Politik Parteien

D_Linke_Kreis_3003219

Die gewählten Mitglieder der Kreisvorstands (v.l.) Mareike Götzinger, Marcel Bauer, Olaf Nordsieck, Sophie Würdemann, Udo Bonn, Kea Detmers, Florian Heinrichs und Tanja Bernhard (es fehlt Martin Wähler)

Erneuerung bei den Düsseldorfer Linken

Nachdem es bei der Jahreshauptversammlung des Kreisverbands der Partei Die Linke im vergangenen Dezember zu keiner Neuwahl der Vorstandes gekommen war, gelang nun am Samstag (30.3.) der erste Schritt zur Erneuerung. Mit Udo Bonn als Kreisvorsitzenden und acht jungen weiteren Mitgliedern ist der Vorstand zwar noch nicht komplett, aber auf dem richtigen Weg, befanden die Mitglieder. 

D_Linke_Saal_3003219

Über 40 Mitglieder waren am Samstag in den Bachsaal gekommen und stellten mit zahlreichen Abstimmungen die Weichen für die Zukunft

Die Diskussionen und Debatten im Dezember waren heftig, teils persönlich und zeugten von der großen Unzufriedenheit der Parteimitglieder. Eine Vielzahl von Anforderungen, die an die beiden Kandidaten Natalie Meisen und Udo Bonn formuliert worden waren, führte im vergangenen Jahr dazu, dass beide ihre Kandidatur zurückzogen. Bis März folgte eine Phase der Analyse mit Überlegungen, wie sich der Kreisverband neu aufstellen kann. Dass es darüber immer noch unterschiedliche Ansichten gab, wurde am Samstag (30.3.)im Bachsaal im Bürgerzentrum Bilk deutlich.

D_Linke_Wahl_3003219

Die Wahlkommission sammelte die Stimmen ein

Bei den Linken wird streng nach Quote gewählt und so galt es zuerst über das Amt der Sprecherin und damit der Vorsitzenden des Kreisverbandes abzustimmen. Kandidiert hatte Natalie Meisen, doch sie erhielt nicht die notwendige Mehrheit der Mitglieder. Einen Kandidaten für das Amt des Sprechers gab es anfänglich nicht, was eine erneute Vertagung der Jahreshauptversammlung bedeutet hätte. Daher stellte sich Udo Bonn zur Wahl und erhielt mehrheitlich das Votum der Mitglieder. Die Positionen der Sprecherin, Geschäftsführer*in und Schatzmeister*in sollen bei der nächsten Mitgliederversammlung durch Wahl besetzt werden, da es am Samstag keine Kandidaten*innen gab.

Allerdings wird Udo Bonn bereits jetzt von einem jungen und engagierten Team weiterer Kreisvorstandmitglieder unterstützt. Mit Tanja Bernhard, Kea Detmers, Mareike Götzinger und Sophie Würdemann stimmten die Mitglieder zuerst über die weiblichen Kandidaten ab und wählten alle vier. Auch die männlichen Bewerber für den erweiterten Kreisvorstand überzeugten und erhielten mehrheitlich Stimmen: Marcel Bauer, Florian Heinrichs, Olaf Nordsieck und Martin Wähler.

Nachdem die Revisionskommission und das Wahlkampfteam für die Europawahl bestätigt waren, beendeten die Linken ihre Jahreshauptversammlung mit dem guten Gefühl, gestärkt für die kommenden Aufgaben und Wahlen zu sein.

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_Eller_Demo201902_Schild

Aktualisiert 14.07.2019, 22 Uhr: Erklärung der Grünen in der Bezirksvertretung 8 am Ende dieser Meldung |

Die Grünen haben in Düsseldorf Eller durch ihr Abstimmungsverhalten in der Bezirksvertretung 8 ein Fest für Humanität, Respekt und Vielfalt verhindert. CDU und FDP stimmten ebenfalls gegen das Fest, mit dem ein deutliches Zeichen gegen die „Bruderschaft für Deutschland“ gesetzt werden sollte. Das sind Rechtsradikale im Habitus einer Bürgerwehr, die nach Angaben der Düsseldorfer Polizei bei Demonstrationen bereits durch Gewalttaten auffielen. Dort herrscht dem Vernehmen nach große Freude darüber, dass Demokraten keine klare Kante hinbekommen.

D_Zivilcourage_Titel_20190706

Eine Kapitänin legt ihr Schiff im Hafen– und sich mit dem Innenminister an. Ein Mann im Düsseldorfer Hofgarten stupst einen Obdachlosen an, der regungslos auf einer Bank liegt. Eine Frau in Düsseldorf Flingern lacht laut los, als ihr bislang netter Nachbar sie zur nächsten Neonazi-Demo einladen will: So geht Zivilcourage, jeden Tag. Doch damit „Hinsehen! Hinhören! Einmischen!“ klappt, braucht es ein sicheres Fundament. Deshalb hatte die „Arbeitsgemeinschaft gegen Rechts und für Demokratie“ von Bündnis 90/Die Grünen jetzt ins Café du Kräh geladen. Die Botschaft: Wenn das mit der Zivilcourage im Alltag klappt, hat Supermann viele, ganz normal starke und schlaue Verbündete.

D_SPD-Ehrenamtspreis_Geehrte_20190630

Die vier Preisträger auf der Bühne strahlten – jede Person und jedes Team auf seine Weise. Bei der 18. Ehrenamtspreis-Verleihung der SPD standen sie im Mittelpunkt, beschrieben in engagierten Worten ihr Projekt und machten jeden Zuhörer stolz, Düsseldorfer*In zu sein. Betti Tielker, die Flüchtlingshilfe der Fachschaft Medizin der Heinrich-Heine-Universität, die Werkstatt Lebenshunger und das Projekt „mit Herzblut“ des Jugendrates Düsseldorf bekamen am Sonntag (30.6.) den bronzenen, von Ekkehard Arens geschaffenen Radschläger für besonderen ehrenamtlichen Einsatz.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D