Politik Stadtrat

image

Bald wird dieser Anblick der Vergangenheit angehören

Düsseldorfer Bücherbus wird eingestellt

In seiner Sitzung am Donnerstag (10.2.) beschloss der Rat der Stadt Düsseldorf das endgültige Ende des Bücherbusses der Stadtbibliothek. Die rückläufige Zahl der Ausleihen und das geänderte Leseverhalten der Kundschaft, sorgte - trotz Protest der CDU-Fraktion - dafür, dass der Beschluss mit knapper Mehrheit gefasst wurde.

Seit 1971 gibt es die Autobücherei in Düsseldorf. Damals waren bis zu drei Bussen mit 42 Haltepunkten im Einsatz. Doch 1987 wurde ein Bus stillgelegt, 1994 folgte der zweite. Die wachsende Mobilität der Bürger und das gute Angebot der Stadtteilbüchereien ließ die Zahl der Nutzer sinken. Heute gibt 646 aktive Besucher, zwei Drittel davon  Kinder. 

In den Stadtteilen, in denen die Haltepunkte künftig entfallen, soll gemeinsam mit den Büchereien der Kirchengemeinden, den Zentren plus und den Schulen versucht werden, auch weiterhin ein Angebot bereit zu stellen. 

Seine letzte Fahrt tritt der Bus am Mittwoch, 23. Dezember, an. Die Rückgabe der entliehenen Medien kann danach in der Zentralbibliothek oder den Stadtteilbüchereien erfolgen. Der Nutzerausweis gilt in allen Einrichtungen der Stadtbüchereien Düsseldorf.

Die Stadt erzielt mit der Einstellung eine Kostenersparnis von rund 250.000 Euro. 

Zurück zur Rubrik Stadtrat

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtrat

D_KAP1_Modell_09052017

Gerade erst hatte der Rat in seiner Sitzung am Donnerstag (18.5.) grünes Licht für den Umzug der Stadtbibliothek in das Gebäude am Konrad-Adenauer-Platz a (KAP1) gegeben, schon setzte Oberbürgermeister Thomas Geisel am Freitag (19.5.) seine Unterschrift unter den Mietvertrag. Damit wird die zentrale Stadtbücherei ab 2021 an einem neuen Standort zu finden sein.

fussball_2152013

Waren die Meinungen über die Bewerbung der Stadt Düsseldorf als Austragungsort des Starts der Tour de France sehr unterschiedlich, zeigte der Düsseldorfer Rat am Donnerstag (18.5.) große Einigkeit bei der Befürwortung der Bewerbung als Austragungsort für die UEFA EM 2024.

D_Theatermuseum_20170509

Der Konrad-Adenauer-Platz 1 (KAP1) soll in zentraler Lage ein neues Kulturzentrum für die Stadt Düsseldorf werden. Auf 25.445 Quadratmetern sollen Zentralbibliothek, ein modernes Theaterzentrum, Stadtarchiv, Schulverwaltungsamt untergebracht werden. Die Grünen sehen die Pläne kritisch, da sie eine Abwicklung des Theatermuseums befürchten, die Kostenkalkulation als unzureichend empfinden und die Jahnstraße als kreativen Ort erhalten wollen. Sie wollen der Verwaltungsvorlage in der aktuellen Form am 18. Mai im Rat nicht zustimmen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D