Kultur Musik

D_aids-gala_20150308

Ein großer Opernabend mit einem großen Spendenergebnis: Rund 165.000 Euro gehen an die Aids-Stiftung

Operngala erzielt 165.000 Euro für die Aids-Stiftung

1300 Menschen kamen, elf renommierte internationale Künstler traten auf und verzichteten auf ihre Gagen. „Der Erlös von 165.000 Euro krönt einen großartigen Benefiz-Abend im Düsseldorfer Opernhaus“, resümiert Operndirektor Stephen Harrison in Vertretung von Generalintendant Prof. Christoph Meyer.

Harrison dankte dem Publikum, den Künstlern und auch den Kuratoriumsmitgliedern, die ebenfalls gespendet hatten: „Ich freue mich, dass wir als Deutsche Oper am Rhein nachhaltig und wirksam dazu beitragen können, das Bewusstsein für das Thema AIDS zu schärfen und von der Krankheit betroffenen Menschen zu helfen. Gern laden wir schon heute zur 7. Festlichen Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung am 5. März 2016 ein.“
Das von Dr. Alard von Rohr gestaltete Programm mit Opernarien und Evergreens bekannter Operetten und Musicals trugen die Solistinnen und Solisten Joshua Bloom, José Bros, Eric Cutler, Jodie Devos, Rachel Frenkel, Margarita Gritskova, Julia Kleiter, Hans-Peter König, Pumeza Matshikiza und Mauro Peter voller Hingabe vor. Mehrfach erhob sich das Publikum, um stehend zu applaudieren. Begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger durch den Chor der Deutschen Oper am Rhein und die Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Patrick Fournillier.
Durch nachträgliche Spenden kann sich der Gesamterlös des Abends noch erhöhen. Die Aids-Stiftung wird das Geld einsetzen, um HIV positiven oder an Aidserkrankten Menschen in Düsseldorf und Nordrhein-Westfalen zu helfen. Ein Teil des Geldes geht an das Hilfsprojekt DREAM in Mosambik. Dabei wird sehr erfolgreich verhindert, dass HIV-positive Schwangere den Virus auf ihre Babys übertragen.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_zakk_newcom_30062020

Beim Akki Newcomer-Festival drängeln sich normalerweise die Fans vor der Bühne und die Stimmung ist grandios. Doch in diesem Jahr ist wegen Corona alles anders. Doch die Organisatoren waren kreativ und so gibt es die 18. Ausgabe des Festivals als Video, das ab sofort auf youtube geschaut werden kann.

D_Oper_Programm_29062020

Vor der Sommerpause kam die Zwangspause, auch für die Deutsche Oper am Rhein: Corona als Eiserner Vorhang. Doch das Team um Intendant Christoph Meyer reagierte mit viel Kreativität in der Krise auf der Bühne. Bitter ist der Blick in die Bücher, wo Gewinne und Verluste aufgelistet werden.

D_Jazz_Benrath_22052020

Die Bewohner an der Benrather Schlossallee rund um die Hausnummer 30 und die Nachbarschaft der Leistenstorfferstraße genossen am Freitagabend (22.5.) ein kleines Privatkonzert. Rene Glatow hatte, wie zwei weitere Jazz-Fans in Oberkassel und Pempelfort, ein Kurz-Konzert vom Künstlerischen Leiter der Jazz-Rally, Reiner Witzel, am Saxophon und Martin Feske an der Gitarre gewonnen. In diesem Jahr geht die Jazz-Rally damit neue kreative Wege – durch die Corona-Pandemie bleibt keine Alternative. So kann die Jazz-Rally nicht wie gewohnt an Pfingsten starten, aber sie kommt am Pfingst-Freitag (29.5.) mit einem Konzert-Film und Live-Acts ins Autokino Düsseldorf.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG