Kultur Musik

D_Oper_DerfeurigeEngel_20150602

Svetlana Sozdateleva singt in "Der feurige Engel" die Titelrolle der Renata und wurde für die eindrucksvolle Gestaltung dieser Partie an der Komischen Oper Berlin für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST 2014 nominiert

Premiere von „Der feurige Engel“ – Düsseldorfer Oper zwischen Erotik und Wahnsinn

Von Dämonen verfolgt, von der Liebe zu einem Engel besessen: Was Sergej Prokofjew 1908 komponierte, trüge heute das Etikett Psychothriller. So aber ist „Der feurige Engel“ eine Oper und feiert am Samstag, 13. Juni, um 19.30 Uhr als letzte Neuproduktion der aktuellen Spielzeit Premiere im Opernhaus Düsseldorf.

Sie ist nichts für schwache Nerven - die Schauergeschichte der von Dämonen verfolgten Frau Renata, die mit Besessenheit einen Engel liebt. Ruprecht gerät in ihren Bann. Es geht um Teufelsspuk, Mystizismus, erotische Obsessionen und Wahnsinn.  kreist Sergej Prokofjews Oper „Der feurige Engel“. Die Grundlage legte Walerie Brjussow mit einem Roman über in die Welt der russischen Symbolisten und ihrer grenzüberschreitenden Obsessionen. Die „orgiastische Finsternis“ des Romans inspirierte Prokofjew zu einer Musik, die zu dem Unbändigsten, Emphatischsten und Eindringlichsten gehört, was er je komponiert hat.

Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Wen-Pin Chien

Zur Aufführung kommt sie mit den Düsseldorfer Symphonikern, einem hochinspirierten Ensemble und dem Chor der Deutschen Oper am Rhein unter der Leitung von Wen-Pin Chien. Die Hauptpartien singen Boris Statsenko (Ruprecht) und Svetlana Sozdateleva (Renata), die für die eindrucksvolle Gestaltung dieser Partie an der Komischen Oper Berlin für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST 2014 nominiert wurde.

„Der feurige Engel“ im Opernhaus Düsseldorf:
Sa 13.06. –  19.30 Uhr  |  Sa 20.06. – 19.30 Uhr  |  Mi 24.06. – 19.30 Uhr |
Fr 26.06 – 19.30 Uhr  |  So 28.06. – 15.00 Uhr  |  Wiederaufnahme: Fr 16.10. – 19.30 Uhr
Dauer ca. 135 Minuten, eine Pause

Opernwerkstatt:
Einblick in den Probenprozess gibt die Opernwerkstatt am Dienstag, 2. Juni, um 18 Uhr im Opernhaus Düsseldorf. Nach einem Gespräch mit dem Regieteam lädt Chefdramaturgin Hella Bartnig die Besucher zur Bühnenorchesterprobe unter der Leitung von Wen-Pin Chien ein. Der Eintritt ist frei.

Symphoniker im Foyer:
Zur Premiere „Der feurige Engel“ beleuchten die „Symphoniker im Foyer“ am Sonntag, 7. Juni, um 11 Uhr im Rangfoyer des Opernhauses nicht nur verschiedene Aspekte von Prokofjews kammermusikalischem Schaffen, sondern werfen mit dem „Trio Pathétique“ von Glinka sowie Liedern – präsentiert von Maria Kataeva und Dmitri Vargin – auch einen Blick auf die musikalischen Traditionen Russlands. Der Eintritt beträgt 12, ermäßigt 6,50 Euro.
Weitere Informationen: http://operamrhein.de/de_DE/events/detail/12278082/calendar.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_zakk_newcom_30062020

Beim Akki Newcomer-Festival drängeln sich normalerweise die Fans vor der Bühne und die Stimmung ist grandios. Doch in diesem Jahr ist wegen Corona alles anders. Doch die Organisatoren waren kreativ und so gibt es die 18. Ausgabe des Festivals als Video, das ab sofort auf youtube geschaut werden kann.

D_Oper_Programm_29062020

Vor der Sommerpause kam die Zwangspause, auch für die Deutsche Oper am Rhein: Corona als Eiserner Vorhang. Doch das Team um Intendant Christoph Meyer reagierte mit viel Kreativität in der Krise auf der Bühne. Bitter ist der Blick in die Bücher, wo Gewinne und Verluste aufgelistet werden.

D_Jazz_Benrath_22052020

Die Bewohner an der Benrather Schlossallee rund um die Hausnummer 30 und die Nachbarschaft der Leistenstorfferstraße genossen am Freitagabend (22.5.) ein kleines Privatkonzert. Rene Glatow hatte, wie zwei weitere Jazz-Fans in Oberkassel und Pempelfort, ein Kurz-Konzert vom Künstlerischen Leiter der Jazz-Rally, Reiner Witzel, am Saxophon und Martin Feske an der Gitarre gewonnen. In diesem Jahr geht die Jazz-Rally damit neue kreative Wege – durch die Corona-Pandemie bleibt keine Alternative. So kann die Jazz-Rally nicht wie gewohnt an Pfingsten starten, aber sie kommt am Pfingst-Freitag (29.5.) mit einem Konzert-Film und Live-Acts ins Autokino Düsseldorf.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG