Politik Parteien

D_FDP_Europa_07092018

Clarisse Höhle mit Marie-Agnes Strack-Zimmerman, Foto: FDP

Düsseldorfer FDP wählt Kandidatin für die Europawahl

Mit einem außerordentlichen Parteitag hat sich die Düsseldorfer FDP auf die Europawahl 2019 vorbereitet. Mit großer Mehrheit von 82 Prozent wählten sie die 28-jährige Clarisse Höhle als Kandidatin.

Rund 100 FDP Mitglieder waren am Donnerstag zur Kreiswahlversammlung zur Europawahl in die S-Manufaktur gekommen. Clarisse Höhle stellte sich als einzige Kandidatin zur Wahl.

In ihrer Vorstellungsrede vor den knapp 100 FDP-Mitgliedern betonte die Volljuristin den Wert Europas. Persönlich besonders wichtig ist ihr die Einführung der Bildungsfreizügigkeit, so dass alle Bürgerinnen und Bürger überall in Europa ihre Schulbildung, ihr Studium oder ihre Ausbildung beginnen, fortsetzen und abschließen können. Ziel müsse es sein, dass die Menschen Europa und die europäische Idee als Vorteil erkennen und sie nicht nur als Institution sehen, die bürokratische Hürden aufbaut oder sich über die Aufnahme und Verteilung von Flüchtlingen streitet.

Als ihr Ziel für den anstehenden FDP-Europa-Wahlkampf formulierte die Kandidatin: „Ich will mit Ihnen gemeinsam daran arbeiten, dass wir hier in Düsseldorf möglichst viele Menschen von Europa überzeugen können. Ziel muss insbesondere sein, die desaströse Wahlbeteiligung ins Bessere zu wenden.“

Die Kreisvorsitzende der Düsseldorfer FDP, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, gratulierte der gewählten Kandidatin: „Clarisse Höhle steht für eine neue Generation Europa, aber auch eine neue Generation der Freien Demokraten. Sie lebt Europa nicht nur in ihrem Alltag, sondern ist eine versierte europapolitische Kraft. Das Bekenntnis der Freien Demokraten zu Europa ist unverhandelbar. Aber zugleich verschließen wir nicht die Augen davor, Europa besser machen zu wollen und machen zu müssen. Ich freue mich auf einen engagierten Wahlkampf mit Clarisse, den Jungen Liberalen und allen Freien Demokraten.“

Clarisse Höhle ist 28 Jahre alt und arbeitet als Referentin im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Seit 2011 lebt die Juristin in Düsseldorf und ist Mitglied bei den Freien Demokraten und aktuell stellvertretende Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen.

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_CDU_nachher_02082020

Die Vertreter der CDU im Düsseldorfer Norden sind schockiert. Ein am Freitagabend (31.7.) aufgestellte Wahlplakat wurde zerstört, die Köpfe der abgebildeten Personen herausgeschnitten. Diese Art von Vandalismus hat nichts mit politischer Auseinandersetzung zu tun, es ist verletzend und schockierend, sagen die ehrenamtlichen Politiker.

D_CDUKeller_Tablett_20200730

Mit fünf Themen eröffnet der CDU-Bewerber um den Posten des Oberbürgermeisters, Stephan Keller, die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs 2020. Am 13. September wird gewählt. Keller bewirbt sich mit den Themen Sicherheit, Verkehr, Kita-Betreuung, Klimaschutz und Breitbandausbau um eine Mehrheit bei den voraussichtlich rund 475.000 wahlberechtigten DüsseldorfInnen. Am Donnerstag (30.7.) zog Keller den Schleier von seinen Ansätzen. Das Gimmick: Wer die „getbaff“- App auf sein Smart-Phone lädt und ein Keller-Plakat fotografiert, bekommt einen Erklär-Film zum Motiv auf sein Telefon oder Tablett eingespielt.

D_FDP_Wohnen_3_26072020

„Aufbruch-Dialog“ sollte eine Veranstaltungsreihe der FDP vor der Kommunalwahl am 13. September werden. Die Corona-Pandemie hat die Planung durchkreuzt. Doch am Donnerstag (23.7.) lud Marie-Agnes Strack-Zimmermann zum Dialog zum Thema „Wohnen“ ein. Als Experte diskutierte Architekt Stefan Forster über Ideen für die Stadt. Die FDP will auf dem Gelände der Bergischen Kaserne einen neuen Stadtteil mit 5.000 Wohnungen schaffen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG