Politik Parteien

D_Grüne_40_Paula_Mirja_29112019

Paula Elsholz und Mirja Cordes bilden derzeit den geschäftsführenden Vorstand der Grünen in Düsseldorf

Runder Geburtstag: 40 Jahre Grüne in Düsseldorf

Am 29. November 1979 gründete sich der Kreisverband der Grünen in Düsseldorf und das wurde 40 Jahre später, am Freitag (29.11.) gefeiert. In der Brücke des Central blickten die Parteimitglieder und ihre über Hundert Gäste zurück auf den Beginn der grünen Bewegung.

D_Grüne_40_KJ_29112019

Das Geburtstagsständchen spielte Günter Karne-Jungen auf seiner Drehorgel

40 Jahre braucht eine Eiche, um das erste Mal zu blühen, zog Paula Elsholz, Grünen Vorstand Düsseldorf, den Vergleich bei ihrer Begrüßung der zahlreichen Gäste im Central. Gemeinsam mit ihrer Vorstandskollegin Mirja Cordes schlug sie den Bogen der Gründung der Partei vor 40 Jahren zur aktuellen Situation.

D_Grüne_40_Saal_29112019

Neben den Grünen Mitgliedern feierten Vertreter anderer Parteien, der Bezirksvertretung und Verwaltung

1979 herrschte eine Wirtschaftskrise, die Ölkrise, Atomkraftwerke wurden gebaut, Saurer Regen wurde zum Begriff und ein breites Bündnis ging aus Friedens-, Frauen- und Dritte-Welt-Bewegung auf die Straßen. Das war die Gründungszeit für das Bündnis, dass auch heute noch für ökologische, soziale, gewaltfreie und basisdemokratische Werte einsteht. Erschrecken, wie viele der Themen aktuell wieder an Bedeutung gewonnen haben, führten die beiden aus. Zahlreiche der Gäste nickten dazu, denn sie waren bei den Anfängen dabei und lächelten, als sie den jungen Vorstand davon reden hörten.

D_Grüne_40_Engel_29112019

Grüne Pioniere: (v.l.) Dr. Wolf Jenkner, Stephan Stüttgen, Ingrid Landau, Monika Düker, Ursel Schubert, Barbara Gladysch und Günter Karen-Jungen

Monika Düker, aktuell Mitglied der NRW-Landtagsfraktion der Grünen, zog 1989 für die Grünen in den Düsseldorfer Stadtrat ein. Sie holte am Freitagabend Gesprächspartner auf die Bühne, die zu den Pionieren der Grünen in Düsseldorf zählen. Da die Partei sich erst im November 1979 gegründet hatte, kam sie erst bei der Kommunalwahl 1984 zum Zuge und gleich acht Mitglieder erhielten dabei Sitze im Rat. Dazu gehörten Ingrid Landau, Ilona Vollmar-Maek und Dr. Wolf Jenkner, die sich alle noch gut daran erinnern konnten, wie auch Joseph Beys und Jörg Immendorf zu den Mitstreitern der Grünen gehörten. Nicht als Ratsfrau, aber als engagierte Aktivistin, gehörte Barbara Gladysch zum Kreis der Grünen. Ihr Wahlspruch „Wenn du was erreichen willst, geh den Leuten so lange auf die Nerven, bis du dein Ziel erreicht hast!“, beeindruckte auch Lukas Mielczarek, Mitglied der Jungen Grünen, der gerade seine Wiederwahl in den Jugendrat geschafft hat und zu den Organisatoren von Fridays for Future gehört. Er bekam von der Seniorin den Rat, „sei immer du selbst, steh zu dem was zu sagst und wenn du Fehler machst, dann bekenne dich auch dazu“.

D_Grüne_40_3_29112019

Barbara Gladysch im Gespräch mit Monika Düker und Lukas Mielczarek

Zum offenen Dialog und zur Werte-Diskussion mit Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern ermunterte Mona Neubaur, Vorsitzende der Grünen NRW. „Wir sind noch lange nicht fertig“ bekräftigte sie und wünschte den Düsseldorfer Grünen noch 12 x 40 Jahre Parteigeschichte.

D_Grüne_40_Europa_29112019

In das Düsseldorfer Rathaus laden die Grünen zur Diskussion über Europa ein

Dass die Grünen sich nicht auf ihrem aktuellen Erfolg ausruhen, zeigt bereits die nächste geplante Veranstaltung. Am 4. Dezember laden sie zur Diskussion mit Prof. Dr. Ulrike Guérot und Sven Giegold, Mitglied des EU-Parlaments zum Thema „Republik Europa?“ ein (Informationen hier). https://www.gruene-duesseldorf.de/republik-europa/

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_Czerwinski_26112019

Nachdem die Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen sich in den vergangenen Wochen zum Thema Umweltspur auffallend zurückgehalten hat, gab der ihr Sprecher Norbert Czerwinski am Dienstag (26.11.) ein Statement ab, bei dem er Oberbürgermeister Thomas Geisel und die Verwaltung scharf kritisierte. Die Grünen sehen die Umweltspur grundsätzlich als geeignetes Mittel. Doch da Verwaltung und Rheinbahn es versäumt hätten, die Rahmenbedingungen gemäß des Ratsbeschlusses zu gewährleisten, müsse man nun über eine Aussetzungen der Umweltspur nachdenken.

D_MASZ_Umwelt_22112019

Da staunten die Autofahrer am Freitagmorgen (22.11.), als die FDP-OB-Kandidatin Marie-Agnes Strack-Zimmermann kurz nach 8 Uhr an der Umweltspur in Höhe Südpark stand und ihr Schild in die Höhe reckte: „Mal wieder im Stau? Ich hole Sie da raus. Als dritte Mitfahrerin. MASZ MACHT'S“. Es dauerte keine drei Minuten, da wurde ihr Angebot angenommen und ein lächelnder BMW-Fahrer wechselte auf die Umweltspur.

D_Dreckweg_Kippe_06042019

100 Euro Bußgeld sollen künftig alle RaucherInnen zahlen, die ihre Kippen achtlos in die Gegend werfen. Deshalb stellen die Ratsfraktionen von Bündnis 90/Die Grünen und FDP in der nächsten Sitzung des Ordnungs- und Verkehrsausschusses am 27. November einen entsprechenden Antrag an die Verwaltung der Stadt Düsseldorf.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D