Politik Parteien

D_CDUKeller_Tablett_20200730

Mit einer speziellen App ergänt ein Video die Wahhlplakate von Stephan Keller, CDU. Sie werden ab Freitag (31.7.) in Düsseldorf geklebt.

Düsseldorf CDU: Stephan Keller startet mit fünf Themenplakaten in die heiße Phase des Kommunalwahl-Kampfs

Mit fünf Themen eröffnet der CDU-Bewerber um den Posten des Oberbürgermeisters, Stephan Keller, die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs 2020. Am 13. September wird gewählt. Keller bewirbt sich mit den Themen Sicherheit, Verkehr, Kita-Betreuung, Klimaschutz und Breitbandausbau um eine Mehrheit bei den voraussichtlich rund 475.000 wahlberechtigten DüsseldorfInnen. Am Donnerstag (30.7.) zog Keller den Schleier von seinen Ansätzen. Das Gimmick: Wer die „getbaff“- App auf sein Smart-Phone lädt und ein Keller-Plakat fotografiert, bekommt einen Erklär-Film zum Motiv auf sein Telefon oder Tablett eingespielt.

D_CDUKeller_Kleben_20200730

Kleb' Dir einen Keller: Der CDU-OB.Kandidat ziert ab sofort die christdemokratische Parteizentrale in der Wasserstraße.

Keller ist ein Verwaltungsexperte mit einer Vorliebe fürs gedeckt-blaue Business Outfit. Das wird deutlich, wenn man seine fünf Auftaktmotive nebeneinander legt: dunkelblaues Sakko, blaues Oberhemd, seriös-blaue Krawatte. Das signalisiert Solidität. Wie bei allen Wahlversprechen klingt auch bei Keller vieles markig-einfacher als es in der Realität werden wird: „Sobald ich am 13. September als Oberbürgermeister gewählt bin, werde ich für 150 neue Ordnungskräfte sorgen“, sagt der CDU-Kandidat. Tatsächlich sucht sie Stadt schon seit vielen Monaten nach neuen OSD-Kräften. Doch zu den Knöllchenschreibern will offenbar kaum jemand. Darauf angesprochen, sagt Keller: „Ich sage ja nicht, dass die 150 Kräfte auf Anhieb zum 1. Januar da sein werden.“ Aber man müsse eben mehr tun, als nur ein paar städtische Fahrzeuge bekleben. Besseres Marketing, vielleicht sogar mehr Gehalt, um den Job attraktiver zu machen – Keller sagt, darüber müsse man nachdenken.

Themen-Check

Ähnlich ist es mit seinem 5000 neue Bäume-Plan für ein besseres Stadtklima. Klingt perfekt – verträgt sich aber nicht damit, dass Ausgleichspflanzungen für gefällte Düsseldorfer Bäume vor kurzem in Langenfeld vorgenommen werden mussten – weil sich in der Landeshauptstadt kein passender Standort fand. Und das Versprechen, für eine bessere Betreuung von Kindern unter drei Jahren zu sorgen, findet ihre Grenzen am nur eingeschränkt verfügbaren Kita-Personal. Beim Thema „Staufreies Düsseldorf“ spricht sich Keller gegen Umweltspuren aus, und erinnert an die schönen Zeiten, als Düsseldorf Deutschlands längste Grüne Welle auf den Straßen hatte. In alten Zeiten galt halt noch das gesamte Interesse den AutofahrerInnen.

D_CDUKeller_4_20200730

Fünf auf einen Streich: Die CDU-Wahlplakate im Überblick.

Doch Wahlkampfversprechen sind für solche Details vielleicht auch gar nicht gemacht. Sie sollen die eigene Klientel bestärken und pflegen und vielleicht ein paar Unentschlossene auf die konservative Seite ziehen. „Im Straßenwahlkampf spüre ich einen großen Wechselwillen bei den Düsseldorfer Bürgern“, berichtet Keller. Und disst den Amtsinhaber verbal: „Düsseldorf braucht keine weiteren Alleingänge, sondern ein starkes, kompetentes Team an der Spitze – dafür stehe ich.“

Plakat plus Video

Das Start-up „getbaff“ verspricht mit seiner App den CDU-Slogans zusätzlichen Digital-Charme zu verpassen. Zunächst muss die kostenlose „getbaff“-App aus den App-Stores von Android oder Apple Telefonen auf selbiges geladen werden. Dann reicht der Klick auf Keller, um dessen Plakate zum Sprechen zu bringen.

Keller gefällt es – nach der Plakatvorstellung verabschiedete er die Berichterstatter und lud sie zur Siegesfeier am 13. September ins Düsseldorfer Rathaus ein.

Das report-D-Interview mit Stephan Keller

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_Rat_Lemmer_05112020

Die Tagesordnung der ersten konstituierenden Sitzung des Düsseldorfer Stadtrats am Donnerstag (5.11.) war lang. Neben der Vereidigung des Oberbürgermeisters und der Wahl seiner Stellvertreter*innen, waren auch diverse Ausschüsse, Gremien und Positionen in Aufsichtsräten zu besetzen. Dass dies rund neun Stunden dauern würde, hatte kaum ein Ratsmitglied gedacht, denn die Vorschlagslisten waren komplett. Doch Torsten Lemmer, Ratsherr der Freien Wähler, bestand bei zahlreichen Entscheidungen auf geheimer Abstimmung, was Stunden dauerte.

D_Grüne_Sodierung_Ergebnis_02112020

Jeweils drei Sondierungsgespräche führten die Grünen nach der Kommunalwahl mit der CDU und mit den ehemaligen Ampelpartnern SPD und FDP. Am Montagabend (2.11.) kam dann die mit Spannung erwartete Empfehlung der Sondierungsgruppe: Schwarz-Grün. Dem schlossen sich die Mitglieder der Grünen bei ihrer digitalen Versammlung mehrheitlich an. Die Ampel hatte man bereits im Vorfeld über die Empfehlung informiert – sie sollte es nicht aus der Presse erfahren.

D_CDU_2_31102020

Eine Vertreterversammlung der CDU vor dem Lock-Down am 2. November, aber eine wichtige: Denn die Wahl der beiden Bundestagskandidaten für die Düsseldorfer Wahlkreise musste persönlich durch die Vertreter*innen vorgenommen werden. Dafür bot die Mitsubishi-Electric-Halle am Samstag (31.10.) den corona-konformen Rahmen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG