Politik Parteien

D_AfD_Zug_15052017

In einem Protestzug gingen die Gegner der AfD über die Hansaallee zum Veranstaltungsort der Wahlparty

Düsseldorf: Proteste gegen Wahlparty der AfD

Aus ihrer Wahlparty machte die AfD am Sonntag (14.5.) bis zuletzt ein großes Geheimnis. Ausgewählte Medienvertreter sollten erst am Nachmittag per Mail informiert werden, wo die Partei feiert. Zu groß war offensichtlich die Angst vor Protesten.

D_AfD_Schutz_15052017

Hinter der Polizeikette beobachten AfD-Anhänger und der Besitzer der Bianco's die Protestler

Doch schon am Samstag hatte sich die Eventlocation Bianco’s, Hansaallee 159, als der Ort herumgesprochen, an dem die Alternative für Deutschland ihren Einzug in den NRW-Landtag feiern wollte. Der Betreiber des Lokals wollte das zwar nicht bestätigen, aber seine telefonisch gegenüber report-D geäußerte Hoffnung, die Polizei würde sich um die kümmern, die nicht begeistert über diesen Wahlausgang waren, sprach für sich.

D_AfD_Ausschreitung_15052017

Die Polizei griff hart durch

So waren es rund ein Dutzend Einsatzfahrzeuge und ihre Besatzungen die draußen wachten, während drinnen auch der Düsseldorfer Kandidat Nic Peter Vogel sein Landtagsmandat feierte. Die Initiative Düsseldorf stellt sich Quer (DSSQ) zeigte, wie Gruppierungen in vielen anderen Städten NRWs, dass der Einzug der AfD kein Grund ist, mit den Protesten aufzuhören. Mit Sprechchören und Transparenten taten sie ihre Meinung kund.

17.519 Zweitstimmen (6,33 Prozent) haben Pretzell und seine Mitstreiter in den vier Düsseldorfer Wahlkreisen errungen. Das liegt deutlich unter den Landesschnitt. 16 AfD-Abgeordnete werden in den kommenden fünf Jahren im NRW-Landtag agieren.

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_Wahlraum_26082017

Das Amt für Statistik und Wahlen hat die Bundestagswahl und ihre Düsseldorfer Ergebnisse analysiert. Die Wahlbeteiligung war mit 76,5 Prozent höher als bei der Bundestagswahl 2013, wo sie bei 73,3 Prozent lag. 314.456 gültige Zweistimmen wurden von 413.937 Wahlberechtigten abgegeben. Doch die Analyse gibt auch Auskunft über Wählerwanderungen.

D_FDP_beide_26092017_articleimage

Die FDP im Düsseldorfer Rat hat gleich nach der Bundestagswahl den Fraktionsvorsitz neu geregelt, da Marie Agnes Strack-Zimmermann Abgeordnete in Berlin wird. Aber dem Düsseldorf Rat bleibt sie als Ratsfrau ebenfalls erhalten. In Doppelfunktion übernimmt Manfred Neuenhaus neben der Geschäftsführung nun auch den Fraktionsvorsitz.

D_Wahl_Gesamtergebnis_Zweit_24092017

413.937 Bürgerinnen und Bürger in Düsseldorf waren wahlberechtigt. 208.431 von ihnen gaben ihre Stimmen persönlich in einem der 315 Wahllokale ab, 108.115 per Briefwahl. Die beiden CDU-Kandidaten Thomas Jarzombek und Sylvia Pantel gewinnen die Bundestagsdirektmandate der beiden Düsseldorfer Wahlkreise 106 und 107.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D