit laufen die Planungen, wie der Spielbetrieb im September wieder starten kann. Dem Publikum soll noch im Juni ein Live-Erlebnis im anderen Format geboten werden. Außerdem wird das digitale Angebot auf www.operamrhein.de und den Social-Media-Kanälen des Hauses ausgebaut.

D_Tonhalle_29042020

Auf der Bühne der Tonhalle gibt es am Donnerstagabend (30.4.) wieder Live-Musik. Dirigent Axel Kober, die Düsseldorfer Symphoniker und die Sopranistin Heidi Elisabeth Meier präsentieren Werke von Edvard Grieg, Richard Strauss und G. F. Händel. Das Konzert in den Mai kann am Donnerstag um 20 Uhr als Livestream und über die Webseiten der Tonhalle und Oper erlebt werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D