Politik Parteien

D_CDUNeujahr_Saal_20180120

In den Düsseldorfer Robert-Schumann Saal hatte die NRW CDU zum Neujahrsempfang geladen.

Düsseldorf empfängt die Landes-CDU mit Pfiffen und Protestrufen zum Neujahrsempfang

Mit Pfiffen und Protestrufen wurden am Samstag die Gäste des CDU Neujahrsempfangs in Düsseldorf empfangen. Rund 80 Mitglieder der Dienstleistungs-Gewerkschaft ver.di machten auf den Dauerkonflikt in den Uni-Kliniken Düsseldorf aufmerksam und forderten bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Ministerpräsident und CDU-Chef Armin Laschet begrüßte die Demonstranten kurz und versprach, die Forderungen an NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) weiterzugeben.

D_CDUNeujahr_Laumann_20180120

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU, vorn rechts) hofft auf eine Verhandlungslösung für den Dauerkonflikt zwischen Beschäftigten und Geschäftführung in den Düsseldorfer Unikliniken.

Laumann hatte sich zuvor deutlich mehr Zeit für die Klinik- und Heimbeschäftigten genommen. Er appellierte an beide Seiten des Konflikts in den Düsseldorfer Unikliniken, die Differenzen in Verhandlungen zu klären. Zum CDU-Neujahrsempfang im Robert-Schumann-Saal des Düsseldorfer Museums Kunstpalast kamen mehrere Hundert Gäste aus dem ganzen Bundesland.

D_CDUNeujahr_Schuh_20180120

Macht NRW elektromobil und die CDU zukunftsfroh: Professor Dr. Günther Schuh aus Aachen. Er war Gastredner des CDU Neujahrsempfangs.

Prof. Dr. Ing. Günther Schuh hielt den Gastvortrag. Er ist Gründer und Chef der Aachener e.GO Mobile AG, die unter anderem für die Deutsche Post die Elektro-Paketwagen erdacht, gebaut und geliefert hat. Er sprach sich für mehr Elektromobilität aus und erinnerte an die drohenden Fahrverbote selbst für neue Dieselmotoren in NRW-Städten wie Düsseldorf.

Schelte für die Opposition

Der CDU-Generalsekretär Josef Hovenjürgen würdigte den Start der neuen schwarz-gelben Regierungskoalition in Nordrhein-Westfalen. Es sei erstaunlich, dass die aktuelle Opposition nach wenigen Tagen die Lösung für all jene Probleme anmahne, deren Existenz sie als NRW-Vorgängerregierung bestritten habe. Hovenjürgen wies darauf hin, dass neue Polizisten und Lehrer erst ausgebildet werden müssten – und auch die zahlreichen Straßenbaustellen in NRW nicht mit dem Regierungswechsel von einem Tag auf den anderen hätten beendet werden können.

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_CDU_nachher_02082020

Die Vertreter der CDU im Düsseldorfer Norden sind schockiert. Ein am Freitagabend (31.7.) aufgestellte Wahlplakat wurde zerstört, die Köpfe der abgebildeten Personen herausgeschnitten. Diese Art von Vandalismus hat nichts mit politischer Auseinandersetzung zu tun, es ist verletzend und schockierend, sagen die ehrenamtlichen Politiker.

D_CDUKeller_Tablett_20200730

Mit fünf Themen eröffnet der CDU-Bewerber um den Posten des Oberbürgermeisters, Stephan Keller, die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs 2020. Am 13. September wird gewählt. Keller bewirbt sich mit den Themen Sicherheit, Verkehr, Kita-Betreuung, Klimaschutz und Breitbandausbau um eine Mehrheit bei den voraussichtlich rund 475.000 wahlberechtigten DüsseldorfInnen. Am Donnerstag (30.7.) zog Keller den Schleier von seinen Ansätzen. Das Gimmick: Wer die „getbaff“- App auf sein Smart-Phone lädt und ein Keller-Plakat fotografiert, bekommt einen Erklär-Film zum Motiv auf sein Telefon oder Tablett eingespielt.

D_FDP_Wohnen_3_26072020

„Aufbruch-Dialog“ sollte eine Veranstaltungsreihe der FDP vor der Kommunalwahl am 13. September werden. Die Corona-Pandemie hat die Planung durchkreuzt. Doch am Donnerstag (23.7.) lud Marie-Agnes Strack-Zimmermann zum Dialog zum Thema „Wohnen“ ein. Als Experte diskutierte Architekt Stefan Forster über Ideen für die Stadt. Die FDP will auf dem Gelände der Bergischen Kaserne einen neuen Stadtteil mit 5.000 Wohnungen schaffen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG