Kultur Musik

D_Oper_AidsGala_20160306_Paul_Esser

Standing Ovations in der Düsseldorfer Oper: Die Gala zu Gunsten der Deutschen Aids-Hilfe erzielte einen Reinerlös von 160.000 Euro

Düsseldorf klingt: Operngala erzielt einen Reinerlös von mehr als 160.000 Euro für die Aids-Stiftung

Einen Reinerlös von mehr als 160.000 Euro erzielt die 7. Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung. Am Samstagabend (5.3.) kamen rund 1300 Musikfreunde ins Düsseldorfer Opernhaus. „Wir sind froh und glücklich, dass wir durch die Operngala in Düsseldorf nun einen Gesamterlös von insgesamt über einer Million Euro erzielen konnten. Damit können wir seit sieben Jahren Menschen mit HIV/AIDS in Düsseldorf, NRW und Mosambik helfen“, erklärt Dr. Ulrich Heide, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen AIDS-Stiftung.

"La traviata" als Zugabe

Elf international erfolgreiche Solisten traten mit den Düsseldorfer Symphonikern unter der Leitung von Generalmusikdirektor Axel Kober auf: Bogdan Baciu, Ekaterina Bakanova, Mari Eriksmoen, Wallis Giunta, Anna Goryachova, Stefan Kocan, Stefano La Colla, Dmytro Popov, Vittorio Prato, Adela Zaharia und Elena Zhidkova präsentierten Arien aus berühmten italienischen, deutschen und französischen Opern und Musical-Songs, bevor sie das von Dr. Alard von Rohr konzipierte und von Bo van der Meulen moderierte Konzert mit einer Zugabe aus Verdis „La traviata“ ausklingen ließen. Das Publikum applaudierte stehend.

Applaus als Bestätigung

„Die Begeisterung des Publikums und das großartige finanzielle Ergebnis sind eine wunderbare Bestätigung für alle Beteiligten, und wir freuen uns sehr, dass wir so alle gemeinsam die Arbeit der Deutschen AIDS-Stiftung unter­stützen können“, so Prof. Christoph Meyer, Generalintendant der Deutschen Oper am Rhein.

So wird der Erlös verteilt

Der Erlös wird in die Stiftungshilfen in Düsseldorf und dem Rheinland fließen, damit HIV-positive Menschen weiterhin individuell sowie durch die Förderung von Beratungs- und Begegnungsangeboten unterstützt werden können. Außerdem wird das Programm DREAM in Mosambik, das vorwiegend HIV-positive Schwangere und ihre Babys betreut, weiterhin gefördert.
Spendenkonto der Deutschen AIDS-Stiftung: Sparkasse KölnBonn // IBAN: DE85 3705 0198 0008 0040 04 // BIC: COLSDE33

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_zakk_newcom_30062020

Beim Akki Newcomer-Festival drängeln sich normalerweise die Fans vor der Bühne und die Stimmung ist grandios. Doch in diesem Jahr ist wegen Corona alles anders. Doch die Organisatoren waren kreativ und so gibt es die 18. Ausgabe des Festivals als Video, das ab sofort auf youtube geschaut werden kann.

D_Oper_Programm_29062020

Vor der Sommerpause kam die Zwangspause, auch für die Deutsche Oper am Rhein: Corona als Eiserner Vorhang. Doch das Team um Intendant Christoph Meyer reagierte mit viel Kreativität in der Krise auf der Bühne. Bitter ist der Blick in die Bücher, wo Gewinne und Verluste aufgelistet werden.

D_Jazz_Benrath_22052020

Die Bewohner an der Benrather Schlossallee rund um die Hausnummer 30 und die Nachbarschaft der Leistenstorfferstraße genossen am Freitagabend (22.5.) ein kleines Privatkonzert. Rene Glatow hatte, wie zwei weitere Jazz-Fans in Oberkassel und Pempelfort, ein Kurz-Konzert vom Künstlerischen Leiter der Jazz-Rally, Reiner Witzel, am Saxophon und Martin Feske an der Gitarre gewonnen. In diesem Jahr geht die Jazz-Rally damit neue kreative Wege – durch die Corona-Pandemie bleibt keine Alternative. So kann die Jazz-Rally nicht wie gewohnt an Pfingsten starten, aber sie kommt am Pfingst-Freitag (29.5.) mit einem Konzert-Film und Live-Acts ins Autokino Düsseldorf.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG