Kultur Tanz

D_Schlaepfer_Sucheanus_20180105

Martin Schläpfer, Remus Şucheană: Verträge bis 2024 verlängert.

Düsseldorf: Doppelspitze des Balletts in der Oper am Rhein bis 2024 verlängert

Die Ballett-Chefs verlängern Verträge bis 2024: Der Künstlerische Direktor und Chefchoreograph des Balletts am Rhein, Schläpfer und der Ballettdirektor Remus Şucheană bleiben Düsseldorf und Duisburg erhalten. Martin Schläpfer reduziert ab 2019/20 als „Choreographer in Residence“ seinen Einsatz.

Schläpfer werde künftig mindestens eine Choreographie pro Spielzeit für das Ballett am Rhein schaffen und intensiv mit den Tänzerinnen und Tänzern der Kompanie arbeiten. Remus Şucheană bleibt Ballettdirektor. Opern-Generalintendant Prof. Christoph Meyer sieht das Positive: „Martin Schläpfer hat seit 2009 das Ballett am Rhein an die Weltspitze geführt; seit 2016 gemeinsam mit Remus Şucheană. Wir freuen uns sehr, dass sich Martin Schläpfer mit der neuen Konstellation noch mehr auf die rein künstlerische Arbeit mit der Kompanie konzentrieren und so auch in den nächsten Jahren die herausragende Stellung des Ballett am Rhein sichern kann.“

Zu enges Korsett

Das waren keine einfachen Verhandlungen mit dem international sehr anerkannten Ballett-Duo. Vor allem über Schläpfer wird erzählt, er habe sich zuletzt künstlerisch zu sehr eingeschnürt gefühlt. Ein kompletter Abgang wäre ein enormer Verlust für Düsseldorf und sein Opernhaus gewesen. „Wir setzen auf Kontinuität und Veränderung zugleich. So werden wir unter Beibehaltung der hohen Qualität der Kompanie Neues schaffen können“, sagte Martin Schläpfer. Remus Şucheană ergänzte: „Ich bin sehr glücklich, an der Zukunft des Balletts am Rhein, dem Martin Schläpfer ein so unverwechselbares Gesicht gegeben hat, mitzuwirken. Martin Schläpfer wird mit seinen Werken und seiner einzigartigen Arbeitsweise auch in den kommenden Jahren die Kompanie prägen.“

Gefeierte Ballett-Kompanie

Das Ballett am Rhein zählt zu den führenden Kompanien Europas. Die Zeitschrift „tanz“ kürte Martin Schläpfer zum „Choreographen des Jahres 2010“ und das Ballett am Rhein 2013, 2014, 2015 und wiederum 2017 zur „Kompanie des Jahres“.

Zurück zur Rubrik Tanz

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Tanz

D_TeddyPerformance_Treppe_MarvinHillebrand_20190530

Ein Bär kann Kuscheltier oder Killer sein. Viele Bären bilden das Kostüm des Düsseldorfer Tänzers Bernardo San Rafael. Sie kommen in Bewegung bei seiner Performance, die von einer Rheinseite auf die andere führt: Ein Bär kann auch eine Brücke sein.

Bernardo, nach deiner Karriere als Tänzer, auch in der Deutschen Oper am Rhein…

D_Gardetanzturnier_28032019

Mit ihrem tänzerischen Können haben die Mitglieder der TSC Rheinstars in der vergangenen Karnevals-Session wieder viel Zuschauer begeistert. Am Sonntag (31.3.) tanzen sie nicht nur selber. Mit dem 1. Garde- und Show-Tanzturnier in Düsseldorf organisieren sie einen großen Wettkampf für über 600 Tänzerinnen und Tänzer aus mehr als 50 Vereinen. Ab 9 Uhr konkurrieren die Teilnehmer im Alter ab sechs Jahren in der Aula der Heinrich-Heine-Gesamtschule um die Siegerpokale. Zuschauer sind herzlich eingeladen. Der Eintritt beträgt für Erwachsene drei Euro, bis 14 Jahre kostenlos.

D_Bauch_Tanz2_23032019

Im Rahmen des Programms zum internationalen Frauentag gab es am Samstagabend (23.3.) internationalen Tänze im Salzmannbau. Über 50 Frauen genossen einen fröhlichen Abend, bei dem ihnen nicht nur Tänze geboten wurden. Es gab auch Gelegenheit selber zu Tanzen und gemeinsam einen Abend unter Frauen zu verbringen. Organisiert wurden die orientalischen Tanzfreuden von kom!ma, Verein für Frauenkommunikation.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D