Politik Parteien

D_SPD_Borjahns_Benningh_19032017

Norbert Walter-Borjans und Walburga Benninghaus beim Frühlingsempfang der SPD

Frühlingsempfang der SPD im Düsseldorfer Süden

Veranstaltungsort für den traditionellen Frühlingsempfang der Ortsvereine der SPD im Düsseldorfer Süden war diesmal die Freizeitstätte Garath. Dort hatten sich am Sonntagvormittag (19.3.) nicht nur die Mitglieder der SPD eingefunden, Hans-Jochem Witzke und Ursula Holtmann-Schnieder konnten auch zahlreiche Gäste begrüßen.

Aus Köln war der Finanzminister des Landes NRW Norbert Walter-Borjans angereist. Der Düsseldorfer SPD-Chef Andreas Rimkus konnte nicht nach Garath kommen, da zeitgleich Martin Schulz beim Sonderparteitag in Berlin zum Kanzlerkandidaten und Parteivorsitzenden gewählt wurde.

D_SPD_Saal_19032017

Über 150 Gäste waren zum Frühlingsempfang gekommen

Dass mit Schulz ein frischer Wind in der SPD weht, hatte Walter-Borjans in der eigenen Familie feststellen können. Denn zwei seiner erwachsenen Kinder sind nun in die SPD eingetreten und unterstützen damit den positiven Trend der Partei, seit Bekanntgabe der Kandidatur von Schulz im Januar.

Schulz tut der Partei gut, stellte der Finanzminister fest und das läge auch an seiner Art, die Menschen mit ihren Schicksalen wahrzunehmen und nicht nur in Statistiken zu reden. Themen wie Altersarmut, Bildung, Arbeitsplätze beschäftigen die Menschen und es sei die Aufgabe der Regierung, ihnen die Sorgen darüber zu nehmen. Die innere Sicherheit hält Walter-Borjans für hoch und die SPD würde dafür sorgen, dass dies auch so bliebe.

D_SPD_Musik_19032017

Gitarrist Eduardo Inestal zupfte die musikalische Unterhaltung beim Frühlingsempfang

Walburga Benninghaus, MdL, konnte nach dem Finanzminister NRW auch den ersten Bürger der Stadt Düsseldorf begrüßen. Oberbürgermeister Thomas Geisel eilte persönlich zum Frühlingsempfang. Denn mit Garath 2.0 stehen viele Veränderungen im Stadtteil an und er hatte sich schon in der Vergangenheit für positive Veränderungen eingesetzt. Dabei wurden neue Wege der Bürgerbeteiligung beschritten und den Bürger auch vor Ort die Möglichkeit gegeben, sich einzubringen. Welche Veränderungen anstehen und was sich im Stadtteil tun wird war auch eines der Hauptgesprächsthemen, die nach den offiziellen Reden unter den Besuchern diskutiert und besprochen wurden.

D_SPD_Amazonen_19032017

Der Amazonen-Corps der Garather Schützen kümmerte sich um das leibliche Wohl der Gäste  

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_CDU_nachher_02082020

Die Vertreter der CDU im Düsseldorfer Norden sind schockiert. Ein am Freitagabend (31.7.) aufgestellte Wahlplakat wurde zerstört, die Köpfe der abgebildeten Personen herausgeschnitten. Diese Art von Vandalismus hat nichts mit politischer Auseinandersetzung zu tun, es ist verletzend und schockierend, sagen die ehrenamtlichen Politiker.

D_CDUKeller_Tablett_20200730

Mit fünf Themen eröffnet der CDU-Bewerber um den Posten des Oberbürgermeisters, Stephan Keller, die heiße Phase des Kommunalwahlkampfs 2020. Am 13. September wird gewählt. Keller bewirbt sich mit den Themen Sicherheit, Verkehr, Kita-Betreuung, Klimaschutz und Breitbandausbau um eine Mehrheit bei den voraussichtlich rund 475.000 wahlberechtigten DüsseldorfInnen. Am Donnerstag (30.7.) zog Keller den Schleier von seinen Ansätzen. Das Gimmick: Wer die „getbaff“- App auf sein Smart-Phone lädt und ein Keller-Plakat fotografiert, bekommt einen Erklär-Film zum Motiv auf sein Telefon oder Tablett eingespielt.

D_FDP_Wohnen_3_26072020

„Aufbruch-Dialog“ sollte eine Veranstaltungsreihe der FDP vor der Kommunalwahl am 13. September werden. Die Corona-Pandemie hat die Planung durchkreuzt. Doch am Donnerstag (23.7.) lud Marie-Agnes Strack-Zimmermann zum Dialog zum Thema „Wohnen“ ein. Als Experte diskutierte Architekt Stefan Forster über Ideen für die Stadt. Die FDP will auf dem Gelände der Bergischen Kaserne einen neuen Stadtteil mit 5.000 Wohnungen schaffen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG