Kultur Musik

D_Kopfecho_05032018

Die Band "Kopfecho" freut sich über die Förderung der Stadt, Foto: Kay Özdemir

Kulturausschuss der Stadt Düsseldorf fördert „Kopfecho“ und „Sam Sillah“

Sie durften keine vollkommenen Newcomer sein und mussten ihren Lebensmittelpunkt in Düsseldorf haben – dann konnten sich Bands und Musiker um die städtische Unterstützung der Bandprofessionalisierung bewerben. In diesem Jahr machten die Musiker der Band „Kopfecho“ und der Rapper „Sam Sillah“ das Rennen, um die mit jeweils 5000 Euro dotierte Förderung.

D_Sam_19022018

Der HipHop und Rap-Musiker Sam Sillah, Foto: John M. John

Die Jury, bestehend aus Don Records-Geschäftsführerin Christin Schulz, Musikproduzent Dieter Falk, dem Leiter des Spektakulums Klaus Klöppel, zakk-Programmplaner Musik Miguel Passarge und Philipp Maiburg vom Open Source Festival, hatte unter der Vielzahl von Bewerbern die Entscheidung zu treffen. Sie hörten sich durch die zusammengestellten Demo-Bänder der Bands und Musiker. Alle mussten die Kriterien erfüllen, ihren Lebensmittelpunkt in Düsseldorf zu haben, über Konzerterfahrung und deren Organisation zu verfügen und im Altersschnitt der Bandmitglieder unter 30 Jahren zu liegen.

Die Gewinner 'Kopfecho' und 'Sam Sillah' sind Vertreter sehr unterschiedlicher Genres. 'Kopfecho' hat sich durch ihre Musik und ihr soziales Engagement in Düsseldorf einen Namen gemacht. Die Band um Sängerin Amy hatte bereits den Nachwuchswettbewerb 'City Beats' für sich entschieden und füllte anschließend das zakk mit einem in Eigenregie organisierten Konzert.

Der Rapper 'Sam Sillah' überzeugte durch seine biografischen Texte und seine Rap- und Gesangsfähigkeiten. Die Wurzeln des Musikers liegen in Deutschland und Gambia.

Mit dem Preisgeld können die Musiker unter professioneller Begleitung Projekte im Wert von jeweils 5.000 Euro umsetzen.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_Rock_Plakat18_31072018

Zum sechsten Mal steigt das Open Air „Rock gegen Rechts“ auf der Ballonwiese im Düsseldorfer Volksgarten. Doch wenn am Samstag (4.8.) ab 15 Uhr das Bühnenprogramm startet, ist es weit mehr als ein Open Air mit kostenlosem Eintritt. Denn viele Initiativen, Organisatione und Gruppierungen beteiligen sich mit Ständen und zeigen dabei konkrete Ideen für eine solidarische Gemeinschaft ohne Rassismus.

D_Mediziner_10072018

Dass die Medizinstudenten der Heinrich-Heine-Universität nicht nur an ihren Fachwissen arbeiten, präsentieren sie am Donnerstag (12.7.) und Samstag (14.7.) bei ihrem Semesterkonzert „Heiter bis Wolkig“. Zuhörer sind an beiden Tagen bei freiem Eintritt in den Hörsaal 3a der Uni eingeladen. Einlass ist ab 19:30 Uhr, Konzertbeginn ist 20 Uhr.

D_Musikverein_Buehne_20180617_Schaffmeister

Großer Musikspaß auf der Engländerwiese im Düsseldorfer Nordpark: Viele hundert Gäste kamen am Sonntagnachmittag (17.6.) zum musikalischen Picknick mit dem Musikverein Düsseldorf. Auf und vor der Bühne spannte sich ein ganz großer musikalischer Bogen: Von „Pack die Badehose ein“ – mitgesungen von nahezu allen Anwesenden bis hin zu Wolfgang Neuhausen alias Pantomime Nemo, der gemeinsam mit Künstlern aus Südafrika und zahlreichen Kindern Hometown-Musik zelebrierte, spontan und mit nur einer Probe.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D