Politik Parteien

D_AndreasRimkus_20180825

Andreas Rimkus ist sauer auf Beirat von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

Düsseldorf Wohnungsbau: SPD-Chef Andreas Rimkus kachelt gegen Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

Als „absurd“ und „absolut unverantwortlich“ hat der Düsseldorfer SPD-Chef Andreas Rimkus das Gutachten „Soziale Wohnungspolitik“ des Wissenschaftlichen Beirats im Bundeswirtschaftsministerium bezeichnet. Darin fordern 38 Wirtschafts- und Rechtswissenschaftler ein grundsätzliches Umdenken in der deutschen Wohnungspolitik. Mietpreisbremse und Sozialer Wohnungsbau müssten sofort abgeschafft werden.

Der Beirat bezeichnet diese Mittel als „unwirksam“ und „kontraproduktiv“. Statt bezahlbaren Wohnraum zu sichern und neu zu schaffen, gebe es durch die Deckelung der Mieten zu wenig Anreize zum Wohnungsbau, so heißt es in dem Gutachten.
Dem widerspricht Rimkus vehement: „Wir brauchen mehr sozialen Wohnungsbau, denn das ist eines der wichtigsten Instrumente gegen teilweise absurd in die Höhe schießende Mietpreise – gerade in Städten, in denen es besonders wichtig ist, dass wir mit bezahlbaren Mieten ein Gegengewicht setzen zu den teilweise absurden Mietpreiserhöhungen.“

"Wohnraum ist kein Luxusartikel"

Bezahlbarer Wohnraum sei kein Luxusartikel, bei dem der Anbieter auf dem Markt den Preis diktieren dürfe. Die Menschen müssten dazu in der Lage sein, angemessenen Wohnraum bezahlen zu können! Und dafür brauche es klare Regeln.
Rimkus gibt zu, dass die Mietpreisbremse noch nicht gut genug funktioniere. Eben deshalb seien im Koalitionsvertrag Nachbesserungen vereinbart worden. Rimkus forderte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmeier auf, diese Nachbesserungen nun anzugehen – und sich von seinen Beratern zu distanzieren.

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_Gruene_Engstfeld_EU_Garath_20190519

Europa lockt zwölf Interessierte. Keine Frage, die Garather Grünen hätten sich einige Gäste mehr gewünscht – an diesem Sonntagmorgen (19.5.) im Café der Freizeitstätte Garath. „Wir bauen das neue Europa“ heißt das Motto – das der grüne Landtagsabgeordnete aus Düsseldorf, Stefan Engstfeld, so auflöst: Es brauche mehr Kompetenzen für das europäische Parlament, mehr soziale Komponenten – anstelle eines reinen Marktplatzes – und endlich eine Gesetzgebungskompetenz für das demokratisch gewählte EU-Parlament.

D_FDP_Europa4_185219

Eine Woche vor der Europawahl hat die FDP am Samstag (18.5.) auf dem Schadowplatz in Düsseldorf ihre Standpunkte zu Europa verdeutlicht. Neben dem NRW-Spitzenkandidat der FDP Moritz Körner und der Düsseldorfer FDP-Kandidatin Clarisse Höhle, fand Marie-Agens Strack-Zimmermann deutliche Worte.

D_SPD_Preis_03062018

Ehrenamtspreis 2019 – die SPD bittet um Vorschläge. Bis zum 2. Juni können Personen, Firmen und Organisationen benannt werden, die sich im klassischen Ehrenamt oder aber in Projekten für Menschen in Düsseldorf einsetzen. Eine Jury wird die Preisträger bestimmen. Am Sonntag, 30. Juni, werden im Bürgerhaus Bilker Arkaden die diesjährigen Ehrenamtspreise verliehen. Dies ist der offizielle Tag des Ehrenamts.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D