Politik Stadtteile

D_Baum_gefällt_frisch_04012021

Immer wieder werden Bäume auch gefällt, weil sie Bauvorhaben im Weg stehen

Düsseldorf: 1.356 Bäume werden gefällt

Allein in diesem Winter werden stadtweit 1.356 gefällt. Mit dem Plan 1.000 neue Bäume zu pflanzen wird die Stadt nicht kompensieren können, was an Bäumen entfernt werden muss. Gefällt werden Bäume die krank oder bereits abgestorben sind, die Verkehrssicherheit gefährden oder zur Ausdünnung dichterer Gehölzbestände.

D_Baum_gefällt_alt_04012021

Pilzerkrankungen setzen den Düsseldorfer Bäumen zu. Zugleich weisen aber auch zahlreiche Bäume "Stammschäden" auf, die durch Bauarbeiten oder Verkehrsteilnehmer zugefügt wurden.

Mehr Fällungen als Neupflanzungen

In Düsseldorf wird soviel Baumbestand abgeholzt, dass das Gartenamt mit Nachpflanzungen nicht nachkommt. Die Baumkontrollen im Vorjahr haben ergeben, dass stadtweit 1.356 Bäume entfernt werden müssen. Dabei handelt es sich um 390 Straßenbäume, 562 Bäume in Grünanlagen und weitere 404 Bäume in dichten Gehölzbeständen.

Von den insgesamt 952 Bäumen an Straßen und in Grünanlagen sind bereits 552 abgestorben. In flächigen, teilweise dichten Gehölzbeständen werden weitere 404 Bäume gefällt, damit den umstehenden Bäumen mehr Lebensraum gegeben wird, da die Bäume um Licht, Wasser und Nährstoffe konkurrieren.

Die Fällarbeiten sollen zu Jahresbeginn 2021 starten und voraussichtlich bis zum März 2021 beendet sein. Die zu betroffenen Bäume werden vor der Fällung mit einer gut sichtbaren Information am Baumstamm gekennzeichnet.

Trockenheit setzt den Bäumen zu

Ein Grund für das vermehrte Baumsterben ist die Trockenheit, die in den vergangenen drei Jahren Spuren hinterlassen hat. Die Dürre bis in die Tiefen des Bodens haben die Bäume in ihrer Vitalität sehr stark beeinträchtigt, was vermehrtes Absterben zur Folge hat.

Durch die langen heißen und trockenen Sommer gerieten viele Bäume in einen sogenannten "Trockenstress". Der Wassermangel in den Böden schwächte viele Bäume geschwächt und machte sie damit anfälliger für Krankheiten und Schädlinge. Zusätzlich nimmt der Anteil an abgestorbenen Ästen in den Baumkronen zu, was zu einem deutlich erhöhten Aufwand in der Verkehrssicherung führt.
Besonders betroffen sind Ahornbäume und Birken. Die Rußrindenkrankheit, einer Pilzerkrankung, befällt besonders Ahornbäume. Die Rußrindenkrankheit ist eine typische Folge von außergewöhnlich langen und trockenen Sommern. Der Pilz breitet sich im Holzkörper aus und zerstört schließlich das Kabium, die Gewebeschicht, die bei Pflanzen für das Dickenwachstum verantwortlich ist. Damit sind die Leitungsbahnen des Baumes und die Rinde betroffen. Es kommen rußschwarze Flächen zum Vorschein. Stark geschwächte Bäume sterben innerhalb einer Vegetationsperiode ab.

Auffällig ist die stetige Verschlechterung des allgemeinen Zustandes der Birkenbestände. Trockenes Laub, kahle Äste und schüttere Kronen sind vielerorts zu beobachten. Birken kommen mit den langanhaltenden Hitze und den Trockenperioden nicht zurecht. Betroffene Birkenbestände sterben mit der Zeit ab.

D_Baum_gefällt_Maschine_04012021

Bei Bauvorhaben werden immer noch zahlreiche gesunde Bäume gefällt, die Nachpflanzungen sollen hier einen Ausgleich herbeiführen

Nachpflanzungen

Die Möglichkeit von Nachpflanzungen wird sorgfältig geprüft, ist aber im dichtbesiedelten Düsseldorf nicht überall realisierbar. Bei neuen Straßenbäumen prüfen zuerst Netzgesellschaft, Stadtentwässerungsbetriebe und die Telekom die Leitungstrassen und ihre Nähe zu den Baumstandorten. Außerdem sind notwendige Abstände zu Verkehrsanlagen sowie brandschutztechnische Belange zu beachten. Bevor gepflanzt werden kann, muss das Prüfergebnis abgewartet. Die Stadt betont, dass es Ziel sei, möglichst viele Standorte in der zukünftigen Pflanzsaison 2021/2022 wieder zu bepflanzen.

Aktuell werden rund 1.000 neue Bäume an Straßen und in Anlagen gepflanzt. In dieser Summe sind 55 schattenspendenden Bäume an Kinderspielplätzen und die 171 Bäume aus dem Stadtbaumkonzept enthalten. Mit der Pflanzung können die "Lücken" der vorangegangenen Baumfällungen der Vorjahre zum Teil geschlossen werden. Es sollen auch neue zusätzliche Baumstandorte berücksichtigt werden.

Zurück zur Rubrik Stadtteile

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtteile

D_Feuerwache_Animation_22022021

An der Werstener Friedhofstraße in Düsseldorf Wersten soll auf dem Gelände der Hausnummer 70-72 eine neue Feuer- und Rettungswache gebaut werden. Zur optimalen Nutzung der Fläche sieht der Entwurf vor, gleich nebenan den zentralen Betriebshof des Gartenamtes zu errichten. Das Vorhaben wird jetzt in den Ausschüssen beraten und bei Zustimmung am 18. März von Rat der Stadt Düsseldorf können die konkreteren Planungen beginnen.

D_Kita_Paul_Schlüssel_22022021

Die Paulsmühle ist ein Bezirk im Osten von Benrath, der durch verschiedene Wohnungsbauprojekte seine Bewohnerzahl fast verdoppeln wird. Als erstes Projekt ist bereits das Mühlenviertel mit fast 400 neuen Wohnungen realisiert. Neben dem Dürer-Kolleg sollen weitere 500 Wohnungen entstehen, mit deren Bau aber noch nicht begonnen wurde. Mit der steigenden Zahl der Bewohner*innen wächst auch der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen. Darauf hat das Unternehmer Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz AG (IDR) als Bauherr reagiert und nach nur einem Jahr Bauzeit am Freitag (19.2.) der AWO den Schlüssel zur neuen Kita Paulsmühle übergeben. Die AWO Familienglobus gGmbH wird den neuen Kindergarten betreiben und plant die Eröffnung für Mai.

D_Hellerhof_07022021

Über 2.500 Unterschriften haben die Kundinnen und Kunden des Edeka-Marktes Rath in Düsseldorf Hellerhof geleistet und damit ihren Wunsch ausgedrückt, dass der Markt erhalten bleibt. Doch das scheint der Edeka-Zentrale nicht wichtig zu sein. Sie hat den Pachtvertrag mit Sander Rath gekündigt, der den Markt seit zwölf Jahren betreibt. Bereits in Garath war der Lebensmittelmarkt geschlossen worden. Die Hellerhofer befürchten nun, dass sie das gleiche Schicksal erwartet. Es gibt zwar einen Aldi-Markt, aber der den Bürger*innen ist der Nahversorger Edeka wichtig.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG