Politik Parteien

D_AFD_Banner_07062020

"Hilden stellt sich quer" zeigt klare Kante gegen die Düsseldorfer AfD.

Düsseldorf/Hilden: Rund 300 Menschen protestieren gegen Düsseldorfer AfD-Versammlung im Hildener Rathauscenter

Ein überparteiliches Bündnis von rund 300 Menschen hat sich am Sonntag (7.6.) in Hilden der Düsseldorfer AfD entgegengestellt. Weil die Rechtspopulisten in der Landeshauptstadt keinen Versammlungsraum fanden, mussten sie in ein leer stehendes Ladenlokal des Hildener Rathaus-Centers ausweichen.

D_AFD_Grüne_07062020

Die Hildener Grünen demonstrierten - gemeinsam mit weiteren Parteien und Gruppierungen gegen die Düsseldorfer AfD. Foto: Grüne Hilden

Nach einem Bericht der NRZ soll es einem AfD-Mitglied gehören. Zahlreiche Parteien und Initiativen Hildens formierten sich zu „Hilden stellt sich quer“ und demonstrierten gegen die Versammlung. Zu den TeilnehmerInnen gehörten Hildens Bürgermeisterin Birgit Alkenings, SPD, und die CDU-Landtagsabgeordnete Claudia Schlotmann, Gruppen von SPD, Grünen, Linken, Fridays for Future und jede Menge weiterer empörter Bürger. Gemeinsam machten sie der Düsseldorfer AfD deutlich, dass sie in der Itterstadt unerwünscht ist. Worum es bei der AfD-Versammlung, kann nur gemutmaßt werden. Die aktuellste Pressemitteilung auf der Düsseldorfer Webseite der Partei stammt aus dem Jahr 2016.

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_CDU_nachher_02082020

Die Vertreter der CDU im Düsseldorfer Norden sind schockiert. Ein am Freitagabend (31.7.) aufgestellte Wahlplakat wurde zerstört, die Köpfe der abgebildeten Personen herausgeschnitten. Diese Art von Vandalismus hat nichts mit politischer Auseinandersetzung zu tun, es ist verletzend und schockierend, sagen die ehrenamtlichen Politiker.

D_CDUKeller_Tablett_20200730

Mit fünf Themen eröffnet der CDU-Bewerber um den Posten des Oberbürgermeisters, Stephan Keller, die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs 2020. Am 13. September wird gewählt. Keller bewirbt sich mit den Themen Sicherheit, Verkehr, Kita-Betreuung, Klimaschutz und Breitbandausbau um eine Mehrheit bei den voraussichtlich rund 475.000 wahlberechtigten DüsseldorfInnen. Am Donnerstag (30.7.) zog Keller den Schleier von seinen Ansätzen. Das Gimmick: Wer die „getbaff“- App auf sein Smart-Phone lädt und ein Keller-Plakat fotografiert, bekommt einen Erklär-Film zum Motiv auf sein Telefon oder Tablett eingespielt.

D_FDP_Wohnen_3_26072020

„Aufbruch-Dialog“ sollte eine Veranstaltungsreihe der FDP vor der Kommunalwahl am 13. September werden. Die Corona-Pandemie hat die Planung durchkreuzt. Doch am Donnerstag (23.7.) lud Marie-Agnes Strack-Zimmermann zum Dialog zum Thema „Wohnen“ ein. Als Experte diskutierte Architekt Stefan Forster über Ideen für die Stadt. Die FDP will auf dem Gelände der Bergischen Kaserne einen neuen Stadtteil mit 5.000 Wohnungen schaffen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG