Kultur Musik

D_noBorderBand_Garath_20151026

Das Duo aus der No-Border-Band war nur ein Act unter vielen in Düsseldorf Garath. Mehr Künstler in der report-D-Bildergalerie

Düsseldorf rapt gegen Neonazis und Hools: Konzert in Garath begeisterte rund 150 Besucher

Der lange, der gefährliche Weg der Flüchtlinge nach Deutschland – der ist in Garath auf eine Wand mitten in der Fußgängerzone gemalt (report-D berichtete). Am Montagabend (26.10.) feierten rund 150 Menschen vor der Freizeitstätte Garath die Fertigstellung des Bildes mit einem Konzert. Einlader war Düsseldorf stellt sich quer, DSSQ.

D_NoBorder_Grafiti_20151026

Die Kids vom Graffiti-Projekt auf der Bühne. Ihr Motiv vom Weg der Flüchtlinge wird demnächst auf eine Straßenbahn gedruckt. 

Umsonst und draußen – nämlich auf der Pritsche eines Lastwagen traten Mal Élevé, Kutlu, Tice und junge Sänger aus dem RapLab Project des ZAKK auf. Die Düsseldorfer Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch kam auf ein Grußwort vorbei.

Tolles Line up, gute Stimmung

Der Abend aber gehörte dem Düsseldorf-Rap – und – à la Bonheur – die Stimmung bei den Sängern auf der Bühne und Zuschauern davor war gut. Pogo vor der Bühne und Sprechchöre in den Pausen sollten den etwas ratlos wirkenden Ultrarechten zeigen, dass Rassismus keinen Platz in Düsseldorf hat. Die ertränkten ihre Wut in Alkohol und pöbelten ganz zum Schluss Leute an, die mit der S-Bahn abreisen wollten. Die Polizei stellte sich zwischen die beiden Lager.
Organisator Torsten Nagel war rundherum zufrieden mit dem Konzert und überlegte laut auf der Bühne: „Eigentlich sollten wir sowas öfter machen, hier in Garath.“
Mehr Eindrücke vom Abend in der report-D Bildergalerie.

D_Konzert_Garath_Rechte_20151026

Pöbelten, augenscheinlich stark betrunken, ganz zum Schluss am Aufgang zur S-Bahn: eine Handvoll Ultrarechter. Die Polizei drängte sie zurück
 

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_zakk_newcom_30062020

Beim Akki Newcomer-Festival drängeln sich normalerweise die Fans vor der Bühne und die Stimmung ist grandios. Doch in diesem Jahr ist wegen Corona alles anders. Doch die Organisatoren waren kreativ und so gibt es die 18. Ausgabe des Festivals als Video, das ab sofort auf youtube geschaut werden kann.

D_Oper_Programm_29062020

Vor der Sommerpause kam die Zwangspause, auch für die Deutsche Oper am Rhein: Corona als Eiserner Vorhang. Doch das Team um Intendant Christoph Meyer reagierte mit viel Kreativität in der Krise auf der Bühne. Bitter ist der Blick in die Bücher, wo Gewinne und Verluste aufgelistet werden.

D_Jazz_Benrath_22052020

Die Bewohner an der Benrather Schlossallee rund um die Hausnummer 30 und die Nachbarschaft der Leistenstorfferstraße genossen am Freitagabend (22.5.) ein kleines Privatkonzert. Rene Glatow hatte, wie zwei weitere Jazz-Fans in Oberkassel und Pempelfort, ein Kurz-Konzert vom Künstlerischen Leiter der Jazz-Rally, Reiner Witzel, am Saxophon und Martin Feske an der Gitarre gewonnen. In diesem Jahr geht die Jazz-Rally damit neue kreative Wege – durch die Corona-Pandemie bleibt keine Alternative. So kann die Jazz-Rally nicht wie gewohnt an Pfingsten starten, aber sie kommt am Pfingst-Freitag (29.5.) mit einem Konzert-Film und Live-Acts ins Autokino Düsseldorf.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG