Politik Parteien

D_SPD_4_22052019

Drei Frauen, ein Mann und eine gemeinsame Botschaft: Wählen gehen für ein soziales Europa!

Düsseldorf: Katarina Barley begeistert im Europawahlkampfendspurt

Die gebürtige Kölnerin Katarina Barley begeisterte am Mittwoch (22.5.) die Düsseldorfer auf dem Schadowplatz. Gemeinsam mit der SPD-Bundesvorsitzenden Andrea Nahles, dem SPD-Landesvorsitzenden von NRW Sebastian Hartmann, der SPD-Europakandidatin Petra Kammerevert und dem Düsseldorfer SPD-Chef Andreas Rimkus formulierten sie die klare Botschaft für den Wahlsonntag: Wählen gehen, es geht um viel!

D_SPD_Totale_22052019

Ein zentrales Bühnenrund hatte die SPD auf dem Schadowplatz aufgebaut

Mehr als 500 Menschen waren am Mittwoch auf den Schadowplatz gekommen, auf dem der Duft von Kaffee und frisch gebackenen Waffeln eine gemütliche Atmosphäre und die runde Bühne schaffte, auf der Moderator Lars Klingbeil die SPD-Vertreter empfing.

D_SPD_2_22052019

Der Düsseldorfer SPD-Chef Andreas Rimkus begrüßte die SPD-Chefin Andrea Nahles

Nach der Begrüßung durch den Düsseldorfer SPD-Chef Andreas Rimkus, startete Klingbeil eine erste Talkrunde mit Sebastian Hartmann und Petra Kammerevert. Danach griff Andrea Nahles zum Mikrofon und machte in deutlichen Worten klar, dass die Europawahl eine entscheidende Abstimmung sei. Denn es gelte ein soziales Europa zu erreichen, in dem es um Zusammenhalt gehe und nicht im Abgrenzung im Stil eines Viktor Orbáns oder einer Marine Le Pen.

D_SPD_ka_22052019

(v.r.) Moderator Lars Klingbeil mit Petra Kammerevert und Sebastian Hartmann

Deutlich leisere Töne schlug anschließend Katarina Barley an und suchte dabei sehr sympathisch den Kontakt zu allen Besuchern, die zum Teil an Tischen rund um die Bühne saßen. Mit Blick auf die neue Affäre in Österreich, aber auch den Problemen mit dem Brexit beschrieb sie die Folgen, wenn die Wähler die Rechten an die Macht kommen ließen. Denn die Rechten seien stark darin zu zerlegen und auszusteigen. Aber Aufbau und Einigung könnten und wollten sie nicht, betonte sie unter dem Applaus der Zuhörer. Die Spaltung gelte es zu verhindern und es müsse gelingen die Wirtschaftsunion Europa zu einem sozialen Europa zu wandeln.

D_SPD_ba_22052019

Offen und ausführlich beantwortete Katarina Barley die Fragen der Bürger

Bereits im Vorfeld hatten Besucher die Möglichkeit ihre Fragen an Katarina Barley auf Karten zu formulieren, doch auch direkt gestellte Fragen waren der Kandidatin recht. So nahm sie sich viel Zeit für die Beantwortung der Fragen um Digitalsteuer, dem Sterben von Flüchtlingen im Mittelmeer, Steuerschlupflöchern und Geschwindigkeitsbegrenzungen. Im Anschluss war noch Zeit für Autogramme, Selfies und persönliche Gespräche.

Eine Kernbotschaft nahmen alle Besucher auf dem Schadowplatz mit: Zur Wahl gehen ist wichtig und jeder sollte sein Stimmrecht wahrnehmen!

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_CDU_nachher_02082020

Die Vertreter der CDU im Düsseldorfer Norden sind schockiert. Ein am Freitagabend (31.7.) aufgestellte Wahlplakat wurde zerstört, die Köpfe der abgebildeten Personen herausgeschnitten. Diese Art von Vandalismus hat nichts mit politischer Auseinandersetzung zu tun, es ist verletzend und schockierend, sagen die ehrenamtlichen Politiker.

D_CDUKeller_Tablett_20200730

Mit fünf Themen eröffnet der CDU-Bewerber um den Posten des Oberbürgermeisters, Stephan Keller, die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs 2020. Am 13. September wird gewählt. Keller bewirbt sich mit den Themen Sicherheit, Verkehr, Kita-Betreuung, Klimaschutz und Breitbandausbau um eine Mehrheit bei den voraussichtlich rund 475.000 wahlberechtigten DüsseldorfInnen. Am Donnerstag (30.7.) zog Keller den Schleier von seinen Ansätzen. Das Gimmick: Wer die „getbaff“- App auf sein Smart-Phone lädt und ein Keller-Plakat fotografiert, bekommt einen Erklär-Film zum Motiv auf sein Telefon oder Tablett eingespielt.

D_FDP_Wohnen_3_26072020

„Aufbruch-Dialog“ sollte eine Veranstaltungsreihe der FDP vor der Kommunalwahl am 13. September werden. Die Corona-Pandemie hat die Planung durchkreuzt. Doch am Donnerstag (23.7.) lud Marie-Agnes Strack-Zimmermann zum Dialog zum Thema „Wohnen“ ein. Als Experte diskutierte Architekt Stefan Forster über Ideen für die Stadt. Die FDP will auf dem Gelände der Bergischen Kaserne einen neuen Stadtteil mit 5.000 Wohnungen schaffen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG