Kultur Musik

D_Kopfecho_05032018

Die Band "Kopfecho" freut sich über die Förderung der Stadt, Foto: Kay Özdemir

Kulturausschuss der Stadt Düsseldorf fördert „Kopfecho“ und „Sam Sillah“

Sie durften keine vollkommenen Newcomer sein und mussten ihren Lebensmittelpunkt in Düsseldorf haben – dann konnten sich Bands und Musiker um die städtische Unterstützung der Bandprofessionalisierung bewerben. In diesem Jahr machten die Musiker der Band „Kopfecho“ und der Rapper „Sam Sillah“ das Rennen, um die mit jeweils 5000 Euro dotierte Förderung.

D_Sam_19022018

Der HipHop und Rap-Musiker Sam Sillah, Foto: John M. John

Die Jury, bestehend aus Don Records-Geschäftsführerin Christin Schulz, Musikproduzent Dieter Falk, dem Leiter des Spektakulums Klaus Klöppel, zakk-Programmplaner Musik Miguel Passarge und Philipp Maiburg vom Open Source Festival, hatte unter der Vielzahl von Bewerbern die Entscheidung zu treffen. Sie hörten sich durch die zusammengestellten Demo-Bänder der Bands und Musiker. Alle mussten die Kriterien erfüllen, ihren Lebensmittelpunkt in Düsseldorf zu haben, über Konzerterfahrung und deren Organisation zu verfügen und im Altersschnitt der Bandmitglieder unter 30 Jahren zu liegen.

Die Gewinner 'Kopfecho' und 'Sam Sillah' sind Vertreter sehr unterschiedlicher Genres. 'Kopfecho' hat sich durch ihre Musik und ihr soziales Engagement in Düsseldorf einen Namen gemacht. Die Band um Sängerin Amy hatte bereits den Nachwuchswettbewerb 'City Beats' für sich entschieden und füllte anschließend das zakk mit einem in Eigenregie organisierten Konzert.

Der Rapper 'Sam Sillah' überzeugte durch seine biografischen Texte und seine Rap- und Gesangsfähigkeiten. Die Wurzeln des Musikers liegen in Deutschland und Gambia.

Mit dem Preisgeld können die Musiker unter professioneller Begleitung Projekte im Wert von jeweils 5.000 Euro umsetzen.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_zakk_newcom_30062020

Beim Akki Newcomer-Festival drängeln sich normalerweise die Fans vor der Bühne und die Stimmung ist grandios. Doch in diesem Jahr ist wegen Corona alles anders. Doch die Organisatoren waren kreativ und so gibt es die 18. Ausgabe des Festivals als Video, das ab sofort auf youtube geschaut werden kann.

D_Oper_Programm_29062020

Vor der Sommerpause kam die Zwangspause, auch für die Deutsche Oper am Rhein: Corona als Eiserner Vorhang. Doch das Team um Intendant Christoph Meyer reagierte mit viel Kreativität in der Krise auf der Bühne. Bitter ist der Blick in die Bücher, wo Gewinne und Verluste aufgelistet werden.

D_Jazz_Benrath_22052020

Die Bewohner an der Benrather Schlossallee rund um die Hausnummer 30 und die Nachbarschaft der Leistenstorfferstraße genossen am Freitagabend (22.5.) ein kleines Privatkonzert. Rene Glatow hatte, wie zwei weitere Jazz-Fans in Oberkassel und Pempelfort, ein Kurz-Konzert vom Künstlerischen Leiter der Jazz-Rally, Reiner Witzel, am Saxophon und Martin Feske an der Gitarre gewonnen. In diesem Jahr geht die Jazz-Rally damit neue kreative Wege – durch die Corona-Pandemie bleibt keine Alternative. So kann die Jazz-Rally nicht wie gewohnt an Pfingsten starten, aber sie kommt am Pfingst-Freitag (29.5.) mit einem Konzert-Film und Live-Acts ins Autokino Düsseldorf.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG