Kultur Musik

D_Tonhalle_26022021

Als Live-Stream gibt es am Sonntagabend (14.3.) um 20 Uhr das Menschenrechtskonzert aus der Tonhalle

Tonhalle Düsseldorf: Menschenrechtspreise und -konzert mit Adam Fischer

Die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Tonhalle Düsseldorf stiftet seit 2016 den Menschenrechtspreis, der von Adam Fischer im Rahmen eines Sonderkonzerts verliehen wird. Coronabedingt gab es im vergangenen Jahr keine Verleihung, so dass es in diesem Jahr zwei Preisträger gibt. Der Menschenrechtspreis 2020 geht an den österreichischen Verein Mimikama, 2021 wird die Organisation Fridays for Future Deutschland ausgezeichnet. Das von Adam Fischer dirigierte Menschenrechtskonzert wird am Sonntag (14.3.) um 20 Uhr per Live-Stream übertragen.

D_Adam_Fischer_Tonhalle_c_Susanne_Diesner_13032021

Adam Fischer dirigiert am Sonntag das Menschenrechtskonzert in der Tonhalle, Foto: Tonhalle, Susanne Diesner

Musikalisch bietet das Menschenrechtskonzert am Sonntag die 4. Symphonie von Beethoven und das Mahler-Lied „Des Antonius von Padua Fischpredigt“. Principal Conductor Adam Fischer dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker, Solist des Abends ist der international renommierte Bariton Markus Eiche.

Der österreichische Verein Mimikama, der sich gegen die Verbreitung von Falschmeldungen im Internet einsetzt, erhält nachträglich den Menschenrechtspreis 2020. Wegen der aktuellen Corona-Beschränkungen können Tom Wannenmacher und Andre Wolf, Gründer und Sprecher von Mimikama, nicht aus Wien zum Konzert anreisen. Daher treffen sich Dirigent Adam Fischer und die Preisträger am Vorabend zu einer Videokonferenz. Daran wird auch Christina Schliesky, Sprecherin von Fridays for Future, die Preiträgerin 2021 teilnehmen. Die Gesprächsrunde hat zum Inhalt das Engagement für Menschenrechte, Wahrheit und Umwelt, die Bedeutung des Menschenrechtspreises und die Auswirkung von Corona auf die Arbeit der Preisträger. Moderiert wird die Gesprächsrunde von Stefan Schulze-Hausmann.
Die Menschenrechtspreise sind mit 10.000 Euro dotiert und werden von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Tonhalle Düsseldorf gestiftet.

Die Videokonferenz wird am Samstag (13.3.) um 18 Uhr auf tonhalle.de und dem YouTube-Kanal der Tonhalle Düsseldorf veröffentlicht. Das Menschenrechtskonzert kann am Sonntag (14.3.) ab 20 Uhr dort erlebt werden. Die Gesprächsrunde und der Livestream des Konzerts können kostenlos angeschaut werden und bleiben nach der Erstausstrahlung dauerhaft im Netz abrufbar.

Zurück zur Rubrik Musik

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Musik

D_newcomer_festival_zakk_07042021

Noch bis zum 16. April können sich Nachwuchsbands für das Newcomer Festival anmelden, das am 13. Mai von Akki und zakk organisiert wird. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr gibt es erneut eine Auflage als Online-Festival. Allerdings diesmal mit Live-Stream für mehr Konzertatmosphäre und der Möglichkeit für Austausch und Feedback mit dem Publikum.

D_Zakk_Party_10032021

Zum Jahrestag des Lockdowns wird im zakk die „50+ Party“ gefeiert. Am Freitag (12.3.) steht dabei ab 20 Uhr DJ Ingwart hinter dem Plattenteller und freut sich über viele Gäste, die an der Zoom-Party teilnehmen. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung beim zakk ist erforderlich, damit der Zugangslink zugesendet werden kann.

D_Tonhalle_26022021

„Weit weg“ ist der Titel des Familienkonzerts, zu dem die Tonhalle am Sonntag (28.2.) um 15 Uhr einlädt. Auf die Reise weit weg geht es mit einem eigenen Reisepass und viel Material, dass die Kinder vorab bei der Tonhalle abholen oder sich online herunterladen können. Musikalisch begleiten sie dann das Mädchen Nele auf ihrer Abenteuerreise, die musikalisch von den Düsseldorfer Symphonikern gestaltet wird.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG