Politik Parteien

D_SPD_Wahlkampf_1_11082017

Das erste SPD-Plakat hängt gleich am Berliner Imbiss

Wahlkampf in Düsseldorf: SPD startet mit Blick auf Berlin

Im Schatten des Berliner Imbiss am Graf-Adolf-Platz starteten am Freitag (11.8.) die SPD-Kandidaten für die Bundestagswahl Philipp Tacer und Andreas Rimkus. Mit den ersten Plakaten genau an der Grenze der beiden Düsseldorfer Wahlbezirke läuteten sie die letzten sechs Wochen vor der Bundestagswahl ein.

Bis zum 24. September sind es noch Zeit, doch an diesem Wochenende werden die Kandidaten und Wahlkampfhelfer besonderen Einsatz zeigen. Seit Freitag (11.8.) darf auf den Straßen der Landeshauptstadt plakatiert werden. Bis zur nächsten Wochen wollen die Unterstützer in den Ortsvereinen 6000 A0-Plakate an Laternen und Masten anbringen.

D_SPD_Wahlkampf_2_11082017

Andreas Rimkus und Philipp Tacer mit einer Auswahl ihrer Wahlplakate

Themen der SPD

Unter dem Leitsatz „Zeit für mehr Gerechtigkeit“ haben die Düsseldorfer Kandidaten neun verschiedene Themenplakate ausgewählt. Neben den Konterfeis von Kanzlerkandidat Martin Schulz, Andreas Rimkus und Philipp Tacer will die SPD mit den Aussagen

„Gut bezahlte und sichere Arbeit statt drei Minijobs.“

„15.000 Polizisten mehr für die öffentliche Sicherheit.“

„Kinder fordern Eltern. Wir fördern Eltern.“

„Statt Schäubles schwarzer Null Investitionen in die Zukunft.“

„Bildung darf nichts kosten! Kita, Uni, Meister.“

„Entlastung für viele statt Steuerflucht tolerieren.“

„Statt Armutsrente mit 70: Merkel in Rente!“

„Verkehr neu gestalten: günstig, ökologisch, schnell.“

„Bezahlbare Wohnungen für alle! Wir machen das.“

überzeugen. Zu den kleinen Plakaten kommen noch Großwerbeflächen an über 100 Standorten.

Zwei Kandidaten für Düsseldorf

Andreas Rimkus tritt als Bundestagskandidat im Düsseldorf Süden, Wahlkreis 107, an. Seit 2013 ist er bereits Mitglied des Bundestages. Damals errang er sein Mandat über die Landesliste der NRW-SPD, seine CDU-Konkurrentin Sylvia Pantel lag im Düsseldorf Süden vor ihm.

Im Norden tritt Philipp Tacer im Wahlkreis 106 für die SPD an. Er unterlag bei der Wahl 2013 gegen Thomas Jarzombek, CDU. Auf dreigeteilten Plakaten zeigt er auf, dass es Zeit ist für einen neuen Abgeordneten ist. Zu den Inhalten Mobilität, Kultur, Altersarmut und Nachhaltigkeit können sich die Wähler so einen Eindruck über seine Standpunkte verschaffen.

Termine im Wahlkampf

Beide Kandidaten werden bis zum 24. September viele Aktionen und Wahlkampftermine wahrnehmen. Zu einer ganz besonderen und kostenfreien Open-Air-Veranstaltung laden die Jusos und die SPD am Freitag, 18. August, ab 19 Uhr ein. Die Vorpremiere von LOGAN LUCKY im Düsseldorfer Freiluftkino „alltours Kino" wird zur Filmnacht für junge Menschen von 16 bis 35 Jahren. Kostenlose Eintrittskarten können mit dem Promotioncode filmnacht17 unter http://www.jusosddorf.de/filmnacht/ gebucht werden. Anmeldung ab 16 Jahren möglich. Eine Person kann bis zu 4 Tickets buchen.

Als besonderer Gast wird an diesem Abend auch Martin Schulz erwartet, der mit dem Publikum ins Gespräch kommen will.

Zurück zur Rubrik Parteien

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Parteien

D_Grüne_Anbringen_18092017

Bei einer Aktion an der Corneliusstraße haben die Düsseldorfer Grünen, unterstützt durch Oliver Krischer, MdB und stellvertretender Fraktionsvorsitzender, ein Messgerät zur Ermittlung der Stickoxide an der Kreuzung Herzogstraße angebracht. Zwar gibt es auf der Corneliusstraße eine offizielle Messstelle des Umweltamtes NRW, doch die Werte können an verschiedenen Messstellen stark variieren. Die Grünen haben in ihrem Wahlprogramm das klare Ziel formuliert ab dem Jahr 2030 nur noch abgasfreie Autos zu zuzulassen.

D_Gruen_KatrinGoeringEckhard_20170902

Der Kontrast kann kaum größer sein: In Berlin acht Kameras, vier Moderatoren, 50 Mitarbeiter, 635,56 Quadratmeter Studio – und völlig überspannte, unerfüllbare Erwartungen an den Herausforderer Martin Schulz in einem fußballspiellangen Dialog mit Angela Merkel. In Düsseldorf: ein miserabel ausgesteuertes Mikrofon, eine Spitzenkandidatin, ein Dutzend Freiwillige, 2,50 Meter im Kreis und die Aufforderung: Triff Katrin! Katrin, wer?

D_BTWAHL_Sued_4_20170826

Was sie denken, was sie wollen, was sie antreibt – die report-D Wahlinterviews, geführt von Joachim Umbach.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D