Politik Stadtrat

D_Handel_20150115

Sonntag-Shopping: Rat entscheidet am 5. Februar über die Termine

Neun verkaufsoffene Sonntag sind gesetzt, um einen zehnten Sonntag – am 27. September 2015 zur Büchermeile – wird zwischen Stadt und Handel gerungen. Der Einzelhandel würde gerne die Läden aufsperren. Stadt, ver.di und Kirchen sind dagegen; es wäre dies der dritte verkaufsoffene Sonntag im September in Düsseldorf.

Auch im Jahr 2015 sollen in Düsseldorf die Geschäfte an bestimmten Sonntag öffnen dürfen. In Planung sind:
29.03.2015 im gesamten Stadtgebiet mit Ausnahme der Stadtteile Gerresheim und Kaiserswerth (Messen Beauty und Top Hair)
10.05.2015 in den Stadtteilen Benrath(Maimarkt) und Gerresheim (Bauern- und Handwerkermarkt)
07.06.2015 in den Stadtteilen Bilk und Unterbilk (Kult-Tour-Fest)
14.06.2015 im Stadtteil Kaiserswerth (Weinblütenfest)
09.08.2015 im Stadtteil Oberkassel (Luegalleefest)
13.09.2015 in den Stadtteilen Eller (Gumbertstraßenfest), Gerresheim (Weinherbst) und Kaiserswerth (Kartoffelfest und Büchermarkt)
20.09.2015 in den Stadtteilen Carlstadt (Hohe-Straßenfest), Derendorf und Pempelfort (Nordstraßenfest)
06.12.2015 in den Stadtteilen Gerresheim, Eller, Benrath, Pempelfort, Derendorf, Oberkassel, Bilk, Unterbilk und Kaiserswerth (Weihnachtsmärkte)
13.12.2014 im gesamten Stadtgebiet mit Ausnahme der Stadtteile Gerresheim, Eller, Benrath, Derendorf, Kaiserswerth, Oberkassel, Bilk, Unterbilk und Pempelfort (Weihnachtsmärkte)
Geöffnet würde jeweils von 13 bis 18 Uhr

Zurück zur Rubrik Stadtrat

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtrat

D_Umweltspur_Rat_28112019

Die knappe Ratsentscheidung von 40 zu 39 Stimmen zugunsten der Umweltspuren ist in ersten Reaktionen am späten Donnerstagabend (28.11.) unterschiedlich bewertet worden. Oberbürgermeister Thomas Geisel begrüßte die Entscheidung und kündigte an, Essen werde nun dem Düsseldorfer Beispiel wahrscheinlich folgen und ebenfalls Umweltspuren einrichten, um einem Dieselfahrverbot zu entgehen. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, OB-Kandidatin der FDP, nannte die Umweltspur einen „volkswirtschaftlichen und sozialen Unsinn“. Andreas Hartnigk, Verkehrsexperte der CDU sprach von einem klaren Signal an die Wähler: „Wer in Düsseldorf nicht länger im Stau stehen will, muss Geisel im nächsten Jahr abwählen.“

Im Düsseldorfer Stadtrat ist es am Donnerstagabend (28.11.) zu einem Showdown über die dritte Umweltspur gekommen. Nach rund dreistündiger Diskussion stimmte der Rat ab. Zuvor hatten sich CDU und FDP gegen die Umweltspur ausgesprochen. Auch die Grünen kritisierten, dass noch zu wenig Maßnahmen umgesetzt wurden. Die Kampfabstimmung nach 22 Uhr gewannen Oberbürgermeister Thomas Geisel und die SPD dennoch. Allerdings war das Ergebnis denkbar knapp: 39 Ratsleute stimmten für die Schließung der Umweltspur, 40 stimmten dagegen.  

D_RWE_Aktion_27112019

5.671.380 RWE Aktien lagen im Depot der Stadt Düsseldorf und mehrfach gab es die Anfragen, wann die Stadt sie endlich verkauft. Nun ist es für 155,4 Millionen erfolgt. Gegenüber dem Buchwert erzielte die Stadt damit einen Gewinn von 53,3 Millionen Euro.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D