Page Prima Idee

D_Werbung_Kö_07012017

Ein neuer Blickfang an der Kö, auf den viele gerne verzichten würden

Keine prima Idee! Stoppt die Monster-Werbung am Corneliusplatz!

Der U-Bahn-Bau hat den Corneliusplatz, einem ehemaligen Schmuckstück der Stadt, über Jahrzehnte verschandelt. Die grüne Idylle am Anfang der Kö wurde mit gigantischen Containern zugestellt oder als Lager für Baumaterial missbraucht. Gut, diese Notwendigkeit haben wir Düsseldorfer eingesehen, irgendwo muss während der Bauphase dafür Platz sein.

Mittlerweile ist aber der Bau abgeschlossen, die U-Bahn fährt schon seit Monaten in Richtung Ratingen und Gerresheim. Die temporäre und sinnvolle Zwischennutzung des Platzes durch das Theaterzelt ist gleichfalls beendet. Nun mag es ja gute Gründe geben, dass die Wiederherstellung des Platzes mit Brunnen und Grünbereichen das ganze Jahr 2017 dauern muss, doch was zu Beginn des neuen Jahres auf dem Corneliusplatz platziert wurde, ist eine Zumutung fürs Auge und für die Menschen: eine monströse Werbewand, die nicht nur den gerade freigeräumten Blick auf Kaufhof und Parkhotel versperrt, sondern so dominant ist, dass auch die Kö darunter optisch leidet.

Okay, die Stadt kassiert dafür Werbeeinnahmen. Doch was nutzt das, wenn diese Mega-Werbewand Kunden und Passanten abstößt und verärgert.

Es ist zu befürchten, dass jemand in der Stadtverwaltung, diese Werbewand wirklich für eine prima Idee hält. Doch der Charme einer Stadt wird nicht durch den schnöden Mammon bestimmt. Deshalb: Stoppt diesen Unsinn!

Wenn man es nicht macht, wird es weitere Sündenfälle geben. Es gibt noch genug wunderschöne Plätze und Einrichtungen, die man so verunstalten könnte.

 

Zurück zur Rubrik Prima Idee

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Prima Idee

D_beschisseneBank_20161222

Bänke sind zum Sitzen da. Das gilt leider nicht für die Düsseldorfer Kö. Die dortigen Sitzgelegenheiten sind häufig derartig mit Vogelkot verdreckt, dass sich niemand mehr zu einer kleinen Pause niederlässt – schon gar nicht der Kö-Besucher, dem weltstädtische Eleganz versprochen wurde.

D_D_Kampagne_06122016

Nee, Freunde! Nah dran ist immer noch knapp vorbei. Und das wollen wir doch nicht. Oder?

Ach, Sie wissen nicht, wovon ich rede?

D_Düdo_Nacht_30112016

14.000 Männer und Frauen, die nicht in ihrem Heimatland, sondern irgendwo im Ausland leben und arbeiten, können nicht irren. So viele Menschen befragte eine Online-Plattform, in welcher Stadt der Welt sie denn am liebsten Ihre Brötchen, Croissants oder Bagels verdienen. Dieses Unterfangen ist eine prima Idee, schließlich garantiert der befragte Personenkreis eine von Heimattümelei befreite und damit insgesamt reelle Antwort.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D