Politik Stadtrat

D_SPD_Geisel_29092020

Thomas Geisel verabschiedet sich Ende Oktober aus dem Düsseldorfer Rathaus

Düsseldorf: Thomas Peußer rückt für Thomas Geisel im Rat nach

Thomas Geisel war von der Vertreterversammlung der SPD Anfang Juni auf den Listenplatz eins für die Ratsmandate gewählt worden. Nach seiner Niederlage bei der Stichwahl zum Oberbürgermeister gab er nun bekannt, das Ratsmandat nicht antreten zu wollen. Das freut Thomas Peußer, der für ihn nachrückt und die Gruppe der 16 SPD-Ratsmitglieder komplettiert.

Neuausrichtung für Geisel

Eine Nacht musste Thomas Geisel nach seiner Abwahl drüber schlafen, dann stand für ihn fest, dass er kein Mitglied im Rat der Stadt Düsseldorf werden wird. Die SPD hatte ihn auf Listenplatz eins gewählt und damit den Rückhalt der Partei bekundet. Doch Geisel sieht seine Zukunft nicht als Fraktionsführer oder Ratsherr. Konkrete Pläne für seine Zukunft hat er noch nicht, bekundete er. Aber wer ihn kennt weiß, privatisieren oder als Hausmann wird man ihn höchstens übergangsweise erleben. Bis zum 31. Oktober 2020 ist er noch offiziell im Amt und wird auch die Ratssitzung am 8. Oktober ein letztes Mal leiten.

D_Thomas Peusser_Spd_29092020

Ein neues Gesicht im Düsseldorfer Rat: Thomas Peußer, Foto: SPD Düsseldorf

Ratsherr Thomas Peußer

Mit Thomas Peußer rückt ein 31-Jähriger Berater und Manager im Bereich Online Marketing für ihn nach und verjüngt die SPD Ratsfraktion. Er hätte sich gewünscht dadurch nachzurücken, dass Thomas Geisel Oberbürgermeister bleibt. So kam sein Einsatz etwas unerwartet. Die Entscheidung von Thomas Geisel hält er persönlich und politisch für konsequent und nachvollziehbar. Der ehemalige Juso-Vorsitzende ist Vorstandsmitglied der SPD Düsseldorf.

Zurück zur Rubrik Stadtrat

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtrat

D_Gespräche_Ampel_01102020

Nachdem die CDU am Mittwochabend (30.9.) die Grünen zu Sondierungsgesprächen ins Düsseldorfer Rathaus eingeladen hatte, waren am Donnerstagabend (1.10.) die Grünen die Gastgeber. Sie setzten sich mit Vertretern der SPD und FDP zusammen. Eine neue Ampel ist möglich. Die Frage ist: Wollen die Grünen sich als Juniorpartner der CDU unterordnen oder als stärkste Gruppe in einer Ampel-Kooperation die Führung übernehmen?

D_Kooperation_Treppe_30092020

Abordnungen der Grünen und der CDU begegneten sich am Mittwochabend (30.9.) im Düsseldorfer Rathaus, coronabedingt ohne Händeschütteln, aber mit Maske und Ellbogengruß. Ein erstes Sondierungsgespräch war für 20:30 Uhr terminiert.

D_Rathaus_08042020

Nach der Kommunalwahl sind auch in der Verwaltung der Stadt Düsseldorf Veränderungen zu erwarten. Dabei hilft, dass aktuell zwei Dezernatsstellen nicht besetzt sind: Personal und das neue Ressort Verkehr. Ob es einen neuen Zuschnitt weiterer Dezernate geben wird und von wem sie besetzt werden, wird auch davon abhängen, wer am 27. September die Stichwahl zum Oberbürgermeister gewinnt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG