Kultur Musik

D_Rock_Plakat18_31072018

Bei besten Wetteraussichten gibt es am Samstag wieder den Rock gegen Rechts im Volksgarten, Grafik: Veranstalter

Düsseldorf Volksgarten: Rock gegen Rechts mit Ideen für eine solidarische Gemeinschaft

Zum sechsten Mal steigt das Open Air „Rock gegen Rechts“ auf der Ballonwiese im Düsseldorfer Volksgarten. Doch wenn am Samstag (4.8.) ab 15 Uhr das Bühnenprogramm startet, ist es weit mehr als ein Open Air mit kostenlosem Eintritt. Denn viele Initiativen, Organisatione und Gruppierungen beteiligen sich mit Ständen und zeigen dabei konkrete Ideen für eine solidarische Gemeinschaft ohne Rassismus.

D_rockrechts_Team_31072018

Das Orga-Team des Rock gegen Rechts: (v.l.) Uwe Funke, Andy Wahl, Peter Ulrich Peters und Carina Schulz

„Umsonst & Draußen“ heißt es am Samstag im Volksgarten und dabei wird den Besuchern viel geboten. Auf der Bühne sind auch in diesem Bands, die gute Musik machen und mit ihren Liedern die Aussage „Rock gegen Rechts“ unterstützen. Ein Zeichen gegen Rassismus und Faschismus werden die Bands „Sidi Wacho“, „Shoshin“, „Subversive Brats“, „Molly Punch“ und „Die Grobe Liederwurst“ setzen. Die Organisatoren haben damit neben Düsseldorfer Akteuren auch internationale Bands auf der Bühne.

Noch größer ist die Zahl der Infostände rund um die Ballonwiese geworden. Fast 40 Initiativen, Verbände und Parteien werden präsent sein und damit zeigen, dass der Antifaschismus aus der Mitte der Gesellschaft kommt. Zum ersten Mal dabei werden die Mahn- und Gedenkstätte und die Gewerkschaft IG Metall sein. Der Verein Tacheles – Erwerbslosen- und Sozialhilfeverein aus Wuppertal wird mit ihrer Sozialberatung auf der Wiese sein und Beratung anbieten. Für den Nachwuchs ist eine Kletterwand und eine Hüpfburg aufgebaut.

D_Rock_Plakat_Bands_31072018

Das Programm der 6. Auflage des Rock gegen Rechts, Grafik: Veranstalter

Das Gartenamt hat in den vergangenen Tagen bereits die Wiese gewässert, um für das Open-Air eine gute Grundlage zu schaffen. Die Besucher werden allerdings gebeten mit dem Rauchen achtsam zu sein, da der Volksgarten durch die anhaltende Hitze sehr trocken ist. An verschiedenen Ständen werden Getränke und Verpflegung angeboten und auch der Eiswagen ist wieder am Start. Auf der Wiese herrscht während der Veranstaltung ein Glasverbot, auf dass die Sicherheitskräfte ausdrücklich achten werden.

Organisiert wird das Festival von dem Verein Rock gegen Rechts Düsseldorf, gemeinsam mit einem Bündnis aus antirassistischen Initiativen, Organisationen und Menschenrechtsgruppen. Gefördert wird das Festival das Kulturamt der Stadt Düsseldorf. Zur Finanzierung der für die Besucher kostenlosen Veranstaltung wurden im Vorfeld Spenden gesammelt und verschiedene Solidaritätskonzerte abgehalten. Premiere hat in diesem Jahr das Rock-gegen-Rechts-T-Shirt, das zum Preis von 15 Euro angeboten wird. Dort gibt es auch die Soli-Bändchen zu 3 Euro und Ansteck-Pins zu 5 Euro.

Rock gegen Rechts

Samstag, 4. August ab 15 Uhr, auf der Ballonwiese im Volksgarten

D_Rock_alle1_06082016

Die Ballonwiese im Volksgarten wird am Samstag Veranstaltungsort für den Rock gegen Rechts

Anreise

Die Anreise erfolgt am einfachsten über die U- und S-Bahn-Station Oberbilk. Von dort ist der Weg zur Ballonweise ausgeschildert. Wer mit dem Auto kommt findet Parkplätze an der Mitsubishi Electric Halle oder "An den großen Banden/Stoffler Kapellweg".

Teilnehmer am Markt der Möglichkeiten

Mit dabei sind: Düsseldorf stellt sich quer (DSSQ), Die Linke SDS, Linksjugend Solid, Ken_Loach_Initiative/ISO, Verdi, zakk, Amnesty International, Andreas Preuss, Navenda-Kurda-Düsseldorf, BiBaBuze Buchhandlung, Friedensforum Düsseldorf, Soli Cuba, DKP Düsseldorf, VVN-BdA, Tierbefreier Düsseldorf, Rote Hilfe Düsseldorf-Neuss, Barrikada, See Red, Linke KV Düsseldorf, Flüchtlingsrat Düsseldorf, Jusos Düsseldorf, Neuss steht für Frieden, Grüne Jugend, Tacheles e.V., Viva con Aqua, IG Metall, West Antifa Connection (WAC), Solidaritätsnetzwerk Düsseldorf, SJD – Die Falken, Frauenverband Courage, Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ), Terz Zeitschrift, Feministische Aktion Düsseldorf, Aufstehen gegen Rassismus, Association for the Design of History (ADH, Deutscher Hanfverband, Mahn- und Gedenkstätte, Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf, SPD Oberbild, Piratenpartei.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_zakk_newcom_30062020

Beim Akki Newcomer-Festival drängeln sich normalerweise die Fans vor der Bühne und die Stimmung ist grandios. Doch in diesem Jahr ist wegen Corona alles anders. Doch die Organisatoren waren kreativ und so gibt es die 18. Ausgabe des Festivals als Video, das ab sofort auf youtube geschaut werden kann.

D_Oper_Programm_29062020

Vor der Sommerpause kam die Zwangspause, auch für die Deutsche Oper am Rhein: Corona als Eiserner Vorhang. Doch das Team um Intendant Christoph Meyer reagierte mit viel Kreativität in der Krise auf der Bühne. Bitter ist der Blick in die Bücher, wo Gewinne und Verluste aufgelistet werden.

D_Jazz_Benrath_22052020

Die Bewohner an der Benrather Schlossallee rund um die Hausnummer 30 und die Nachbarschaft der Leistenstorfferstraße genossen am Freitagabend (22.5.) ein kleines Privatkonzert. Rene Glatow hatte, wie zwei weitere Jazz-Fans in Oberkassel und Pempelfort, ein Kurz-Konzert vom Künstlerischen Leiter der Jazz-Rally, Reiner Witzel, am Saxophon und Martin Feske an der Gitarre gewonnen. In diesem Jahr geht die Jazz-Rally damit neue kreative Wege – durch die Corona-Pandemie bleibt keine Alternative. So kann die Jazz-Rally nicht wie gewohnt an Pfingsten starten, aber sie kommt am Pfingst-Freitag (29.5.) mit einem Konzert-Film und Live-Acts ins Autokino Düsseldorf.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG