Kultur Musik

D_Brings_02102019

Peter Brings und seine Kollegen wurden im Stahlwerk bejubelt

Düsseldorf: Kölsch-Rocker lassen das Stahlwerk beben

Ausverkauft war die Veranstaltung schon lange, denn die Kölner Gruppe Brings hat eine große Fan-Gemeinschaft in Düsseldorf. So waren es über 1.000 begeisterte Anhänger, die am Mittwochabend (2.10.) ins Stahlwerk gekommen waren und den Saal zum Beben brachten.

D_Brings_4_02102019

Schottenkaro und kölsche Töne kamen in Düsseldorf bestens an

Die Stimmung war großartig und vom ersten Lied an zeigte sich das Düsseldorfer Publikum textsicher und tanzfreudig. Ohne Pause präsentierten Harry Alfter, Christian Blüm, Peter und Stephan Brings und Kai Engel ihre Lieder und brachten den Saal zum Toben. Neben den Hits wie Bella Ciao, Halleluja und Superjeilezick bekamen die Fans im Stahlwerk auch das neue Lied für die Karnevalssession 2019/20, „Sünderlein“, zu hören.

D_Brings1_02102019

Das Publikum zeigte gute Kondition, denn schunkeln, tanzen und singen gehörte dazu

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_IH_Bel_04122019

Da wird die Bar zur Bühne: In Düsseldorfs eleganten In-Treff Sir Walter wird Bellini serviert. Auf der Theke als Cocktail auf Einladung von Walid El Sheik, auf der Empore im Gastraum als Ohrenschmaus in Form einer musikalischen Kostprobe aus Rolando Villazons Neuinszenierung von Vincenzo Bellinis Belcanto-Oper „I puritani“. Nach Donizettis „Don Pasquale“ seine zweite Regiearbeit am Rhein. Die Karten zu diesem ungewöhnlichen Abend wurden verlost. Nicht alle Opernliebhaber kamen zum Zuge, doch denen bleibt immer noch die Premiere am 18. Dezember sowie die nachfolgenden Aufführungen.

D_WMC_Lead_20191102

Dieser Abend hat eine Super-Stimmung, die beste in ganz Düsseldorf. Dieser Abend hat Musik, die es nur hier gibt – im Saal des Klarenbachhauses in Düsseldorf-Holthausen. Von der Werstener Music Company. Und dieser Abend hat diesen Gänsehaut-Moment: „Danke, Willy“ halten viele Gäste als weiße Papierwölkchen in die Höhe. Wilhelm Brunder schaut in die Menge und schluckt. 49KommaX Jahre hat er diese Musiktruppe geprägt, die in Düsseldorf die einzige ihrer Art ist. Im nächsten Jahr wird er als Geschäftsführer aufhören.

D_ToteHose_20190927

Die Toten Hosen verzichten auf E-Bass, wimmernde Elektrogitarre und Verstärker. Ihr neues Album heißt „Alles ohne Strom“ und wurde ganz klassisch – also analog akustisch - in der Düsseldorfer Tonhalle aufgenommen. Am heutigen Freitag erscheint die zweite Singleauskopplung aus dem Album – eine Coverversion von Rammsteins „Ohne Dich“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D