Politik Stadtrat

D_Palermo_20160310

Besiegelten die Städtepartnerschaft Düsseldorf-Palaermo: Thomas Geisel und sein Amtskollege Leoluca Orlando

Düsseldorf – Palermo – die siebte Städtepartnerschaft ist unterschrieben

Düsseldorf hat eine Städtepartnerschaft mit Palermo in Italien. Nachdem der Provinzausschuss "Giunta" in Palermo dafür bereits am 16. Februar grünes Licht gegeben hatte, stimmte der Rat am Donnerstag (10.3.) zu. Es ist die siebte Städtepartnerschaft, die die Landeshauptstadt Düsseldorf eingeht. Palermos Oberbürgermeister Leoluca Orlando und Thomas Geisel unterschrieben den Partnerschaftsvertrag.

"Ich freue mich auf die Intensivierung der Zusammenarbeit in Bildung, Kultur, Sport und Gleichstellung", erklärte Oberbürgermeister Thomas Geisel. "Vor allem lebt eine Städtepartnerschaft natürlich durch die Begegnung der Menschen. Aber auch im gesamten Austausch, insbesondere in der Flüchtlingsfrage, können wir viel voneinander lernen." Im Hinblick auf die Flüchtlingsarbeit soll es zukünftig einen regelmäßigen Gedankenaustausch, besonders über Unterbringung und Integration sowie hygienische und humanitäre Standards der Flüchtlinge in beiden Städten, geben.

Schüler und Studenten in gemeinsamen Projekten

Darüber hinaus sollen Schulen und Universitäten zusammenarbeiten. Neben Schulbegegnungen und Bildungsexkursionen sollen sich Studierende und Dozenten in Bachelor- und Master-Studiengängen der Romanistik austauschen. Im Kulturbereich geht es um gemeinsame Ausstellungen von bildenden Künstlern und Konzerte in Chor- und Jazzmusik.

Marathon laufen verbindet

Die Zusammenarbeit im Sport soll zum Beispiel durch die Teilnahme am Stadtmarathon der jeweils anderen Partnerstadt zum Ausdruck kommen. Auch in weiteren Sportarten, wie Leichtathletik, Tischtennis, Tennis, Taekwondo, Judo, Hockey, Fußball, Kunstturnen, Basketball, Handball, Wasserball wird es jeweils einen Austausch geben.
Der Partnerschaftsvertrag hat eine Gültigkeit von zehn Jahren und kann nach gemeinsamer Entscheidung geändert, verlängert oder beendet werden. Bereits seit mehreren Jahren bestehen zwischen Düsseldorf und Palermo freundschaftliche Beziehungen.

Düsseldorfs Städtepartnerschaften

Reading/Großbritannien (seit 1988)
Haifa/Israel (seit 1988)
Chemnitz/Deutsch-Deutsche Partnerschaft (seit 1988)
Warschau/Polen (seit 1989)
Moskau/Russland (seit 1992)
Chongqing/China (seit 2004)
Palermo/Italien (ab 2016)

Städtefreundschaften

Toulouse/Frankreich, Puerto de la Cruz/Spanien, Palma de Mallorca/Spanien, Präfektur Chiba/Japan, Shenyang/China, Guangzhou/China, Izmir/Türkei, Doha/Katar, Belo Horizonte/Brasilien und Mbombela/Südafrika

Zurück zur Rubrik Stadtrat

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtrat

D_KAP1_Modell_09052017

Gerade erst hatte der Rat in seiner Sitzung am Donnerstag (18.5.) grünes Licht für den Umzug der Stadtbibliothek in das Gebäude am Konrad-Adenauer-Platz a (KAP1) gegeben, schon setzte Oberbürgermeister Thomas Geisel am Freitag (19.5.) seine Unterschrift unter den Mietvertrag. Damit wird die zentrale Stadtbücherei ab 2021 an einem neuen Standort zu finden sein.

fussball_2152013

Waren die Meinungen über die Bewerbung der Stadt Düsseldorf als Austragungsort des Starts der Tour de France sehr unterschiedlich, zeigte der Düsseldorfer Rat am Donnerstag (18.5.) große Einigkeit bei der Befürwortung der Bewerbung als Austragungsort für die UEFA EM 2024.

D_Theatermuseum_20170509

Der Konrad-Adenauer-Platz 1 (KAP1) soll in zentraler Lage ein neues Kulturzentrum für die Stadt Düsseldorf werden. Auf 25.445 Quadratmetern sollen Zentralbibliothek, ein modernes Theaterzentrum, Stadtarchiv, Schulverwaltungsamt untergebracht werden. Die Grünen sehen die Pläne kritisch, da sie eine Abwicklung des Theatermuseums befürchten, die Kostenkalkulation als unzureichend empfinden und die Jahnstraße als kreativen Ort erhalten wollen. Sie wollen der Verwaltungsvorlage in der aktuellen Form am 18. Mai im Rat nicht zustimmen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D