Politik Parteien

D_FDP_Europa4_185219

(v.l.) Marie-Agnes Strack-Zimmermann,Moritz Körner, Otto Fricke (Schatzmeister der FDP NRW) und Clarisse Höhle

Düsseldorf: FDP sieht Europa als Chance

Eine Woche vor der Europawahl hat die FDP am Samstag (18.5.) auf dem Schadowplatz in Düsseldorf ihre Standpunkte zu Europa verdeutlicht. Neben dem NRW-Spitzenkandidat der FDP Moritz Körner und der Düsseldorfer FDP-Kandidatin Clarisse Höhle, fand Marie-Agens Strack-Zimmermann deutliche Worte.

Strack-Zimmermann kann sich noch gut an die Zeiten erinnern, in denen vor einem Urlaub in Europa das Tauschen von Devisen notwendig war und Grenzkontrollen selbstverständlich waren. Die Freiheit in Europa sei auch ein Motor für den Erfolg der weltoffenen Stadt Düsseldorf. Was für die junge Generation eine Selbstverständlichkeit ist, sei durch den Zusammenhalt der 28 Länder erreicht worden. Dies gelte es zu bewahren, betonte sie. Die Europawahl stünde bei den Bürgern bezüglich der Wahlbeteiligung an letzter Stelle, doch niemand dürfe vergessen, dass vieles erst durch Europa ermöglicht wurde. Daher sei es dringend notwendig von seinem Wahlrecht Gebrauch zu machen und sich damit gegen die zerstörerischen Bestrebung zu stellen.

D_FDP_Europa1_185219

Clarisse Höhle ist die FDP-Europakandidatin für Düsseldorf

Clarisse Höhle gehört zu der Generation, die ohne europäische Grenzen aufgewachsen ist. Sie fühlt sich als Europäerin, sieht aber auch den Notwendigkeit den Apparat Europa zu modernisieren. Wie auch Spitzenkandidat Moritz Körner vertrat sie engagiert die Meinung, Europa dürfe sich nicht im „Klein-Klein“ der Regulierung verlieren, sondern müsse die großen Aufgaben wie den Schutz der Außengrenzen, Sicherung des Friedens und Freiraum für Innovationen vorantreiben. Dazu sei es sinnvoll die Bürokratie abzubauen, die Bildungsfreizügigkeit zu fördern und den Euro mit klaren Regeln zu stärken.

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_linke_7_30052020

Jetzt ist es offiziell: Udo Bonn ist der OB-Kandidat der Linken für die Kommunalwahl im September. Die Liste der Ratskandidaten zeugt von einem Generationswechsel: Listenplatz 1 belegt Julia Marmulla (31 Jahre), Platz 2 Marcus Flemming (33). Nur Anja Vorspel auf Platz drei ist bereits seit sechs Jahren Ratsfrau. Das Wahlprogramm der Linken steht unter der Überschrift „Niemanden zurücklassen“.

D_FDP_MASZ_16052020

Es war ein besonderer Parteitag, zu dem die Düsseldorfer FDP am Samstag (16.5.) im Düsseldorfer Comenius Gymnasium einlud. Denn strenge Corona-Auflagen bestimmten die Abläufe. Die FPD ist die erste Partei, die nach dem Corona-Shut-Down ihre Versammlung abhielt. Die Mitglieder stimmten über das Wahlprogramm ab. Sie wählten den Vorstand, die Bewerber für die 41 Wahlkreise für die Kommunalwahl und zahlreiche weitere Delegierte.

D_Gewalt_25032020

Im politischen Alltag sind die CDU und die Linken nicht immer einer Meinung, doch nun fordern beide Parteien eindringlich den Ausbau der Plätze in den Frauenhäusern. Die Corona-Pandemie, der Appell zu Hause zu bleiben und in vielen Fällen finanzielle Sorgen zerren an den Nerven vieler. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Düsseldorf warnt davor, dass es wahrscheinlich zu einem drastischen Anstieg häuslicher Gewalt gegen Frauen kommt. Doch die Plätze in den Frauenhäusern sind bereits jetzt nicht ausreichend. Die CDU schlägt vor leere Hotels für die Unterbringung von Betroffenen zu nutzen. Die Linke fordert fünfzig zusätzliche Frauenhausplätze.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D