Politik Stadtteile

D_Gestaltbar_Gruss_27022020

Michael Hein vom Jugendamt bei der Eröffnung der "GestaltBAR"

Düsseldorf Garath: Der etwas andere Jugendtreff - "GestaltBAR" eröffnet

Jugendtreffs gibt es im Düsseldorfer Süden schon einige, doch mit der "GestaltBAR" in Garath an der Fritz-Erler-Straße will das Jugendamt der Stadt Düsseldorf neue Wege gehen. Denn hier ist der Name Programm: Junge Menschen im Alter zwischen 13 und 20 Jahren können ihr Angebot selber gestalten. Einrichtungsleiterin Susan Baksai sieht sich als Geburtshelferin für neue Ideen und Projekte und lädt die Jugend ein, kreativ zu werden.

D_Gestaltbar_gruppe_27022020

Bei der Eröffnung der "GestaltBAR" (v.l.): Einrichtungsleiterin Susan Baksai, Jugendamtsleiter Johannes Horn, Jugendhilfeausschuss-Vorsitzende Ursula Holtmann-Schnieder, der im Jugendamt für Jugendförderung zuständige Michael Hein, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und BV- und Ratsmitglied Jürgen Bohrmann

Es hat dann doch länger gedauert als ursprünglich gedacht, denn eigentlich sollte die "GestaltBAR" bereits im Sommer des vergangenen Jahres an der Start gehen. Doch nun ist es endlich so weit und am Donnerstag (27.2.) wurde Eröffnung gefeiert. Allerdings waren dabei die Mehrheit der Besucher des neuen Jugendtreff eher die Vertreter der Politik und Verwaltung.

D_Gestaltbar_27022020

Gut gefüllt war die "GestaltBAR" bei der Eröffnung

Zielgruppe des neuen Treffs sind junge GaratherInnen ab 13 Jahre. Zwar gibt es mit den Jugendclubs bereits Begegnungsstätten, doch die „GestaltBAR“ verfolgt ein anderes Konzept. Sie will Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Ort für Eigeninitiativen bieten. Zwei Mitarbeiter werden die „GestaltBAR“ betreuen, wobei diese auch im Stadtteil mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen wollen. So gibt es noch keine Vorgaben für Öffnungszeiten, das soll sich entwickeln, erklärt Michael Hein vom Jugendamt. Durchaus denkbar ist es, gerade an den Wochenende zu öffnen. Mit den anderen Jugendtreffs ist die Leiterin der „GestaltBAR“, Susan Baksai, im engen Austausch. Dabei geht es um ein Miteinander und neue Projekte und nicht um Konkurrenz. Baksai sieht sieht sich als Geburtshelferin und Hebamme für die Umsetzung der Ideen und Wünsche der zukünftigen Besucher, die ihre Projekte selbst planen und organisieren können. Das Kinderparlament in Garath hat die „GestaltBAR“ bereits als ihren Versammlungsraum bezogen.

D_Gestaltbar_Musik_27022020

MaximNoise aus Neuss gestaltete das musikalische Programm zur Eröffnung

Die Räumlichkeiten der "GestaltBAR" umfassen einen großen Eingangs- und Veranstaltungsraum, der mit entsprechender Technik und natürlich WLAN ausgestattet ist. Eine Bar und Küche stehen ebenso zur Verfügung wie im hinteren Teil des Gebäudes ein zusätzlicher Raum für Workshops, Seminare und andere Aktivitäten.

D_Gestaltbar_aussen_27022020

Die "GestaltBAR" liegt an der Fritz-Erler-Straße schräg gegenüber der Frezeitstätte

Das Projekt "GestaltBAR" ist eine Maßnahme des Handlungskonzeptes Garath 2.0 und befindet sich in der Trägerschaft des Jugendamtes. Gefördert wird es aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) und des Europäische Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

Zurück zur Rubrik Stadtteile

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtteile

D_Grafenberg_Gruppe_04032020

Das Haus an der Grafenberger Allee 78 erinnerte bisher nicht an das, was vor dem Bombenangriff 1942 dort stand. Das ist jetzt anders. Denn in einem gemeinsamen Projekt erarbeiteten die Mahn- und Gedenkstätte und Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums die Geschichte dieser Adresse. Das Ergebnis wurde am Mittwoch (4.3.) eingeweiht: Ein Erinnerungszeichen zum ehemaligen Zentrum des jüdischen Lebens in Düsseldorf.

D_Kaempe_Muell_29022020

Der große Dreck-weg-Tag in Düsseldorf ist am 28. März 2020. Doch so lange konnten die Urdenbacher und Monheimer mit ihrer jährlichen Aktion der Kämpenreinigung nicht warten. Denn mit dem Monat März beginnt der Brutschutz für die Tiere im Naturschutzgebiet und das Betreten der Urdenbacher Kämpe außerhalb der Wege ist dann nicht mehr erlaubt. So trafen sich am Samstag (29.2.) rund 220 Helfer und packten beherzt an. Das Ergebnis: drei volle Müllcontainer mit Autoreifen, Haushaltsgeräten, Möbeln, Glas- und Kunststoffflaschen, Metallteilen und sonstigem Müll.

D_Benrath_Bad_3_M_18022020

Als „abgebadet“ bezeichnete Roland Kettler, Geschäftsführer der Bädergesellschaft, viele der Düsseldorfer Bäder vor fünf Jahren. Mit dem Bäderkonzept wurden Neubauten an vier Standorten beschlossen. Seitdem ist viel passiert: Ende Februar geht das Allwetterbad Flingern in Betrieb, das Schwimmbad in Heerdt empfängt Anfang 2021 die ersten Gäste, in Benrath gab es am Dienstag (18.2.) den Spatenstich und auch für das Unterrather Bad wurde ein neuer Standort gefunden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D