Politik Parteien

D_Linke_04122017_articleimage

Udo Bonn und Natalie Meisen bleiben weiter kommissarisch im Amt, aber sie wollen nicht mehr für den Kreisvorstand kandidieren, Archiv-Fotos: Lawrence Dlangamandla

Düsseldorf: Diskussionen bei der Jahreshauptversammlung der Linken

Zur Jahreshauptversammlung traf sich der Kreisverband der Partei Die Linke am Samstag (1.12.) im Bürgerzentrum Düsseldorf Bilk. Auf der Tagesordnung standen ein Leitantrag zur Europawahl und die Neuwahlen des Vorstandes. Während der Leitantrag nach Diskussionen verabschiedet wurde, kam es nicht zu den Vorstandswahlen.

Nach intensiven Diskussionen der Mitglieder über den umfassenden Leitantrag für das Europawahljahr 2019 wurde dieser zwar verabschiedet, aber es ergaben sich damit verbunden neue Anforderungen an das Amt der beiden Kreisvorsitzenden. Udo Bonn erklärte, dass ihm die Vielzahl der Anforderungen an die beiden Kreisvorsitzenden nicht erfüllbar schienen.

Die Kreisvorsitzenden, Natalie Meisen und Udo Bonn, hatten ursprünglich erneut für den Vorsitz kandidieren wollen, zogen aber am Nachmittag ihre Kandidatur zurück. Die Vorschläge der Jahreshauptversammlung für eine Erneuerung der Kreisverbandsarbeit werden nun zu einem Konzept zusammengefasst.

Die Vorstandswahlen sollen bis spätestens März 2019 nachgeholt werden. Bis dahin bleibe der Kreisvorstand kommissarisch weiter im Amt, teilte Die Linke mit.

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_CDU_nachher_02082020

Die Vertreter der CDU im Düsseldorfer Norden sind schockiert. Ein am Freitagabend (31.7.) aufgestellte Wahlplakat wurde zerstört, die Köpfe der abgebildeten Personen herausgeschnitten. Diese Art von Vandalismus hat nichts mit politischer Auseinandersetzung zu tun, es ist verletzend und schockierend, sagen die ehrenamtlichen Politiker.

D_CDUKeller_Tablett_20200730

Mit fünf Themen eröffnet der CDU-Bewerber um den Posten des Oberbürgermeisters, Stephan Keller, die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs 2020. Am 13. September wird gewählt. Keller bewirbt sich mit den Themen Sicherheit, Verkehr, Kita-Betreuung, Klimaschutz und Breitbandausbau um eine Mehrheit bei den voraussichtlich rund 475.000 wahlberechtigten DüsseldorfInnen. Am Donnerstag (30.7.) zog Keller den Schleier von seinen Ansätzen. Das Gimmick: Wer die „getbaff“- App auf sein Smart-Phone lädt und ein Keller-Plakat fotografiert, bekommt einen Erklär-Film zum Motiv auf sein Telefon oder Tablett eingespielt.

D_FDP_Wohnen_3_26072020

„Aufbruch-Dialog“ sollte eine Veranstaltungsreihe der FDP vor der Kommunalwahl am 13. September werden. Die Corona-Pandemie hat die Planung durchkreuzt. Doch am Donnerstag (23.7.) lud Marie-Agnes Strack-Zimmermann zum Dialog zum Thema „Wohnen“ ein. Als Experte diskutierte Architekt Stefan Forster über Ideen für die Stadt. Die FDP will auf dem Gelände der Bergischen Kaserne einen neuen Stadtteil mit 5.000 Wohnungen schaffen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG