Kultur Musik

D_AKHD_Oxenfort_27032017

Engelbert Oxenfort ist seit 2011 Schirmherr der AKHD

Gegen das Vergessen - Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Düsseldorf erinnert an Verstorbene

Bei strahlendem Sonnenschein draußen hatten sich am Sonntag (26.3.) zahlreiche Besucher in der Dominikanerkirche St. Andreas in der Altstadt versammelt und erinnerten an die Kinder und Jugendlichen, die dieses Konzert nicht mehr erleben konnten. Der Schirmherr des Ambulantes Kinder- und Jugendhospizdienstes (AKHD Düsseldorf), Engelbert Oxenfort, hatte das Konzert gemeinsam mit dem Düsseldorfer Mädchenchor/Jungenchor und Pater Elias Füllenbach organisiert.

Einmal im Jahr erinnert das Team der AKHD, Familien und Freunde an die Kinder und Jugendlichen, die den Kampf gegen ihre lebensverkürzende oder lebensbedrohliche Erkrankung verloren haben, mit einem Konzert. Eine große bunte Kerze war dafür gemeinsam mit Geschwisterkindern für sie gestaltet worden. Sie wurde feierlich entzündet und mit einer Gedenkminute an die Verstorbenen gedacht.

D_AKHD_Orgel_27032017

Der Chor auf der Orgelempore

Das Konzert wird jedes Jahr von einem anderen Chor gestaltet und diesmal unterstützte der Hauptchor des Düsseldorfer Mädchenchor/Jungenchor mit ihrem Leiter Mathias Staut. Begleitet wurden sie von Solisten am Klavier, Geige und Schellenkranz. Stimmungsvoll trugen sie schwedische und deutsche Volksweisen, Lieder aus dem Film ‚Die Kinder des Monsieur Mathieu‘ und hebräische Liebeslieder vor.

D_AKHD_Chor_27032017

Der Chor mit Solist Roland Faber (Violine) (li.)

Engelbert Oxenfort las aus dem 1. Korintherbrief 13 über die Liebe. Tanja Wille und Angelika Lenker verlasen anschließen die Namen aller vom AKHD betreuten Kinder und Jugendlichen, die seit dem Jahr 2007 verstorben sind. „Die gestorbenen Kinder und Jugendlichen bleiben Teil unseres Lebens und unserer Gemeinschaft, solange wir uns an sie erinnern. Das gemeinsame Erinnern ist für die Familien ein großes Bedürfnis, das auch nach vielen Jahren nicht nachlässt“, erklärt Angelika Lenker.

Den bewegenden Schlusspunkt setzte der Chor mit seiner Version von Leonard Cohens ‚Hallelujah‘.Die Besucher applaudierten anhaltend für die musikalische Leistung.

D_AKHD_2_27032017

Engelbert Oxenfort und Pater Elias Füllenbach

Engelbert Oxenfort freute sich, mit dem Konzert auf die schwierige Situation von Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind aufmerksam zu machen. Der AKHD in Düsseldorf feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen und finanziert sich überwiegend aus Spenden.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_zakk_newcom_30062020

Beim Akki Newcomer-Festival drängeln sich normalerweise die Fans vor der Bühne und die Stimmung ist grandios. Doch in diesem Jahr ist wegen Corona alles anders. Doch die Organisatoren waren kreativ und so gibt es die 18. Ausgabe des Festivals als Video, das ab sofort auf youtube geschaut werden kann.

D_Oper_Programm_29062020

Vor der Sommerpause kam die Zwangspause, auch für die Deutsche Oper am Rhein: Corona als Eiserner Vorhang. Doch das Team um Intendant Christoph Meyer reagierte mit viel Kreativität in der Krise auf der Bühne. Bitter ist der Blick in die Bücher, wo Gewinne und Verluste aufgelistet werden.

D_Jazz_Benrath_22052020

Die Bewohner an der Benrather Schlossallee rund um die Hausnummer 30 und die Nachbarschaft der Leistenstorfferstraße genossen am Freitagabend (22.5.) ein kleines Privatkonzert. Rene Glatow hatte, wie zwei weitere Jazz-Fans in Oberkassel und Pempelfort, ein Kurz-Konzert vom Künstlerischen Leiter der Jazz-Rally, Reiner Witzel, am Saxophon und Martin Feske an der Gitarre gewonnen. In diesem Jahr geht die Jazz-Rally damit neue kreative Wege – durch die Corona-Pandemie bleibt keine Alternative. So kann die Jazz-Rally nicht wie gewohnt an Pfingsten starten, aber sie kommt am Pfingst-Freitag (29.5.) mit einem Konzert-Film und Live-Acts ins Autokino Düsseldorf.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG