Politik Parteien

D_SPD_Preis_03062018

Die bronzenen Radschläger-Figuren des Ehrenamtspreises wurden vom Künstler Ekkehard Arens geschaffen.

Düsseldorfer SPD bittet um Vorschläge für die Ehrenamtspreise 2019

Ehrenamtspreis 2019 – die SPD bittet um Vorschläge. Bis zum 2. Juni können Personen, Firmen und Organisationen benannt werden, die sich im klassischen Ehrenamt oder aber in Projekten für Menschen in Düsseldorf einsetzen. Eine Jury wird die Preisträger bestimmen. Am Sonntag, 30. Juni, werden im Bürgerhaus Bilker Arkaden die diesjährigen Ehrenamtspreise verliehen. Dies ist der offizielle Tag des Ehrenamts.

Laut der von SPD-Chef Andreas Rimkus und dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Markus Raub unterzeichneten Ausschreibung gibt es vier Preiskategorien:

1. Gemeinwohl
Menschen, die sich beispielhaft für das Gemeinwohl engagieren.

2. Migration und Integration
Menschen, Projekte oder Initiativen, die Migrantinnen und Migranten und die Integration in Düsseldorf fördern.

3. Kinder und Jugendliche
Menschen, Unternehmen, Initiativen, die sich beispielhaft für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Düsseldorf einsetzen.

4. Junges Engagement
Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre, die sich engagieren und dazu beitragen, dass die Welt ein besserer Ort wird.

Eine Online-Bewerbung ist möglich. Klicken sie HIER
Bei der Verleihung der Ehrenamtspreise 2018 wies Oberbürgermeister Thomas Geisel in seiner Rede auf die Bedeutung des Ehrenamts für das Gemeinwohl hin. Denn wo staatliches Handeln an seine Grenzen stoße, springe oft das Ehrenamt ein. Mit dem Ehrenamt werde Menschlichkeit gezeigt und diese könne kein Staat verordnen. Bei allen Unterschieden in Bildung, Herkunft, Reichtum zeige sich im Ehrenamt ein Zusammenhalt, der wie der „Kitt der Gesellschaft“ wirke. Den Ehrenamtspreis gibt es in Düsseldorf seit dem Jahr 2001.

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_CDU_nachher_02082020

Die Vertreter der CDU im Düsseldorfer Norden sind schockiert. Ein am Freitagabend (31.7.) aufgestellte Wahlplakat wurde zerstört, die Köpfe der abgebildeten Personen herausgeschnitten. Diese Art von Vandalismus hat nichts mit politischer Auseinandersetzung zu tun, es ist verletzend und schockierend, sagen die ehrenamtlichen Politiker.

D_CDUKeller_Tablett_20200730

Mit fünf Themen eröffnet der CDU-Bewerber um den Posten des Oberbürgermeisters, Stephan Keller, die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs 2020. Am 13. September wird gewählt. Keller bewirbt sich mit den Themen Sicherheit, Verkehr, Kita-Betreuung, Klimaschutz und Breitbandausbau um eine Mehrheit bei den voraussichtlich rund 475.000 wahlberechtigten DüsseldorfInnen. Am Donnerstag (30.7.) zog Keller den Schleier von seinen Ansätzen. Das Gimmick: Wer die „getbaff“- App auf sein Smart-Phone lädt und ein Keller-Plakat fotografiert, bekommt einen Erklär-Film zum Motiv auf sein Telefon oder Tablett eingespielt.

D_FDP_Wohnen_3_26072020

„Aufbruch-Dialog“ sollte eine Veranstaltungsreihe der FDP vor der Kommunalwahl am 13. September werden. Die Corona-Pandemie hat die Planung durchkreuzt. Doch am Donnerstag (23.7.) lud Marie-Agnes Strack-Zimmermann zum Dialog zum Thema „Wohnen“ ein. Als Experte diskutierte Architekt Stefan Forster über Ideen für die Stadt. Die FDP will auf dem Gelände der Bergischen Kaserne einen neuen Stadtteil mit 5.000 Wohnungen schaffen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG