Kultur Theater

D_Schauspiel1_26102017

Die Bürgerbühnen-Inszenierung "Verlorene Lieder" im kleinen Central

Schauspielhaus Düsseldorf: Inszenierung „Verlorene Lieder“ für blinde Menschen

Eine Premiere feiert das Schauspielhaus Düsseldorf am Freitag, 10. November nicht mit einem Stück, sondern für ein bestimmtes Publikum. Denn blinde und sehbehinderte Menschen sind eingeladen die Inszenierung der Bürgerbühne „Verlorene Lieder“ zu erleben.

D_Schauspiel_Text_26102017

Dem Ziel seine Produktionen möglichst allen Menschen zugänglich zu machen verfolgt das Schauspielhaus konsequent. Am 10. November wird es zum ersten Mal eine Aufführung speziell für sehbehinderte und blinde Menschen geben. Das Stück „Verlorene Lieder“, ein musikalischer Abend über das Verschwinden und Erinnern unter der Regie von Christof Seeger-Zurmühlen, wird mit einer akkustischen Bildbeschreibung live begleitet.

D_Schauspiel2_26102017

Das Bühnengeschehen wird live kommentiert

Das LVR-ZENTRUM für Medien und Bildung kooperiert bei dieser Aufführung mit dem Schauspielhaus. Am Anfang des Stücks gibt es eine kurze Einführung und eine kostenlosen Bühnenbegehung ist möglich. Start hierzu ist um 19 Uhr im Foyer des Centrals. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr auf den kleinen Bühne des Centrals und dauert bis 21:45 Uhr. Zur Live-Audiodeskription melden Sie sich bitte an bei: Linda König, LVR-Zentrum, Tel.: 0211. 27 404-2996, linda.koenig@lvr.de.

Eintrittskarten

Karten gibt es in den Preisklassen 14 Euro (Sitzreihen 6 bis 11) und 29 Euro (Sitzreihen 1 bis 5). Weitere Informationen finden sie hier. Central am Hauptbahnhof, Worringer Straße 140

Zurück zur Rubrik Theater

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Theater

D_Apollo_Reeperbahn_Finale_20190815

„Hamburch, meine Perle“ – diese Hymne haben sie beim HSV gerade abgeschafft. Bernhard Paul poliert die Perle in Düsseldorf wieder auf. Mit einem Balanceakt zwischen Klischee und Klasse. Rotzfrech und sentimental. Rock und rotierenden Menschen und Kegeln und Bechern.

D_Kaczmarczyk_Wand_20190414

Sonne? Mein Gegenüber blinzelt irritiert in das überraschend intensive Licht dieses Aprilnachmittags. Er kommt aus dem fensterlosen Bühnenraum des Central, dem Langzeitausweichquartier des Düsseldorfer Schauspielhauses. Vier Stunden Vormittagsprobe liegen hinter ihm, die nächste folgt um 18 Uhr. Coriolan, Shakespeares Alterswerk, hat am 18. April Premiere. André Kaczmarczyk wird die Titelfigur spielen, den aufstrebenden Feldherrn Caius Martius. Eine Rolle, die sich zu den vielen anderen gesellt, die der 33-Jährige aktuell mit all seinen Sinnen zusammenhalten muss. „Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie viele Produktionen ich parallel mache“, sagt er und rührt im Cappuccino. Gefühlt ist er in so gut wie jeder Aufführung zu sehen.

D_Cavemann1_14022019

Mit dem ganz eigenen Blick auf die Beziehung zwischen Mann und Frau kommt der Caveman nach Düsseldorf zurück. Der Broadway-Klassiker ist vom 5. bis zum 7. April im Club des Capitol Theaters Düsseldorf zu sehen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D