Kultur Musik

D_Passport 1

Doldi mit dem leicht schmutzig klingenden Saxophon: Keine Frage, Klaus Doldinger ist unser Mann im Jazz.

Düsseldorf Jazz Rally: Höhepunkt als Doppelpunkt - Klaus Doldinger und Jocelyn B. Smith und ein Tipp für heute Abend

Der erste Höhepunkt der diesjährigen Düsseldorfer Jazz Rally im Festzelt am Burgplatz. Die Betonung liegt auf der ersten Silbe, und dafür sorgt der Schirmherr Klaus Doldinger, der erst vor wenigen Tagen seinen 82. Geburtstag gefeiert hat. Davon mehr als 60 Jahre Jazzer. Düsseldorf begrüßt den Seinen mit vorfreudigen „Doldi!“-Rufen – und er antwortet mit seinem mal samtigen, dann smarten, sogar manchmal so schön leicht schmutzig getönten Saxophon.

Zuvor erinnert er sich noch an die Nachkriegszeiten, die so swingend (noch) nicht waren. Klaus Doldinger besuchte das Jacobi-Gymnasium und bekam schon als 11-jähriger eine Sonder-Stipendium am Robert-Schumann-Konservatorium, studierte Klavier und Klarinette, nach dem Abitur Musikwissenschaften und Tontechnik.

D_KlausDoldinger_sitzend_20180519

Doldinger spielte vor mehr als 1000 Zuhörern auf dem Düsseldorfer Burgplatz.

Schon als Junge erkannte er: „Düsseldorf hat so viel zu bieten, nicht zu vergleichen mit einer anderen Stadt.“ Und: „Wir waren Schüler, spielten damals noch Dixieland.“ Und trafen sich zur Riverboat Shuffle auf dem Rhein.
Und jetzt wieder: Volle Kanne Doldinger im vollen Festzelt am Burgplatz. Der „kleine Bruder“, Wolf Doldinger, den Düsseldorfern bekannt durch seine Konzerte in der Johannes-Kirche, war auch da, diesmal als Zuhörer. Einer von über tausend an diesem Abend, nicht mitgezählt die, die draußen lauschten. Und dann wurde der Höhepunkt zum Doppelpunkt: Klaus Doldingers Passport mit Jocelyn B. Smith. „Summertime“ – and the Living is easy  -  in Düsseldorf.

D_ModdIndigo_20180519_k

Report-D-Tipp für Samstag (19.5.)

Mood Indigo

Sie kommt von der Insel der Götter, und sieht auch aus, wie man sich Aphrodite, die Schaugeborene, vorstellen möchte: Irene Day. „Somewhere over the Rainbow“ singt die zierliche Person bei der Preview zur Jazz-Rally im Rheingoldsaal, nicht herzzerreißend wie ehemals Judy Garland, eher das Herz berührend wie Audrey Hepburn ihr „Moon River“ in „Frühstück bei Tiffany“. Auch ihr sonnenfarben gestreiftes Fiftys-Kleid erinnert an die Stil-Ikone. „Das hab ich im Schaufenster gesehen und sofort gekauft“, erzählt sie beim Bummel auf dem Burgplatz am Stand der Zyprioten, die in diesem Jahr Partner der Jazz-Rally sind. Irene verpasst? I, wo! Mit ihrer Band Mood Indigo, benannt nach einem Jazz-Standard von Duke Elligton, tritt sie am heutigen Samstag (19.5.) noch einmal auf: 20 bis 21.30 Uhr im Forum der Stadtsparkasse Düsseldorf an der Berliner Allee.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_JazzRally_20180520

Ok, die einmaligen Pfingstferien haben der diesjährigen Jazz Rally, der 26., vielleicht etwas weniger Besucher beschert, allerdings war die 26. Veranstaltung auf ihre Art und Weise auch einmalig, nicht zuletzt durch das perfekte Festival-Wetter, nicht zu heiß, nicht zu kalt. Das allein sorgte schon für eine tolle Stimmung und eine entspannte positiv-fröhlich-freundliche Atmosphäre, freute sich Boris Neisser von der veranstalteten Destination Düsseldorf. Bei 75 Konzerten auf 30 Bühnen wurden von der Preview bis Sonntagnachmittag an die 250 000 (Vorjahr: 300.000) Besucher gezählt. Damit gilt die Düsseldorfer Veranstaltung als größtes deutsches Jazz-Festival.

D_Supresmes_20180520

Jürgen von der Lippe schaut auch rein am späten Samstagabend im Breidenbacher Hof. Der Titel seines Stücks, mit dem er zurzeit im Theater an der Kö gastiert, ist auch hier Programm: „Die wollen nur spielen“. Jam Session, sie ist Tradition, quasi das Zwischenhoch der Jazz Rally, die Jam-Session am Samstag zur halben Nacht in der Lobby Lounge des Breidenbacher Hofs.

D_los_Masis_Plakat_17052018

„Los Masis“ aus Bolivien gastieren am 18.Mai 2018 in der Freizeitstätte Garath und geben ihr Jubiläumskonzert. Sie werden sie die Konzertbesucher mit Gesang und traditionellen Instrumenten in das Hochland der Anden versetzen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D