Politik Stadtrat

D_Autofrei_11042019

Busse, Bahnen, Fahrräder oder per Pedes könnten am 15. September die Mittel zur Fortbewegung sein

Düsseldorfer Rat spricht sich für autofreien Tag aus

Bereits Mitte 2018 gab es vom Rat für die Düsseldorfer Verwaltung den Auftrag zu prüfen, ob sich ein autofreier Tag in der Landeshauptstadt realisieren lässt. Mit Mehrheit sprachen sich die Ratsmitlgieder in ihrer Sitzung am Donnerstag (11.4.) dafür aus, in diesem Jahr einen solchen Aktionstag zu testen. Als Anreiz zum Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel sollte dieser Tag mit der kostenfreien Nutzung von Bussen und Bahnen verbunden sein.

Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke und ihre Verwaltung haben die rechtlichen Voraussetzungen für einen autofreien Tag geprüft, da sich die Umsetzung nicht so einfach gestaltet, beschrieb Zuschke. In diesem Jahr würde sich für einen ersten Test Sonntag, der 15. September anbieten. An diesem Tag wird die Mobilitätswoche eröffnet, der Fischmarkt am Tonhallenufer lockt die Besucher und das große Kinderfest ist am Rheinufer geplant. Im Arbeitskreis für Großveranstaltungen erarbeitet aktuell ein Konzept, dessen Ergebnisse in eine Verwaltungsvorlage fließen sollen. Bezüglich der kostenfreien Nutzung des ÖPNV müssen Gespräche mit dem Verkehrsverbund Rhein Ruhr und der Rheinbahn geführt werden. Dabei sei neben der Finanzierung, die Überprüfung der Kapazitäten ein Thema.

Der Vorschlag der CDU, einen Samstag als Tag für die kostenfreie ÖPNV-Nutzung zu nehmen, fand keine Mehrheit. Die Ratsmehrheit stimmte als ersten Schritt für einen Test an einem Sonntag.

Zurück zur Rubrik Stadtrat

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtrat

D_TagdEinheit_Schleife_20191003

Die Düsseldorfer CDU-Spitze mied die Einheitsfeier der Frauen Union auf dem Gertrudisplatz in Düsseldorf Eller am Donnerstag (3.10.). Weder der Düsseldorfer CDU-Parteichef Thomas Jarzombek noch der erste Mann der christdemokratischen Ratsfraktion, Rüdiger Gutt, fanden den Weg nach Eller. Dafür kam AFD-Ratsfrau Uta Opelt auf einen Sprung vorbei und wurde herzlich begrüßt. Einladerin Sylvia Pantel hatte zwischen 11 und 18 Uhr ein buntes Programm zusammengestellt – mit Kirchgang, Zapfenstreich und Nationalhymne zum Auftakt, Kinderprogramm und kurzen politischen Gesprächen auf der Bühne, der Band Rhythmik‘s, Tombola, Bratwurst und Döner.

Aktualisierung: Sylvia Pantel legt Wert auf die Feststellung, dass es nicht zu einer herzlichen Begrüßung von Uta Opelt gekommen sei. Ein weiterer Besucher des Einheitsfestes sei Olaf Lehne, CDU MdL, gewesen.

D_Schadow_3_08092016

Die Tagesordnung mit Beschlussvorlagen im Düsseldorfer Rat war lang am Donnerstag (19.9.) und einige große Projekte wurden auf den Weg gebracht. So beschlossen die Ratsmitglieder die Umgestaltung der Schadowstraße, den Neubau des Unterrather Schwimmbades an der Ulmenstraße, die lang erwartete Erneuerung der Bezirkssportanlage Am Wald und den Ersatzneubau der Lore-Lorentz-Schule in Eller. Lange diskutiert wurde über den Entwurf des Regionalplan des Landes NRW, bei dem neue Flächen für die Wohnbebauung ausgewiesen werden sollen.

D_airbnb_04072019_articleimage

Ob man es Wohnraumschutzsatzung oder Zweckentfremdungssatzung nennt, ist eigentlich egal. Fest steht, dass der Rat der Stadt Düsseldorf nicht länger tolerieren möchte, dass viele Wohnungen in der Stadt über AirBnB oder Booking.com angeboten werden und deshalb für normale Dauermietung nicht mehr zur Verfügung stehen. Am Donnerstag (29.8.) wurde eine Satzung verabschiedet, mit der ungenehmigte Ferienwohnungen und Leerstand reduziert werden sollen. Über die Ausprägung der Satzung gab es Diskussionen, aber alle Parteien sahen den Regelungsbedarf.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D