Politik Parteien

D_Thämer_19042018

Philipp Thämer ist neuer Vorstandsvorsitzender des CDU Ortsverbands Benrath/Urdenbach, Foto: privat

Düsseldorf: CDU Ortsverband Benrath/Urdenbach unter neuer Leitung

Auf der Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Benrath/Urdenbach wurde Philipp Thämer zum neuen Vorsitzenden gewählt. Als Vertreterinnen stehen ihm Bettina Wiedbrauk und Melina Schulze zur Seite.

Der Landtagsabgeordnete Peter Preuß hat sich auf der Jahreshauptversammlung des CDU Ortsverband Benrath/Urdenbach nicht wieder zur Wahl gestellt. Neu zum Vorsitzenden wurde der 22-jährige Physiker Philipp Thämer gewählt, der seit zwei Jahren als Beisitzer dem Ortsvorstand angehört. Thämer bildet gemeinsam mit seinen Stellvertreterinnen Melina Schulze und Bettina Wiedbrauk, Schriftführer Andreas Hartnigk, Mitgliederbeauftragten Peter Josef Kleefisch, Beisitzer Peter Preuß und weiteren Beisitzern den Vorstand.

Der Ortsverband Benrath/Urdenbach ist einer der größten Ortsverbände der CDU in Düsseldorf. Als eine wichtige Aufgabe sieht der neue Vorstand die kritischen Begleitung der geplanten Baumaßnahmen im Düsseldorfer Süden. Dabei gilt das besondere Augenmerk auf des Aspekten Verkehr, Infrastruktur, Schulen und Nahversorgung im Bereich der Paulsmühle und auf dem ehemaligen Outokumpu-Nirosta-Gelände, südlich der Hildener Straße.

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_Linke_Podium_14102018

Der Bundesvorsitzende der Linken im Bundestag, Bernd Riexinger, wollte am Samstag (13.10.) das Impulsreferat bei der Gewerkschaftspolitischen Konferenz der Linken im Bachsaal der Bilker Arkaden halten. Doch die vom Bündnis „Unteilbar“ organisierte Demonstration in Berlin gegen Rassismus und für eine offene, freie Gesellschaft sortierte seine Prioritäten neu. Gemeinsam mit über 200.000 Teilnehmer setzte Riexinger in Berlin ein Zeichen der Solidarität.

D_SPDEuropa_PetraKammerevert_20180929

Wer der SPD Düsseldorf übel mitspielen wollte, würde jetzt so lästern: Sie suchen nach einem Euro-Radschläger; also einem Symbol, um die Europäische Union tiefer in Düsseldorf zu verankern. Doch das wäre ziemlicher Quatsch. Zwar gab es den Antrag von Sozialdemokraten ohne Ahnung für Logos und Symbole, aber die Mehrheit der Genossen rebellierte gegen den Plan. Er wurde zurückgezogen. Sechs Stunden und 40 Anträge lang pflügte sich die Düsseldorfer SPD am Samstag (29.09.) stattdessen in großer Ernsthaftigkeit durch die Untiefen einer Gemeinschaft, die seit sechs Jahrzehnten Frieden und Wohlstand garantiert, auch für Düsseldorf.

D_rimkus_24092017_articleimage

Der Unterbezirksausschuss der SPD Düsseldorf, die Vertretung der 25 Ortsverbände, ist empört über die jüngste Entscheidung zur Stellung von Hans-Georg Maaßen. In einer Erklärung fordern sie vom Bundesparteivorstand, dem NRW-Parteivorstand sowie dem Landesparteirat den sofortigen Ruhestand für Maaßen oder das Ende der großen Koalition.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D