Kultur Musik

D_Toechter_16062017

Neun Mädchen aus Düsseldorf machen gemeinsam Musik: Die Töchter Düsseldorfs, Foto: Die Töchter Düsseldorfs

Töchter Düsseldorfs gratulieren Paul McCartney mit Videoclip

Die Mädchenband „Die Töchter Düsseldorfs“ haben sich zum 75. Geburtstag von Paul McCartney etwas ganz Besonderes ausgedacht. In einer speziellen Version auf Altenglisch haben sie das Lied Yersterday für ihn aufgenommen und ein Video erstellt. Zu seinem Ehrentag am 18. Juni wird ihm das Lied geschickt.

Es ist nicht nur ein Geburtstaglied, es soll auch Zeichen gegen Terror, Krieg und auch gegen den Brexit sein. Zu den Töchtern Düsseldorfs gehören neun Mädchen zwischen neun und zwanzig Jahren, die Gitarre, Kontrabass, Piano, Schlagzeug oder Saxophon spielen oder singen.

D_Toechter1_16062017

Auf den Rheinwiesen wurden Aufnahmen für das Video gemacht, Foto: Die Töchter Düsseldorfs

Die Musikerin Cornelia Hornemann arbeitet seit sieben Jahren mit den Mädchen. Sängerin Maria und Tochter von Cornelia Hornemann sieht in dem Songtext „Yesterday“ eine Botschaft der Zuversicht: „Wenn wir singen, 'wir glauben an gestern,' meinen wir damit unsere Überzeugung, dass die Welt wieder so werden kann, wie sie einmal war.“

Altanglist Fritz Stieleke hatte mit seiner Übersetzung in die mittelalterliche Vorstufe des heutigen Englischs den Anstoß für die Band gegeben, den Song zu aufzunehmen.

“Ġyrstandæġ eall mīn sārnes wæs swā feorr āweġ,” so schreibt sich die erste Zeile der altenglischen Version. Nicht einfach für die Sängerinnen Maria Hornemann (20) und Louisa Küken (9) das auch mit der richtigen Aussprache zu singen. Musikalisch hat Rainer Templin das Werk arrangiert.

„Yesterday“ von den Beatles ist einer der erfolgreichsten Songs aller Zeiten und er wurde bereits vielfach gecovert. Den Töchtern Düsseldorfs ist eine einzigartige Version gelungen. Das Lied und der dazu aufgenommene Videoclip werden zum 75. Geburtstag des Ex-Beatles am Sonntag, 18. Juni, versendet. Die Bandmitglieder hoffen, dass Paul McCartney sich den Clip und das persönliche Grußwort auch ansieht. Über die BBC und einen Fanclub haben sie Kontakte nach England geknüpft und hoffen nun auf eine Reaktion.

Wer in das sich das Video anschauen möchte, klickt bitte hier. 

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_JR_ErnieWatts_20170603

Die Jam-Session ist der Olymp des Jazz. Deren letzter Ton schwingt hinein in den Sonnenaufgang. Der Breidenbacher Hof, 4 Uhr morgens, die Frisur hält längst nicht mehr, aber Ernie Watts und Debbie Sledge strahlen. Klaus Doldinger schüttelt noch ein wenig Feuchtigkeit aus seinem Saxophon und alle wissen: So eine Nacht kommt so rasch nicht wieder. Das gilt für die gesamte Jazz Rally Düsseldorf: 300.000 Besucher verwandelten Düsseldorf in Ton-Town.

D_JR_GregoryPorter_20170602

Kaum ist die Jazz-Rally, Jubiläumsausgabe Nummer 25, ein paar Stunden alt, schon ärgert man sich. Denn Julian und Roman Wasserfuhr haben mit Trompete und Flügelhorn und Piano – begleitet von Bass und Drums - einmal das Basement des Stilwerks durchpflügt – und gingen nun ungehört dahin. So ein Mist! 65 Konzerte an drei Tagen an 23 Spielstätten plus Eröffnungsabend sind einfach zu viel, um wirklich einen Überblick behalten zu können.

D_Eugh_Musik_01062017

Die Musik der Düsseldorfer Gruppe Kraftwerk wird nun auch den Europäischen Gerichtshof (EuGH) beschäftigen. Den hat heute der Bundesgerichtshof (BGH) angerufen, weil Kraftwerk-Musiker ihre Urheberrechte verletzt sehen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D