Politik Parteien

wk43

Landtagswahl 2017 in Düsseldorf: Wieviel Süden bekommt die Industrie?

Der Süden von Düsseldorf – das ist von Amts wegen der Landtagswahlkreis 43. Der Wahlleiter hat 91.160 Wahlberechtigte in seinen Listen. Im Süden treffen Natur – unter anderem der Himmelgeister Rheinbogen, Kultur – das Benrather Schloss und Industrie aufeinander. Klar, dass  das nicht ohne Konflikte abgeht. Diese werden unter anderem an den Ausbauplänen für den Reisholzer Rheinhafen sichtbar. Zudem liegen hier einige Stadtteile, in denen die Menschen mit sehr wenig Geld über die Runden kommen müssen. Acht Direktkandidaten treten an - mit vier von Ihnen hat report-D gesprochen

Walburga Benninghaus, SPD

Peter Preuß, CDU

Martin-Sebastian Abel, Grüne

Dr. Christine Rachner, FDP

Desweiteren:
Marc Olejak, Piraten
Natalie Meisen, Die Linke
Philipp Wöpkemeier, AfD
Karl-Heinz Fischer, REP

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_SPD_20180206

Die Düsseldorfer SPD freut sich über 265 neue Parteimitglieder seit Jahresbeginn. Das macht – rheinisch gerundet – zehn Parteieintritte pro Werktag. Und sorgt gleich für die Nachfrage: „Wie viele davon kommen nur wegen der Anti-Groko-Aktion der Jusos?“

D_CDUNeujahr_Saal_20180120

Mit Pfiffen und Protestrufen wurden am Samstag die Gäste des CDU Neujahrsempfangs in Düsseldorf empfangen. Rund 80 Mitglieder der Dienstleistungs-Gewerkschaft ver.di machten auf den Dauerkonflikt in den Uni-Kliniken Düsseldorf aufmerksam und forderten bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Ministerpräsident und CDU-Chef Armin Laschet begrüßte die Demonstranten kurz und versprach, die Forderungen an NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) weiterzugeben.

D_Groko_Podium_16012018

Nach Dortmund war am Dienstagabend (16.1.) Düsseldorf Station für SPD-Chef Martin Schulz. Er ist auf Werbetour, denn am Sonntag (21.1.) soll auf einem Sonderparteitag darüber abgestimmt werden, ob die SPD auf Grundlage des Sondierungspapiers in die Koalitionsverhandlungen mit der CDU geht. Doch die Parteibasis und besonders die Jusos wehren sich dagegen. Für sie ist eine große Koalition keine Option. Ob Martin Schulz die Delegierten überzeugen konnte, wird sich am Sonntag zeigen.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D